Sayltaroon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der männliche Kartanin Sayltaroon war Kommandant des Stützpunkts auf dem Planeten Carquamy.

Erscheinungsbild

Trotz unterdurchschnittlich kleiner Statur hatte er eine bemerkenswerte Ausstrahlung. Seine Schultern waren sehr breit, seine Gehweise wirkte behäbig. Die Augen waren groß und gelb. Der bei anderen Kartanin silberne, von Stirn bis Nacken reichende Fellstreifen war leuchtend rot. (PR 1314)

Charakterisierung

Sayltaroon war praktisch veranlagt und strebte danach, Aufgaben effizient zu lösen. (PR 1314)

Er pflegte einen eigenartigen Atemrhythmus, wodurch er beim Sprechen häufig Pausen machen musste. Diese Sprechweise setzte er gezielt ein, um Aufmerksamkeit zu bekommen. (PR 1314)

Geschichte

Im Mai des Jahres 445 NGZ gab es wiederholt Probleme mit den einheimischen Halbintelligenzen, die Paratau aus den Vorratslagern stahlen. Während eines Einsatzes gegen die Diebe wurde sein Adjutant Goytoma aus heiterem Himmel von grünen Flämmchen heimgesucht – das zweite Mal innerhalb kurzer Zeit –, die das Fell auf dessen Handrücken verbrannten. Weder Sayltaroon noch Goytoma ahnten, dass die Flämmchen als Begleiterscheinung auftraten, als sie von Poerl Alcoun belauscht wurden. (PR 1314)

Bei einem Einbruchsversuch ertappten die Kartanin einen Terraner und nahmen ihn gefangen. Als Sayltaroon ihn verhörte, erschienen wieder die Flämmchen. Der Mann benutzte den Vorfall, um dem Kommandanten Angst einzujagen. (PR 1314)

Einige Tage später befreite Poerl Alcoun den Gefangenen. (PR 1314)

Quelle

PR 1314