Das galaktische Syndikat

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A1)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für den Planetenroman, siehe: Das galaktische Syndikat (Planetenroman).
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 1)
A001 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG

 

Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Die Condos Vasac (Band 1/43)
Titel: Das galaktische Syndikat
Untertitel: Sie sind Spezialisten der United Stars Organisation – und sie handeln im Auftrag der Menschheit
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: Freitag, 17. Oktober 1969[1]
Hauptpersonen: Atlan, Sinclair Marout Kennon, Ronald Tekener, Irna Irsata, Nurat Sasiner, Ehret Jammun, Larsat-Orn, Hal Resec
Handlungszeitraum: Juli 2406
Handlungsort: Lepso, Quinto-Center, Blase
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Juli 2406: Die vom relativ unsterblichen Arkoniden Atlan aufgebaute United Stars Organisation (USO) hat sich zu einer galaktischen Feuerwehr entwickelt, welche immer dann einspringt, wenn die üblichen Schutz­mechanismen der Menschheit und ihrer befreundeten Völker versagen. In der Zeit des Kampfes gegen die Meister der Insel hat dies dazu geführt, dass sich in der Milchstraße die so genannte »Verlagerte Front« gebildet hat. Die Gegner des Solaren Imperiums wollen die Bindung eines Großteils der terranischen Kräfte in der fernen Galaxie für ihre eigenen Zwecke nutzen, und nur die USO ist in der Lage, dem effektiv entgegen zu treten.

Neben den bekannten Bedrohungen ist auch eine neue aufgetreten, die noch nicht genau eingeschätzt werden kann: Eine Organisation namens CONDOS VASAC scheint es sich zum erklärten Ziel gemacht zu haben, gegen das Solare Imperium anzutreten. Obwohl ihre Mitglieder dabei vor gewöhnlichen Verbrechen nicht zurückscheuen, scheinen Einfluss, Finanzen und technische Möglichkeiten der Gruppierung jedoch weit über das Maß eines gewöhnlichen Verbrecher-Syndikats hinauszugehen. Als ihr Name auch noch im Zusammenhang mit dem Diebstahl wichtiger Konstruktionsunterlagen über die Transformkanone auftaucht, entschließt sich Atlan, seine besten Agenten einzusetzen: Ronald Tekener, genannt »der Smiler«, und sein Psychopartner Sinclair M. Kennon sollen von ihrem momentanen Stützpunkt auf Lepso aus versuchen, Kontakt zur CONDOS VASAC aufzunehmen, um mehr über den Verbleib der Unterlagen und die Hintermänner der Organisation herauszufinden.

Um den Ruf Tekeners als skrupellosen Abenteurer zu festigen, wird jedoch zunächst ein kleines Schauspiel inszeniert: Tekeners angebliche Ehefrau reist mit ihrem Geliebten nach Lepso, um von Tekener die Scheidung zu erpressen. Tekener »tötet« den Geliebten, einen täuschend menschlich aussehenden Roboter, und schießt seiner Ehefrau die Beine ab – in Wirklichkeit Prothesen, welche die ehemalige Agentin trug, seit sie ihre Beine bei einem Einsatz verloren hat. Nun sind zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Tekener hat auf Lepso enorm an Ansehen gewonnen und zugleich hat die CONDOS VASAC sich in den Besitz der Unterlagen gebracht, die ihn angeblich erpressbar machen. Die Organisation glaubt nun den wohlhabenden Abenteurer als Werkzeug einsetzen zu können und nimmt wie erwartet Kontakt mit ihm auf. Da inzwischen die Leiche des Diebes der Transformkanonen-Unterlagen auf Lepso gefunden wurde und Hinweise darauf eingegangen sind, dass in einem Labor auf Lepso an der Entschlüsselung der Unterlagen gearbeitet wird, ist man sich nun sicher, auf der richtigen Spur zu sein. Alles läuft wie geplant.

Doch dann kommt es zu einer folgenschweren Panne: Tekeners Partner Sinclair Kennon, der auf Lepso als sein Geschäftspartner und Freund Polos Tradino auftritt, wird durch die Fehlreaktion eines Schläfer-Agenten enttarnt. Auf der Flucht erhält Kennons Raumschiff einen schweren Treffer beim Eintritt in den Hyperraum, doch er entkommt. Tekener aber wird ohne Vorwarnung mit den Ereignissen konfrontiert und man verdächtigt ihn, Mitwisser Tradinos oder gar selbst ein USO-Agent zu sein. Es scheint, als sei der gesamte Plan in Gefahr.

Fußnote

  1. Der in unzähligen Quellen kursierende Veröffentlichungstermin vom 2. Februar 1969 ist eindeutig falsch.