Gisso Appelles

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Gisso Appelles war eine terranische Residentin.

Erscheinungsbild

Die Terranerin war 2,12 Meter groß und sehr dünn. Sie hatte sanfte Gesichtszüge. Ihr blondes Haar trug sie weit gefächert über den Rücken, es reichte ihr bis zur Taille. (PR 3050)

Geschichte

Gisso Appelles war nach der Versetzung von Terra und Luna durch das Change-Everything-Event (CEE) im Jahre 1614 NGZ die erste Residentin der Menschheit im Zweiten Zweig. (PR 3050)

Sie ließ die dortige Version des Mars durch Terraforming für die Besiedlung umwandeln und sorgte für die Gründung der ersten großen Stadt, Skiaparelli, auf dem Planeten. Dies war der erste Schritt für die »Phase Neuland«. Außerdem ernannte sie Homer G. Adams, den einzigen Zellaktivatorträger, der die Versetzung mitmachte, zum persönlichen Advisor des Residenten. (PR 3050)

Als das Mondgehirn NATHAN am 4. März 1626 NGZ wieder erwachte, schloss Appelles mit ihm das Positronische Konkordat. Dieser Vertrag legte fest, dass NATHAN weiterhin der Menschheit diente, allerdings konnte er selbstbestimmter handeln. Gisso Appelles überließ dem Mondgehirn den Mondkrater Mare Ingenii. Hier entstand in den folgenden Jahren das Ylatorium. (PR 3050)

Im selben Jahr trat der Thesan Jathao Vanoth erstmals öffentlich in Erscheinung. Die Residentin konnte nicht verhindern, dass sich viele Terraner seinen Thesen anschlossen. Sie sollten das CEE als Chance für einen Neubeginn nutzen. Sie nannten sich Vanothen und schreckten vor Anschlägen nicht zurück. Vanoth verurteilte die Taten und schloss sich Appelles und Homer G. Adams an. (PR 3050)

Außerdem trieb Appelles das Raumfahrtprojekt unter den veränderten physikalischen Bedingungen voran. Dabei stießen die Terraner bis ins Wegasystem vor, fanden es allerdings total leer vor. Am 17. August 1627 NGZ erschien ein topsidisches Raumschiff wie aus dem Nichts über Skiaparelli. Die Topsider betrachteten das Eindringen der Terraner ins Wegasystem als feindlichen Akt. Sollte sich so etwas wiederholen, wäre das eine Kriegserklärung gewesen. Nachdem sie ihre Macht durch die Überlastung der Energiekuppel Skiaparellis mittels Strahlwaffenbeschuss demonstriert hatten, verschwanden die Topsider ebenso plötzlich wie sie aufgetaucht waren. (PR 3050)

Nach sechzig Amtsjahren kandidierte Gisso Appelles nicht mehr für den Posten der Residentin, und ihr Nachfolger wurde der junge Tomasso Coen. Nach ihrem Tod wurde Gisso Appeles auf Luna im Ylatorium beigesetzt. (PR 3052)

Quellen

PR 3050, PR 3051, PR 3052