Paton Qerah

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Rudyner Paton Qerah war stellvertretender Leiter der Schiffsverteidigung auf der LEIF ERIKSSON.

Erscheinungsbild

Er war 1,55 Meter groß und korpulent. Seine schwarzen Haare trug er Millimeter kurz geschnitten. Seine Wangen waren meist gerötet. (PR 2168)

Geschichte

Qerah wurde 1234 NGZ auf Rudyn geboren. (PR 2168 – Glossar)

Als Experte für das Volk der Dron übernahm Qerah im April 1312 NGZ die Betreuung von Qertan, als dieser zur Verbesserung des Vertrauensverhältnisses zwischen Terranern und Arkoniden an Bord der LEIF ERIKSSON untergebracht wurde. Er organisierte einen Rundgang durch das Raumschiff für Qertan und beeindruckte diesen mit seinem Wissen über sein Volk und der Herrichtung seines Quartiers, angefangen von der Einrichtung einer Schlafnische bis zur Simulation einer angenehmen Stimme einer weiblichen Dron für den Syntron. (PR 2168)

Aufgrund eines aufgefangenen Funkspruchs bestand der Verdacht, dass Qertan einen Informanten an Bord der LEIF ERIKSSON hatte, und Perry Rhodan beauftragte Qerah mit der Überwachung von Qertan. Paton Qerah wunderte sich, dass Qertan eine Liste der Besatzungsmitglieder abrief, und als der Dron auch noch einen Anruf des offensichtlich Süchtigen Goldbach erhielt, der ihn um die Droge Eyemalin anbettelte, war klar, dass Qertan sich eine Zelle von Spionen an Bord der LEIF ERIKSSON eingerichtet hatte. (PR 2168)

Qerah beobachtete ein Treffen von Qertan mit Goldbach, der den Freitod wählte, als Qertan ihm die Lieferung von Eyemalin verweigerte. Paton Qerah hatte keine Beweise für ein Verbrechen, unterrichtete aber Perry Rhoden. Bevor sie den Dron mit den Vorkommnissen konfrontieren konnten wurde die LEIF ERIKSSON bei einem Raumgefecht 160.000 Jahre in die Vergangenheit versetzt. (PR 2168)

Quellen