Jathao Vanoth

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Jathao Vanoth war thesanischer Lasha.

Erscheinungsbild

Der Thesan war etwa zwei Meter groß. Er hatte eine blasse, fast weiße Haut und wasserblaue Augen. Das metallisch wirkende, eng am Kopf anliegende Haar war blauschwarz. Seine eng anliegende Ganzkörperkombination ließ alle Muskelstränge erkennen. (PR 3050)

Geschichte

Vanoth war bereits vor dem Change-Everything-Event auf Terra. Sein eigenes Raumschiff, ein Nashadaan, wurde allerdings durch die erhöhte Hyperimpedanz zerstört. (PR 3051)

Jathao Vanoth erschien das erste Mal im Jahre 1626 NGZ in der Öffentlichkeit. In seinen Ansprachen sagte er, die Terraner sollten das Change-Everything-Event nicht als Katastrophe sehen, sondern als Chance für einen Neuanfang nutzen. Er teilte den Zuhörern mit, dass sich Terra nun im Zweiten Zweig befand und über die Zerozone mit dem Standarduniversum verbunden war. Er prophezeite, dass Perry Rhodan eines Tages auftauchen würde. (PR 3051)

In den folgenden Monaten bildete sich eine Gruppe von Terranern, die sich die Vanothen nannten. Sie wollten um jeden Preis im Zweiten Zweig bleiben, dabei schreckten sie auch vor Anschlägen nicht zurück. Als es bei diesen Anschlägen zu ersten Toten kam, verurteilte Vanoth diese Taten und wandte sich in einer Ansprache direkt an die Bewohner des Solsystems. (PR 3051)

Vanoth arbeitete in den folgenden Jahren eng mit der terranischen Residentin Gisso Appelles und Homer G. Adams zusammen. Dabei regte er die Gründung des Instituts zur Erforschung des Dyoversums im Ylatorium an. Außerdem war er davon überzeugt, dass eine Kontaktaufnahme mit dem Standarduniversum möglich war. Diese sollte auf dem Planeten Pluto verwirklicht werden, da er die Theorie vertrat, dass ein starkes gerichtetes höherdimensionales Signal von einer Stelle gesendet werden könnte, an der es signifikante Abweichungen in der ansonsten fast parallel verlaufenen Entwicklung des Dyoversums gab. (PR 3051)

Jathao Vanoth starb am 25. September 1674 NGZ, noch bevor seine Planungen umgesetzt werden konnten. Erst im Jahre 1850 NGZ, 176 Jahre nach Vanoths Tod, sollte seine Theorie verwirklicht werden. Bei diesem Experiment wurde Pluto zur Hälfte zertrümmert und der amtierende Resident Oratio Andolfi kam dabei ums Leben. (PR 3052)

Seine letzte Ruhestätte fand Jathao Vanoth im Ylatorium auf Luna. (PR 3051)

Quellen

PR 3050, PR 3051, PR 3052