Lashat

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Pockenmahnmal)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten. Für das Raumschiff, siehe: LASHAT (Raumschiff).
Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit der Tierart der Traumkäfer. Für weitere Bedeutungen, siehe: Traumkäfer (Begriffsklärung).

Der Planet Lashat ist eine erdähnliche Welt. Bekannt ist sie wegen des meist tödlich verlaufenden Lashat-Fiebers und der begehrten Traumkäfer. Darum ist sie galaktisches Sperrgebiet.

Traumkäfer

Diese Insekten sind nur auf Lashat lebensfähig und können sich auch nur hier fortpflanzen. Der Besitzer kann infolge der Ausstrahlungen seines Käfers durch einen Gedankenbefehl fantastische Wachträume erleben. Auch sein Wohlbefinden wird gesteigert. Es gibt keine Suchtgefahr.

Der grüngolden schimmernde Käfer hat sechs lange Beine und Fühler. Die Flügel schillern in vielen Farben. (Atlan 173)

Anmerkung: In Lepso 1 haben die Käfer zehn Beine, sind von tiefblauer Farbe, groß wie ein Daumen und pulsieren leicht.

Trotz der gefürchteten Lashat-Pocken versuchen immer wieder Abenteurer, auf dieser Welt zu landen und Traumkäfer einzufangen. Einigen wenigen gelingt es, und ihnen bringt der Verkauf von Traumkäfern ein Vermögen.

Lashat-Fieber

Das Lashat-Fieber, auch Lashat-Pocken genannt, ist eine fast unheilbare Krankheit, die von einem Erreger auf dem Planeten Lashat verursacht wird. Sie verursacht Schwindelanfälle, hohes Fieber, Auszehrung, große, dunkle Pocken am ganzen Körper und in den meisten Fällen den Tod.

Die wenigen Überlebenden bleiben durch die tiefen, Lashat-Narben genannten Pockennarben am ganzen Körper entstellt.

Die Narben verfärben sich bei hellhäutigen Terranern ins Bläuliche. (PR 2625)

Anmerkung: Im Gegensatz dazu werden Tekeners Lashat-Narben in PR 1319, Kap. 4 als hell leuchtend beschrieben.

Bekanntester Überlebender ist der spätere relativ Unsterbliche Ronald Tekener, der im Jahre 2395 eine Bande von Raumpiraten zerschlug, die von Lashat aus operierten. Dabei infizierte er sich mit dem Lashat-Erreger. Sie halfen ihm bei späteren Einsätzen, da sie seinen Ruf als verwegener Abenteurer unterstützten und ihm eine Begründung für seinen Reichtum gaben: Traumkäfer.

Im Jahre 943 NGZ entstand das Pockenmahnmal – eine aus Ferroplast angefertigte Gedenkstätte. (PR 2983, S. 14)

Anmerkung: Den Standort dieses Mahnmals gibt die Quelle nicht an. Es ist möglich, dass es nicht auf Lashat erbaut wurde.

Im April 3587 stellte Ronald Tekener fest, dass die von Boyt Margor aufgeladenen Psychode im Gegensatz zu Jennifer Thyron bei ihm keine Wirkung entfalteten. Er vermutete, dass die Lashat-Pocken hierfür die Ursache waren. (PR 927, S. 37)

Quellen