Thesanit

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Thesanit (Wikipedia-logo.pngPl.; Wikipedia-logo.pngSg. Thesan) stammen aus der Vecuia, einer mehr als 260 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernten Region mit vier Galaxien. Ihre Heimatgalaxie ist Tashgashith. (PR 3025)

PR3025.jpg
Heft: PR 3025
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Sie sind etwa zwei Meter groß, haben sehr helle Haut, sehr helle blaue Augen und dunkles blauschwarzes Haar. Sie tragen eine Kombination aus einem rötlich schimmernden Stoff, auf dem sich blaue Bahnen und Linien abzeichnen, als ob man die Organe sehen könnte. Der Stoff umschließt sie so eng, dass die schlanken, feingliedrigen Zehen sichtbar werden. Auf den acht Fingern, nicht jedoch auf den beiden Daumen, sitzen auffällige Fingerhüte. Um den Hals liegt eine Art Krause. (PR 3000, PR 3015)

Paragabe

Einige Thesanit haben besondere Psi-Fähigkeiten und werden Lasha genannt. (PR 3025)

Bekannte Thesanit

Gesellschaft

Sprache

Ihre Sprache ist das Vec, das gemeinsame Idiom der Vecuia, eines vor langer Zeit untergegangenen Sternenreiches, und ist mit dem Cairanischen verwandt. (PR 3018)

Geschichte

In ferner Vergangenheit arbeiteten die Thesanit, gemeinsam mit den Shenpadri, Ladhonen und Cairanern, im Dienst der Superintelligenz VECU, welche wiederum von der Kosmokratin Mu Sargai Aufträge erhielt. Nur wenn die Thesanit eine so genannte Aureole erschufen, war eine Kontaktaufnahme mit VECU möglich. Die Aufgabe vor allem der Lasha bestand darin, die Gefährlichkeit der aufgespürten Hinterlassenschaften von abwesenden Superintelligenzen einzuschätzen. (PR 3025)

Dieses Volk trat erstmals im Jahr 1557 NGZ in der Milchstraße in Erscheinung. Im Zuge der prä-raptischen Phase hatte ein Angehöriger dieses Volkes auf Terra Kontakt zu Shinae, der Tochter von Reginald Bull, um sie zu warnen. (PR 3015)

Im Jahr 1626 NGZ tauchte der thesanische Lasha Jathao Vanoth auf der in den Zweiten Zweig versetzten Erde auf und empfahl den Terranern, das sogenannte Change-Everthing Event (CEE) nicht als Katastrophe, sondern als Chance für einen Neubeginn der Menschheit zu sehen und klärte sie über die Zusammenhänge der Zerozone und des Dyoversums auf. Gleichzeitig prophezeite er, dass Perry Rhodan eines Tages Nahe des Neptunmondes Triton auftauchen würde. (PR 3050) Später gab er zu, bereits vor dem CEE auf der Erde gelebt zu haben, so dass der sprunghafte Hyperimpedanz-Anstieg sein Nashadaan irreparabel beschädigt hatte, und bat um Hilfe. Auf seine Anregung hin wurde im Jahre 1850 NGZ, 176 Jahre nach seinem Tod, der Versuch unternommen, vom Pluto aus, der hier noch existierte, Funkkontakt mit der alten Heimat aufzunehmen. Er vertrat die These, dass eine solche Kontaktaufnahme von einer Stelle aus möglich sein müsste, an der es signifikante Abweichungen in der ansonsten fast parallel verlaufenen Entwicklung des Zweiten Zweigs gab, so dass ein starkes und gerichtetes höherdimensionales Signal vielleicht auf die andere Seite gelangen würde. Im Jahre 1850 NGZ, 176 Jahre nach Vanoths Tod, sollte diese Theorie verwirklicht werden. Ein einzigartiger Hyperkristall aus seinem Nashadaan sollte mit sechsdimensionaler Strahlung beschossen werden. Als die entsprechende Schaltung aktiviert wurde, kam es jedoch zur Zerstörung des Planeten. (PR 3051)

Perry Rhodan begegnete den Thesanit erstmals, als er nach der Durchquerung des Chaotemporalen Gezeitenfeldes am 8. September 2045 NGZ auf der beschädigten RAS TSCHUBAI aus der Suspension erwachte und Zemina Paath, der Teile ihres Gedächtnisses geraubt worden waren, mit ihrem Paau als »blinden Passagier« an Bord entdeckte. Ihr Raumschiff, das Nashadaan war angedockt. Sie suchte angeblich Schutz und behauptete, die RAS TSCHUBAI mit einer höherenergetischen Firnis gerettet zu haben. Letzteres konnte später bestätigt werden. (PR 3000)

Mitte des 21. Jahrhunderts NGZ gab es unter den Cairanern die Ansicht, dass die Thesanit ihre gemeinsame Sache im Stich gelassen hätten, und ihnen daher Verrat vorwarfen. (PR 3032)

   ... todo: Zemina Paath und Infos aus PR 3014, PR 3037 ...

Quellen

PR 3000, PR 3015, PR 3018, PR 3021, PR 3025, PR 3032, PR 3037, PR 3050, PR 3051, PR 3084