Positronisches Konkordat

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das Positronische Konkordat war ein von NATHAN mit der LFG geschlossener Vertrag.

Allgemeines

Nach der Versetzung von Terra und Luna durch das Change-Everything-Event erwachte NATHAN erst zwölf Jahre später, am 4. März 1626 NGZ. Da sich Terra und Luna nun in einem unbekannten kosmischen Gefilde befanden, begann NATHAN damit, den Mond umzuplanen. Außerdem forderte er von der Residentin die Zustimmung zum Positronischen Konkordat. (PR 3051)

Dieser Vertrag umfasste insgesamt 47 Paragraphen, die wichtigsten waren: (PR 3051, S. 16)

  • Das Mondgehirn würde weiterhin der Menschheit als Hauptrechner zur Verfügung stehen und seine alten Aufgaben wieder übernehmen.
  • NATHAN wurde eine erhöhte Selbstbestimmung zugestanden.
  • Der lunare Krater Mare Ingenii ging in NATHANS Besitz über, hier sollte das Ylatorium entstehen.
  • NATHAN wurde die Möglichkeit zugestanden, eine eigene Flotte aufzubauen.

Der Vertrag wurde am 15. Juni 1626 NGZ von der terranischen Residentin Gisso Appelles und NATHAN im Beisein von Homer G. Adams unterzeichnet. (PR 3051, S. 16)

Quelle

PR 3051