Terra (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3052)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Genesis | 

 | 3100-

3048 | 3049 | 3050 | 3051 | 3052 | 3053 | 3054 | 3055 | 3056
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für weitere Bedeutungen, siehe: Terra (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3052)
PR3052.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Mythos
Titel: Terra
Untertitel: Brennpunkt Neu-Atlantis – die Gelegemutter schickt eine Botschaft
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 14. Februar 2020
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Homer G. Adams, Ghizlane Madouni, Amalia Serran
Handlungsort: Dyoversum, Terra
Kommentar: 25. September 1674 NGZ bis 11. November 2046 NGZ
Glossar: Neu-Atlantis / Topsider
Besonderes:

Unterzyklus: Zerozone (3/4)
Leseprobe – PR Neo Nr. 220: Imperium am Abgrund
Ankündigung der Miniserie »Mission SOL 2«

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Die Expansionsversuche der Terraner im Dyoversum führen immer wieder zu Konflikten mit den hiesigen Topsidern. Die Vanothen, mit denen auch Mitglieder der terranischen Flotte sympathisieren, begehen wiederholt Anschläge auf Perry Rhodan. Onryonen haben nach dem CEE angeblich das Reich Ryo gegründet.

Handlung

Homer G. Adams träumt von der Vergangenheit: Nach 60 Amtsjahren kandidiert die LFG-Residentin Gisso Appelles kein weiteres Mal. Ihr Nachfolger Tomasso Coen treibt die Expansion der LFG im »anderen« Universum mit den Raumschiffen der neuen VASCO-Klasse voran. Als die Terraner erstmals ins System der Beteigeuze vorstoßen, kommt es einmal mehr zum Konflikt mit den Topsidern. Diese haben angeblich eine Patronatssonde im System stationiert, so dass allen Eindringlingen klar sein müsste, dass sie fremdes Hoheitsgebiet verletzen. Die Terraner haben die Sonde angeblich nicht bemerkt. Adams versucht die Wogen zu glätten. Er lädt die topsidische Befehlshaberin Peran-Gord nach Terra ein. Dort leben Topsider aus dem Standarduniversum, denen Peran-Gord gern begegnen möchte. Die Terra-Topsider erklären, dass sie sich unter keinen Umständen gegen ihre hiesigen Verwandten stellen werden. Der auf Terra lebende topsidische Wissenschaftler Carmo-Wirktar soll vermitteln. Eine zusätzliche Komplikation besteht darin, dass die hiesigen Topsider die Rohstoffe des vierten Planeten der Beteigeuze ausbeuten und das dort beheimatete Intelligenzvolk der Yura versklaven. Die Terraner nehmen zwei dieser Kopffüßler mit nach Terra. Rico, der die arkonidische Siedlung Neu-Atlantis zur neuen Technikschmiede Terras ausbaut, nimmt sie unter seine Fittiche.

Im Jahre 2046 NGZ ist Rico zweiter Bürgermeister von Neu-Atlantis neben der arkonidischen Adeligen Xaphia da Zavaron. Gemeinsam mit der Residentin Orfea Flaccu sowie Sloud Silverman, dem Direktor des TLD, begrüßt Rico Perry Rhodan am 11. November auf Terra. In vier Tagen wird das Ultimatum der Topsider ablaufen. Deren Staatsoberhaupt, die Gelegemutter Bun-Akkbo, bekräftigt die Forderungen. Sollte sich die LFG dann weiterhin weigern, Perry Rhodan und dessen Raumschiff anzuliefern, wird das Solsystem angegriffen. Rhodan wird in die Maurits-Vingaden-Klinik geführt. Dort ruht Homer G. Adams zurzeit im Zustand der Suspension, damit sich sein Zellaktivator regenerieren kann. Er wird erst am 21. November erwachen. Kurz nach Rhodans Ankunft greifen TARA-Roboter an, umprogrammiert und kontrolliert von dem TLD-Agenten und mutmaßlichen Vanothen Gorin Palotta. Per Transmitter versetzt er den Suspensionsalkoven an einen unbekannten Ort. Die Entführer wollen Adams als Druckmittel zur Durchsetzung ihrer Forderung missbrauchen. Im selben Moment teleportiert Iwán/Iwa Mulholland mit Perry Rhodan.

Währenddessen untersucht Ghizlane Madouni die beiden früheren Attentate der Vanothen. Sie nimmt die Vorfälle persönlich; schließlich war sie beide Male zugegen und obendrein wurde der erste Anschlag von einer ihrer Untergebenen verübt. Madouni spricht mit Jindo Kubertin, dem Chef einer im Ylatorium stationierten Raumjägerstaffel. Zwanzig seiner Piloten stehen im Verdacht, mit den Vanothen zu sympathisieren. Da kapert Eccpre Allocnar, der letzte auf Luna verbliebene Onryone, einen Jäger. Er rast direkt auf das Topsiderschiff OCHVRUR zu. Kubertin warnt Kommandantin Hokkno, die mit Vergeltung für den kriegerischen Akt droht. Kubertin hat keine andere Wahl, als den Abschuss des Jägers zu befehlen. Doch Nigella Schöman und Ove Heller, den Piloten der ersten Abfangstaffel, gelingt es nicht, den Jäger zu stoppen. Das vollbringt erst die zweite Staffel. Der Onryone kann lebend gefasst werden. Er gibt an, ein anonymer Jägerpilot habe ihm bei der Kaperung geholfen. Allocnar wollte lediglich nach dem Reich Ryo suchen, das Angehörige seines Volkes nach dem CEE gegründet haben sollen, doch der Jäger war nach dem Start nicht mehr steuerbar. Durch eine Untersuchung der Maschine wird bestätigt, dass die Positronik manipuliert war.

Madouni und ihr Sicherheitschef Torr Nishal observieren Schöman und Heller. Man geht inzwischen davon aus, dass die beiden absichtlich vorbeigeschossen haben. Ihr Ziel ist die verlassene Onryonenstadt Iacalla auf Luna. Sie verschwinden in einem Gebäude. Dort steht ein Käfigtransmitter, der noch auf die Gegenstation geschaltet ist. Madouni lässt sich dorthin versetzen.

Anmerkung

Sechszehn Fragen an Christian Montillon zu seinem Band 3052, Interview vom 14.02.2020, geführt von Roman Schleifer.

Innenillustration