Sphärenrad

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit den Raumstationen. Für den Raumschiffstyp, siehe: Sphärenrad (ZGU).

Als Sphärenräder werden die zwölf Raumstationen bezeichnet, welche die Nonggo aus dem Material ihres Heimatplaneten Ongg erbaut haben.

PR1885.jpg
Heft: PR 1885
© Pabel-Moewig Verlag KG
PR1885Illu.gif
Vor dem Sphärenrad SPACE BRONCO
( Kenteullen)
Heft: PR 1885 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG

Von der Sonne Teuller aus gesehen waren dies:

Übersicht

Ein Sphärenrad ist im Prinzip ein Band von etwa 100 km Breite, fünf Kilometern Dicke und etwa 2500 km Länge, das zu einem Reifen zusammengeschlossen wurde. Die Innenseite ist durch einen Prallschirm vor Atmosphärenverlust geschützt. Hier befindet sich bis in etwa 100 m Tiefe natürlicher Boden, in den die technischen Anlagen nur eingebettet sind. Die Nonggo wohnen hier. Die restlichen Kilometer bis zur Außenseite des Reifens sind mit modernsten Aggregaten und Anlagen vollgestopft. Die Atmosphäre auf der Innenseite ist etwa zwei Kilometer dick.

Das Kenteullen-Rad ist beipielsweise fünf Kilometer dick, 112 km breit, besitzt einen Innendurchmesser von 799 km und einen Außendurchmesser von 809 km.

Auf der Außenseite befinden sich Fabriken, Werftanlagen, Observatorien und dergleichen. Beide Seiten sind durch mehrere Treppen- und Antigrav-Schächte von je 40 m Durchmesser verbunden.

Die Gebäude auf der Innenseite des Reifens sind mit glitzernden Aggregaten und schaltkreisähnlichen Gebilden bedeckt. Die Technologie ist sehr hoch entwickelt. So wird selbst der Müll durch einen Transmitter beseitigt, der keine vorstehenden Projektoren besitzt, sondern nur aus einem Blinklicht in der Wand besteht.

Geschichte

Aus unbekannten Gründen beschlossen die Nonggo etwa 2000 v. Chr., Ongg zu zerlegen und aus seiner Masse die Sphärenräder zu erbauen. Kenteullen wurde als erstes gebaut, als Letztes wurde Zeun fertig gestellt, etwa 500 n. Chr.

Die restliche Geschichte stimmt mit der des Teuller-Systems oder der allgemeinen Geschichte der Nonggo überein.


Quellen

PR 1878, PR 1883, PR 1884, PR 1885