Schattenanzug

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Als Schattenanzug wurden von Saquola auf Wanderer-Backup entdeckte, technologisch hochwertige Schutzanzüge bezeichnet.

PR-Action30.jpg
PR Action 30
© Pabel-Moewig Verlag KG

Allgemeines

Schattenanzüge bestanden aus einem nur einen Millimeter dicken, sehr widerstandsfähigen, tiefschwarzen Material, das selbst konzentriertem Feuer aus Strahlwaffen widerstehen konnte. Zum Schutz des Kopfes diente eine abnehmbare Vollmaske, die lediglich für die Augen über eine Aussparung verfügte. Der Großteil der technischen Gerätschaften war in einem im Vergleich zum restlichen Anzug relativ unförmigen Gürtel untergebracht. Schattenanzüge lagen hauteng am Körper ihrer Träger an. (PR-Action 30, PR-Action 32)

Die Anzüge waren in der Lage, die Körperkraft ihrer Träger um ein vielfaches zu verstärken. An Händen und Füßen konnten Anziehungs- und Abstoßungskräfte erzeugt werden. So war es dem Träger zum Beispiel möglich, an Wänden hochzuklettern. Es war aber zum Beispiel auch möglich, Gegenstände aufzunehmen und mit großer Kraft fortzustoßen. (PR-Action 32)

Die Anzüge waren mit hochwertiger Stealth-Technologie überzogen. Zusätzlich konnten sie ein Tarnfeld zu generieren, das ihren Träger zuverlässig vor Entdeckung schützte. Im Gürtel untergebracht waren ein Schutzschirmgenerator sowie ein Antigravprojektor. (PR-Action 32)

Auf den von Saquolas dunklem Korps getragenen Anzügen war ein Emblem angebracht: Eine stilisierte Darstellung eines Sonnensystems, wahrscheinlich des Wega-Systems. Durch die Darstellung zog sich ein schwarzer Blitz. (PR-Action 30)

Saquola selbst bevorzugte es aus Eitelkeit, über seinem Schattenanzug zusätzlich eine zwar ebenfalls schwarze, aber prächtiger aussehende Kleidung zu tragen. Dadurch wurde allerdings die Tarnfunktion des Schattenanzuges beeinträchtigt. (PR-Action 32)

Eine Schwachstelle der Schattenanzüge bestand darin, dass sie auftreffende Ultraschallwellen dermaßen verstärkten, dass es möglich war, ihren Träger mit vergleichsweise primitiven Ultraschallstrahlern außer Gefecht zu setzen. Dieser Effekt trat aber nur dann ein, wenn auch die Haube des Anzuges getragen wurde und der Anzugträger keinen Prallschirm aktivierte. (PR-Action 32)

Geschichte

Bei der Erforschung Wanderer-Backups entdeckte Saquola eine große Menge Schattenanzüge. (PR-Action 32)

Die Mitglieder des von ihm gegründeten dunklen Korps trugen Schattenanzüge während ihrer Einsätze. Perry Rhodan sah so zum Beispiel zum ersten mal Schattenanzüge, als er auf Ferrol Zeuge eines Überfalls des dunklen Korps auf das Weingut der Familie Nadshûl wurde. (PR-Action 30)

Auch während einer Befreiungsaktion von 97 auf Chrek-Torn einsitzenden Verbrechern kamen Schattenanzüge zum Einsatz. Die Aktion wurde nicht zuletzt deshalb ein voller Erfolg, weil die Schattenanzüge selbst gegen konzentriertes Feuer der Wachmannschaften und hinzugerufener Einheiten der Blauen Garde Schutz boten. (PR-Action 32)

Lediglich Vladimir Iljakin konnte aufgrund ungeschickten Einsatzes seines Schattenanzuges gefangen genommen werden: Reginald Bull gelang es zusammen mit Kommandant Hariok und zwei Gardisten der Blauen Garde, dem Mutanten den Boden unter den Füßen zu zerstrahlen. Iljakin dachte nicht daran, sein Antigravmodul zu aktivieren, stürzte ab, wurde von Prallschirmen gefangen gesetzt und schließlich paralysiert. (PR-Action 32)

So fiel der erste Schattenanzug in die Hände der ferronischen Regierung und der sie in der Angelegenheit unterstützenden Terraner um Perry Rhodan und Reginald Bull. Zur Untersuchung des Anzuges wurden Spezialisten der Blauen Garde abgestellt. Bald war klar, dass man es mit einer überlegenen Technologie zu tun hatte. (PR-Action 32)

Die Spezialisten fanden nach eingehender Untersuchung aber auch heraus, dass die Anzüge ihre Träger anfällig gegen Ultraschall machten. So konnte Gref Tulasko bei einer Auseinandersetzung auf Reyan von mit altmodischen Flederhuscher-Vertreibern ausgestatteten Angehörigen der Blauen Garde dazu gebracht werden, seine Anzughaube abzunehmen. Dadurch verlor der Schutzanzug an Wirksamkeit, und es gelang dem Roboter Charles, Gref Tulasko zu erschießen. (PR-Action 33)

Quellen

PR-Action 30, PR-Action 32, PR-Action 33