Porphyrio Dana

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Porphyrio Dana war der Vano der Vanothen.

Tarnidentitäten

Geschichte

Danas Eltern, Farley LeShan und Maud, waren im Jahr 1614 NGZ mit ihrem Raumschiff, der SCHATZSUCHER, auf dem Marsmond Phobos notgelandet, wo Porphyrio das Licht der Welt erblickte. Seine Mutter gab ihm wegen seiner bläulich-roten Gesichtsfarbe zum Zeitpunkt seiner Geburt den Namen Porphyrio, was so viel bedeutete wie »der Lila-Gefärbte«. Da sein Körper jedoch durch die Strahlung der Hooris-Kristalle an Bord des Raumschiffs geschädigt worden war, hatte er nur eine geringe Chance, zu überleben. Der Thesan Jathao Vanoth, dessen Geheimstation sich im Inneren des Mondes befand, rettete dem Jungen schließlich das Leben. (PR 3091)

In den folgenden Jahren lebte Dana gemeinsam mit seinen Eltern bei Vanoth, der den kleinwüchsigen, jedoch hochintelligenten Porphyrio förderte. Von ihm erfuhr Dana auch, dass der Thesan in einer Vision gesehen hatte, dass Terra und Luna im Zweiten Zweig eine große Zukunft bevorstand. Diese Entwicklung könnte jedoch durch die Ankunft Perry Rhodans, die Vanoth ebenfalls gesehen hatte, gefährdet werden. Dana nahm es schließlich als seine Berufung an, dies zu verhindern und Rhodan aufzuhalten. Zusammen mit Vanoth entwickelte er einen entsprechenden Jahrhundertplan. Während Vanoth im Jahre 1626 NGZ auf Terra in die Öffentlichkeit trat, hielt sich Dana im Hintergrund. (PR 3091)

Im Jahr 1674 NGZ erhielt Dana von Vanoth einen Vitalenergie-Flakon, mit dessen Inhalt sich der Thesan in den letzten Jahrhunderten am Leben erhalten hatte. Dana führte die Vanothen nach Vanoths Tod aus dem Verborgenen heraus weiter. Im Jahr 1964 NGZ verbreiteten seine engsten Vertrauten das Gerücht, dass sich Dana nach offiziellen Angaben nach Skiaparelli auf dem Mars in den Untergrund begeben hatte. Tatsächlich hielt er sich jedoch auch immer wieder auf Terra auf. Zur Tarnung nahm er schließlich die Identität des Kunst-Mäzens Milton Chu an. (PR 3091)

Im Jahr 2008 NGZ fand er in der neugeborenen Telekinetin Fany Anckerstrom und ihrer Schwester Oona die letzten noch fehlenden Werkzeuge zur Verwirklichung seiner Pläne, so wie es Vanoth Jahrhunderte zuvor vorhergesagt hatte. Dana manipulierte das Gedächtnis Fanys, sodass zu gegebener Zeit die gefälschten Erinnerungen durch Injektion eines neuronalen Agenten aktiviert werden konnten. (PR 3091)

Kurz vor der Abstimmung über die Rückversetzung Terras am 22. April 2047 NGZ wandte sich Dana noch einmal mit einer Rede in seiner Identität als Vano an die Bevölkerung. Während der Rede wollte Fany Anckerstorm Dana, den sie zu diesem Zeitpunkt noch für Milton Chu hielt, besuchen. Als sie begriff, dass sie von Dana Zeit ihres Lebens manipuliert und für seine Zwecke missbraucht worden war, wandte sie sich von ihm ab, gab die Schuld jedoch nicht Dana, sondern Perry Rhodan. Kurz nach dem Anschlag, den Anckerstrom auf Rhodan verübte, besuchte dieser sie im Krankenhaus. Dabei verriet sie Rhodan die wahre Identität des Vanos. Dana ließ sich ohne Gegenwehr festnehmen. In einem Gespräch mit Rhodan und der Residentin Orfea Flaccu erzählte er seine Lebensgeschichte und gab zu, dass er bei seinen Plänen Fehler begangen hatte. Flaccu beabsichtigte, ihn und die Vanothen einzusetzen, um die Spaltung des Volkes zu überwinden. (PR 3092)

Quellen

PR 3050, PR 3090, PR 3091