Pentrische Wolke

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Pentrische Wolke ist ein interstellarer Nebel in der Galaxie Plantagoo, in dessen Innerem sich im 13. Jahrhundert NGZ die Wohnwelt der Galornen befindet.

Übersicht

Im Inneren der Pentrischen Wolke befindet sich ein Doppelstern-System mit sechs Planeten. Die beiden Sterne sind eine normale, gelbe Sonne und ein weißer Zwergstern. Das Paar trägt den Namen Doogerosch.

Die beiden innersten Planeten (Kandern und Bantann) sind Gesteinskugeln und liegen zu nahe an der Sonne, als dass sie Leben gestatten würden. Hier gibt es nur Forschungsstationen.

Der dritte Planet heißt Helter Baaken und liegt in der Ökosphäre der Sterne. Er ist die Wohnwelt der Galornen, und hier befindet sich auch der Drache. Helter Baaken wird von einer Großstadt namens Baaken Bauu dominiert.

Der vierte Planet Tribath liegt ebenfalls noch in der Ökosphäre, aber seine Atmosphäre ist (für Menschen) deutlich schlechter atembar. Tribath ist eine karge, stürmische Welt. Hier werden die letzten 18.000 schwarzen Galornenschiffe als ewiges Mahnmal gelagert. Sie werden durch abweisende Mentalprojektoren geschützt. Tribath ist nur über einen einzigen Transmitter zu Fuß erreichbar.

Die beiden äußersten Planeten (Clennd und Tarph) sind ebenfalls aus Stein, aber ohne Atmosphäre.

Besonderheiten

Die Pentrische Wolke durchmisst zehn Lichtwochen, besteht aus weißlichen Staubpartikeln und ist exakt kugelförmig. Im Inneren der Wolke gibt es vier Raumstationen, angeordnet in einer Tetraeder-Formation, die mit großem Energieaufwand die Wolke in Form halten und das hyperphysikalische Störfeld erzeugen, das Raumschiffe mit Transitionstriebwerk am Einfliegen hindert.

Für die tasch-ter-manischen Würfelraumer wurde die Transitions-Box entwickelt, die an den Antrieb angeschlossen wird und dem Schiff dann den Einflug erlaubt.

Geschichte

Die Geschichte der Pentrischen Wolke wird durch die Geschichte der Galornen abgedeckt.

Quellen

PR 1834, PR 1835, PR 1843, PR 1844, PR 1845