Quartein

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Quartein war über 700 Jahre der Vertreter des Bewahrers von Truillau.

Erscheinungsbild

Er gehörte zu den Genormten und war von diesen nicht zu unterscheiden. (PR 1569, S. 19)

Charakterisierung

Quartein war vor seiner Normung ein Prizappa, dessen Mut Taurec imponierte. Er war der erste Genormte in Truillau und half Taurec, die folgenden Generationen von Genormten zu optimieren. Quartein war zuerst unzufrieden mit seinem neuen Körper, gewöhnte sich jedoch schnell an ihn und lernte die dort eingebaute Sonderausstattung zu schätzen. (PR 1569, S. 11)

Er wäre lieber im Kampf mit Taurec gestorben, als die Normierung mit dem Verlust seines ursprünglichen Körpers über sich ergehen zu lassen. Er verkniff sich diesen Gedanken jedoch, denn auf der anderen Seite war er froh, der Freund eines solch mächtigen Wesens zu sein. Diese Freundschaft hatte Taurec ihm angeboten. (PR 1569, S. 27, 28)

Quartein war viele Jahrhunderte lang der Vertraute Taurecs. Sein Amt ließ ihn manchmal verzweifeln, wenn er an die vielen Einzelschicksale dachte, die sich aus der Situation in Truillau ergaben. Je älter er wurde, desto mehr hoffte er bald ableben zu dürfen, obwohl Taurec ihm versprochen hatte, ihn mit hinter die Materiequellen zu nehmen. (PR 1569, S. 61)

Geschichte

Quartein wurde in dem Ort Meliserad auf Prizza geboren. (PR 1569, S. 27)

Etwa um das Jahr 440 NGZ war Quartein mit seiner Flottille auf dem Rückflug nach einer militärischen Aktion, als ein einzelnes kleines Raumschiff auftauchte, dessen Insasse die Prizappa aufforderte, sich mit ihm zu messen. Quartein ging darauf ein, doch die Folgezeit zeigte die Überlegenheit des kleinen Raumschiffes. Relativ schnell war nach der Zerstörung seiner Flottille nur noch die ZAZARI übrig, Quarteins Kommandoschiff. Auf der Oberfläche eines namenlosen Planeten nahm das Schicksal dann seinen Lauf, denn Quartein war sich sicher, mit seiner Besatzung im Bodenkampf im Vorteil zu sein. Doch auch hier war der Fremde besser gerüstet. Der Kampf war beendet, als Quartein paralysiert war und seine Besatzung nicht mehr lebte. Daraufhin stellte sich der Fremde als Taurec vor, der die Prizappa zu Beherrschern ihrer Galaxie machen werde. (PR 1569, S. 18-26)

Als Quartein wieder erwachte, hatte er einen anderen Körper, der leistungsfähiger erschien. Taurec wollte alle Prizappa in Genormte verwandeln, doch Quartein bat ihn, die Prizappa von der Normung auszunehmen. So kam es, dass er der einzige Prizappa blieb, der genormt wurde. (PR 1569, S. 28, 39)

In der folgenden Zeit bekam er zuerst eine Einweisung in die Kosmologie, und dann unterstützte er Taurec beim Aufbau des Zentrums der Macht, Meliserad. Dies war der Planet, auf dem er die Macht Taurecs zu fühlen bekommen hatte. Schließlich war Quartein allein zuständig für den Ausbau Meliserads, während Taurec immer öfter unterwegs war. (PR 1569, S. 27)

Im Jahre 447 NGZ brachte Taurec zum ersten Mal Assu-Letel mit nach Meliserad. Assu-Letel brachte schließlich Gesil in sediertem Zustand in das Zentrum der Macht, und Taurec behütete sie wie einen Schatz. (PR 1569, S. 40)

Im Jahre 448 NGZ brachte Quartein seine ehemaligen Artgenossen, die Prizappa, dazu, dem Bewahrer von Truillau zu folgen. Das geschah auch durch die Demonstration der überlegenen Technik des Bewahrers. (PR 1569, S. 46)

Im selben Jahr begleitete Quartein Taurec, als dieser Gesil in die Raumzeitfalte Uxbataan überführte. Zurück auf Meliserad zeigte er ihm schließlich seinen Sohn Monos, den er mit einer Eizelle Gesils gezeugt hatte und der noch in einem Brutkasten lag. Schließlich tauchte Monos als erwachsener Mann bei Quartein auf. In der folgenden Zeit wurde Quartein von Monos durch sein wechselndes Äußeres durcheinandergebracht, bis Taurec dieses Spiel aufklärte. (PR 1569, S. 46)

Im Jahre 490 NGZ sah Quartein Monos zum letzten Mal. Taurec hatte sich mit seinem Sohn zerstritten. (PR 1569, S. 57)

Aber auch Taurec und Assu-Letel hatten sich auseinandergelebt. Assu-Letel schloss sich schließlich der Topar an, dem Widerstand in Truillau. Um Taurec zu schaden, der Gesil und Idinyphe dazu nutzen wollte, wieder hinter die Materiequellen zu gelangen, hegte Assu-Letel den Plan, Gesil zu töten. Das kam Quartein »zu Ohren« und er beauftragte einen Vertrauten, Per-E-Kit, dieses zu verhindern. Das tat er auch, indem er Assu-Letel in Thantur-Lok eine Falle stellte und diesen liquidierte. (PR 1569, S. 59, 60)

Anmerkung: Per-E-Kit schien von der wahren Funktion Quarteins in Truillau nichts zu ahnen, denn er versuchte mehrmals, Gesil mithilfe der Topar und unter großen Verlusten aus den Händen des Bewahrers von Truillau zu befreien. (PR 1546)

Im Oktober 1171 NGZ gelangten Gesil und Idinyphe schließlich nach Meliserad, und Taurec war am Ziel, um hinter die Materiequellen zu gelangen. Quartein bat sich aus, endlich sterben zu können, was ihm von Taurec auch zugestanden wurde. (PR 1569, S. 61)

Zitat: »[...] Er starb in Frieden mit sich und der Welt. [...]« (PR 1569, S. 61)

Quellen

PR 1546, PR 1569