Shea Halpern

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Shea Halpern war im Jahre 1777 NGZ die Kommandantin der BLAISE PASCAL.

Erscheinungsbild

Die Epsalerin war robust gebaut. (PR 3059, S. 20)

Charakterisierung

Halpern hatte sich in zahlreichen Risikoeinsätzen bewährt und war eine erfahrene Schiffskommandantin. (PR 3059, S. 16)

Geschichte

Als sich am 10. September 1777 NGZ der Posizid in der Milchstraße ausbreitete, war Halpern Kommandantin der BLAISE PASCAL. Das Raumschiff war auf Last Hope stationiert. Bei Beratungen mit dem Bürgermeister von Sunset City, Olec Tau, wurde beschlossen, dass die neuartige Hypertronik der BLAISE PASCAL getestet werden sollte. (PR 3059, S. 14)

Beim Testflug strandete sie in einem fremden Universum. Bei weiteren Transitionen landete das Schiff in weiteren Universen, bis es schließlich wieder im ersten ankam. Halpern vertrat die Ansicht, die Rückkehr ins eigene Standarduniversum habe oberste Priorität. Viele Besatzungsmitglieder waren anderer Meinung und es kam zu einer Meuterei, bei der das größte Beiboot, die BOLYAI, geraubt wurde. Die restliche Besatzung steuerte einen Planeten an, den sie Ithaka tauften und sie siedelten sich auf der erdähnlichen Welt an. Auf dem Planeten befanden sich geheimnisvolle Statuen, an denen »Gebetsfahnen« angebracht waren. Die Wissenschaftler der BLAISE PASCAL fanden heraus, dass die Gebetstücher ein rudimentäres Eigenbewusstsein besaßen und ÜBSEF-Konstanten konservieren konnten. (PR 3059)

Im Jahre 1801 NGZ war Shea Halpern seit mehreren Jahren Bürgermeisterin von Port Odysseus, einer Siedlung, die im Laufe der Zeit zu einer Stadt herangewachsen war. Das Kommando über die BLAISE PASCAL hatte sie an den Haluter Ishan Dropat abgegeben. Die Galaktiker kamen zufällig in Kontakt mit dem Totum, einer metauniversellen Struktur. Diese hatte in verschiedenen Universen Bewusstseinsmarken gesetzt. Dadurch erfuhr das Totum von einem universenübergreifenden Keil, der in das Heimatuniversum der Galaktiker getrieben wurde. (PR 3059, S. 44)

Als Shea Halpern starb, hatte sie testamentarisch festgelegt, auf keinen Fall in eine der Engelsflaggen gehüllt zu werden. Es sollten keinerlei Experimente mit ihren Überresten erfolgen, wie es bei anderen Mitgliedern der Kernbesatzung der Fall war. Sie wurde auf Ithaka beerdigt. (PR 3059)

Quelle

PR 3059