Pararealistik

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Pararealist)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Pararealistik (vereinzelt Pararealismus (PR 1324)) ist ein Wissenschaftszweig, der sich mit der Erforschung von Pararealitäten befasst.

Pararealisten sind Personen, die sich selbst in Pararealitäten versetzen können.

Allgemeines

Die Pararealistik gilt als Seitenzweig der fünfdimensionalen Kosmologie. Den Wechsel in Pararealitäten (parallele Realitäten) ermöglicht die Anwendung des Ki, einer Kraft, die Geist und Körper miteinander verbindet. Die Anhänger der Pararealistik vertreten die Meinung, die wahrnehmbare Realität sei rein subjektiv, die so genannte Wirklichkeit sei eine von unendlich vielen Ausdrucksformen der Natur. Unter bestimmten Umständen, etwa durch die Einwirkung eines psionischen Feldes, könne die bekannte Wirklichkeit durch eine Ausdrucksform abgelöst werden, die dem Menschen als unwirklich erscheinen könnte. Für einen Pararealisten habe diese Wirklichkeit jedoch genauso viel Realität.

Das Ki wird als vermittelnde Kraft wirksam, wenn Geist, Körper und Seele miteinander in Einklang sind. Das Ki steckt in allen Lebewesen und es ist lediglich eine Frage des Trainings, es zu wecken und mit ihm Tunneleffekte in den Bereich pararealer Wirklichkeiten zu schaffen. Besonders geeignet zur Aktivierung des Ki sind zielgerichtete Meditationen. (PR 2808)

Trotz der wie Zauberei erscheinenden Auswirkungen postulierte Sato Ambush, die Pararealistik sei eine exakte Wissenschaft. (PR 1347)

Siehe auch: Wikipedia-logo.pngQi.

Bekannte Pararealisten

Geschichte

5. Jahrhundert NGZ

Im 5. Jahrhundert NGZ machte der Nexialist Sato Ambush aufgrund seiner unkonventionellen Methoden, für die er teilweise belächelt wurde, von sich reden. Ambush formulierte als erster die Theorie der Existenz des Ki und der daraus resultierenden Möglichkeit, mit dieser Kraft in Pararealitäten zu wechseln.

Diese Theorie wurde von der Fachwelt zunächst abgelehnt. Spott und Kritik hörten später auf, nachdem Sato Ambush mehrere Male akute Probleme im Zusammenhang mit der Endlosen Armada und dem Tiefenland löste und damit die Existenz des Ki und der Pararealitäten bewiesen hatte. (PR 1324)

Er konzentrierte sich bei seinen späteren Forschungen auf den Versuch, Pararealitäten auch mit technischen Hilfsmitteln zu erreichen.

Mit dem Verschwinden Sato Ambushs im fünften Jahrhundert verlor die Pararealistik ihre einzige Koryphäe. Die Wissenschaft wurde weiter betrieben, führte aber nur noch ein Schattendasein. (PR 2375 E – Glossar)

16. Jahrhundert NGZ

Troy Nesser, ein genmanipulierter Klon Sato Ambushs, war im 16. Jahrhundert NGZ in der Lage, sich in eine Pararealität zu versetzen. Zusammen mit seinem Vater Taran war er Mitglied einer wissenschaftlichen Flotte, die ab Januar 1518 NGZ im Auftrag der LFT den von der ATLANC verursachten Zeitriss untersuchen sollte. (PR 2808)

Bei der Anwendung des Ki erkannte er, dass eine Durchquerung des Zeitrisses an der untersuchten Perforationspassage lediglich in eine Richtung möglich war: von der Vergangenheit in die Zukunft. (PR 2808)

Etwa Ende März desselben Jahres wurden Troy und Taran Zeugen eines Angriffs dreier tiuphorischer Sterngewerke auf den Planeten Vaar. Troy verfolgte die Kämpfe mit der Tiuphorenwacht aus einer Pararealität heraus und beobachtete die Entführung einer Ordischen Stele durch die PRUITENTIU, die anschließend explodierte. (PR 2808)

Als die Wissenschaftsflotte nach Ende der Kämpfe im Pharyxsystem nach Terra zurückbeordert wurde, entschloss sich Troy Nesser, mittels seiner Fähigkeit in den Pararealitäten nach seinem genetischen Vorbild Sato Ambush zu suchen. (PR 2808)

Quellen

   ... todo: Glossar in PR 2118, PR 2225, PR 2808 ...