Brigade der Sternenlotsen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3084)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
3080 | 3081 | 3082 | 3083 | 3084 | 3085 | 3086 | 3087 | 3088
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3084)
PR3084.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Mythos
Titel: Brigade der Sternenlotsen
Untertitel: Ein Konstrukteur des Sternenrads – er erzählt die Geschichte eines ungeheuren Verrats
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Swen Papenbrock (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 25. September 2020
Hauptpersonen: Bouner Haad, Tenshuun
Handlungsort: Emlophe
Report:

Ausgabe 543

Glossar: Bendo / Sternenrad; Allgemeines / Sternenrad; Hyperschubantrieb / Sternenrad; Welten
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Nach der Befreiung von Tenshuun durch Bouner Haad flüchten beide auf die kleine Insel Virkol. Dort berichtet Tenshuun vom Sternenrad. HATH'HATHANG hatte ihre Mächtigkeitsballung durch die übermächtigen Sternenräder befriedet. Tenshuun hatte erfahren, dass sie ein letztes Sternenrad bauen werde, das Emlophe heißen sollte. Er wurde einer der Lotsen und erhielt das lebensverlängernde Bendo, durch das es zudem möglich war, das Sternenrad per Hyperschub in Protozeit, einer Art technischer Schmerzensteleportation, überall hin zu versetzen. Bei der letzten Mission des Sternenrads beging die Alpha-Lotsin Sivshu Verrat und half den Cairanern, es beiseite zu schaffen.

Handlung

Bouner Haad ist mit dem von ihm befreiten Benshér Tenshuun aus dem Enzephalotronik-Montageareal geflohen. Sie finden Unterschlupf auf der Insel Virkol bei dem alten Cairanerpaar Bhemosil und Caupin. Die beiden haben früher Experimente mit Benshéri angestellt, bei denen einige dieser Wesen getötet worden sind. Sie fühlen sich schuldig und helfen ihren Gästen deshalb. Tenshuun erzählt, wie das jetzt im Besitz der Cairaner befindliche Sternenrad Emlophe einst erbaut worden ist.

Tenshuuns Erzählung: Die Superintelligenz HATH'HATHANG hat ihre Mächtigkeitsballung mittels der Sternenräder zu einer Friedenszone gemacht. Kein Volk hat diesen gewaltigen Gebilden etwas entgegenzusetzen, und so wurde der Frieden meist schon durch die Machtdemonstration sichergestellt, die das Erscheinen eines Sternenrades in einem Sonnensystem darstellt. Tenshuun ist schon uralt, als HATH'HATHANG nach langer Pause die Konstruktion eines neuen Sternenrades in Angriff nimmt. Sein langes Leben hat Tenshuun dem Bendo zu verdanken. Dieses Lebenselixier der Superintelligenz wird auch als nano- und pikogentische Technosumme bezeichnet. Es bildet auf dem Planeten Nou'Noinou einen kompletten Ozean. Das Sternenrad soll ein Abschiedsgruß (»Emlophe« in der Sprache Hath) der Superintelligenz sein, denn HATH'HATHANG wird diese Existenzform bald aufgeben, sich aber nicht zur Materiequelle weiterentwickeln.

Tenshuun wird zur Brigade der Sternenlotsen berufen, zu deren Obliegenheiten die Steuerung des Sternenrades gehört. Er lernt den Vorschein zu sehen: Das Zielgebiet des Sternenrades, wie es zum Raum-Zeit-Punkt der Ankunft aussehen wird. Nur wenn sie den Vorschein erkennen, können die Sternenlotsen auf das Bendo zugreifen, die Mikrostruktur des Hyperraums aktivieren und somit den Hyperschub auslösen. Die Versetzung des Sternenrades erfolgt nicht in Nullzeit, sondern in Protozeit – es ist eine Reise durch Raum und Zeit, die immer exakt 4 Stunden, 37 Minuten und 21 Sekunden dauert.

Die Wurzel aus dieser Reisedauer ist die Dauer einer Schmerzensteleportation, wie Bouner Haad sofort erkennt. Tenshuun erklärt, die Cairaner hätten nach der Eroberung Emlophes Ersatz für die Sternenlotsen gefunden. Dieser Ersatz ist nach einer gewissen Zeit verbraucht. Dann müssen die Cairaner nach dem nächsten Volk suchen, das diese Aufgabe übernehmen kann. Der Haluter begreift, welche Rolle den Antis, die ja stets als das »nächste Volk« bezeichnet werden, in den Plänen der Cairaner zugedacht ist.

Tenshuun erzählt weiter: Nachdem Emlophe wieder einmal den Frieden in einem Zielgebiet durch Waffengewalt erzwungen hat, erhält das Sternenrad einen letzten Befehl. Die aktuelle Mission – die Beendigung des Immerwährenden Gefechts in der Galaxie Schenter – soll abgebrochen werden. Danach kommen keine Nachrichten mehr von Nou'Noinou. Irgendwann erträgt die Alpha-Lotsin Sivshu das jahrelange Schweigen nicht mehr und entscheidet eigenmächtig, dass Schenter angeflogen werden soll. Dort wird das Sternenrad bereits von einem cairanischen Augenraumer erwartet. Dessen Kommandantin Gulud Dalakish behauptet, die Kosmokratin Mu Sargai habe im Einvernehmen mit HATH'HATHANG die Stilllegung aller Sternenräder angeordnet, Emlophe solle aber doch noch den Frieden in Schenter sichern.

In dieser Situation kommt es zum Hyperschock des 11. September 1331 NGZ. Drei Jahre später ist Emlophe weitgehend an die erhöhte Hyperimpedanz angepasst. Das Sternenrad nimmt Flotten der Cairaner und Ladhonen auf, die angeblich zwischen den Fronten des Immerwährenden Gefechts zerrieben zu werden drohen. Diese vernichten prompt die Flotte der Schammu, die im Sternenrad als Schutzmacht dienen. Die Cairaner übernehmen die Kontrolle mit Hilfe der Alpha-Lotsin. Sivshu hat ihresgleichen verraten, um das Sternenrad vor der Demontage zu bewahren.

Damit endet Tenshuuns Bericht. Bhemosil und Caupin warnen Bouner Haad vor der sich nähernden Jägerin Nuanit Takkuzardse. Bevor er aufbricht, fragt der Haluter den Benshér, ob er in der Lage wäre, das Sternenrad allein zu steuern. »Vielleicht«, antwortet dieser.

Anmerkung

Interviewserie für die Perry Rhodan Online Community (PROC): »Vierzehn Fragen an Uwe Anton zu seinem Band 3084«, 27.9.2020, von Roman Schleifer.

Innenillustration