Tasch-Term

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Tasch-Term ist der dritte Planet des Gronen-Systems. Die genaue Position innerhalb der Galaxie Plantagoo ist unbekannt. Der Planet besitzt praktisch keine technischen Einrichtungen, und die Tasch-Ter-Man sind nicht am Handel interessiert. Der Planet gilt als unwichtig und wird deshalb in keinem Sternkatalog aufgeführt.

In Wirklichkeit ist dieser Planet und seine Bewohner von immenser Bedeutung für die Galornen. Hier werden die Tasch-Ter-Man als Arbeiter rekrutiert, und hier stellen sie im Austausch gegen Konzentratnahrung Kasch-Phee her.

Übersicht

Tasch-Term ist eine mörderische Sumpfwelt. Nahezu der komplette Planet ist von einer morastigen Sumpflandschaft bedeckt, die nur von einigen Büschen durchbrochen wird. In Bezug auf Schwerkraft und Atmosphäre gleicht dieser Planet Terra.

Da im Sumpf Körpergröße, Kraft und Schnelligkeit nur bedingt zählen, hat die Evolution die Geschöpfe Tasch-Terms mit anderen Waffen ausgestattet. Sämtliche Lebewesen, inklusive der intelligenten Tasch-Ter-Man befinden sich in einem permanenten Krieg mit ihrer Umwelt, der mit chemischen und biologischen Waffen ausgetragen wird. Es gibt kein Tier und keine Pflanze auf Tasch-Term, die nicht mit Pheromonen oder Giften arbeitet.

Die Tasch-Ter-Man haben es geschafft, sich gegenüber Fauna und Flora zu behaupten. Sie können in ihren Jemmgen nahezu jede denkbare Chemikalie synthetisieren und es geschieht nur sehr selten, dass ein Tasch-Ter-Man im Sumpf getötet wird.

Geschichte

Etwa 8500 v. Chr. entdeckte Londa Dad, dass das Tasch-Ter-Man-Hormon Schoudam auf ihr Volk, die Galornen, aggressionsstillend wirkte. In der Folge ließ sie auf Tasch-Term ein schwimmendes Labor aufbauen, um heimlich forschen zu können. Schon bald kam es zu einer engen und fruchtbaren Zusammenarbeit. Als sich herausstellte, dass Schoudam Nervenschäden verursachte, entdeckte man das Kasch-Phee.

Etwa 5000 v. Chr. waren alle Galornen friedlich geworden. Es wurde Usus, den Kindern Kasch-Phee zu verabreichen und dann im Drachen ihre Aggressionen abzusaugen. Auf Tasch-Term wurde ein Raumhafen eingerichtet, und von nun an gab es regelmäßigen Pendelverkehr zwischen Tasch-Term und der jeweiligen Wohnwelt der Galornen.

Im Jahre 1288 NGZ versuchten Perry Rhodan, Reginald Bull und ihre zentrifaalischen Begleiter, in die Pentrische Wolke einzufliegen. Als es misslang, bemerkten sie, dass ein tasch-ter-manischer Würfelraumer gerade die Pentrische Wolke verlassen hatte. Sie verfolgten ihn bis nach Tasch-Term, wo sie sich an Bord schleichen wollten, um so als Blinde Passagiere in die Pentrische Wolke einzudringen. Nur wenige Stunden nachdem sie gelandet waren und von Bord gingen, wurde ihr Schiff, die TRONTTER, vom Adlaten Foremon zerstört. Zum Glück trafen Perry Rhodan und seine Begleiter im Sumpf auf den Tasch-Ter-Man Fen-Qast, der sie zum Raumhafen lotste.

Im Jahre 1289 NGZ kamen dieselben Personen wieder nach Tasch-Term, doch diesmal war Foremon als ihr Freund dabei. Die Drachen waren ausgebrochen und ein Tasch-Ter-Man hatte sich erinnert, auf Tasch-Term in einer verlassenen Sumpfstation eine genetische Blaupause des Drachengewebes gesehen zu haben.

Es gelang, die versunkene Station zu heben. In ihr fanden sich wichtige historische Unterlagen über die Vergangenheit der Galornen und die Konstruktionszeichnung für Drachen-DNS. In der Folge gelang es, 900 Tasch-Ter-Man anzuheuern, die dann im Akkord modifiziertes Gewebe herstellten, mit dem die Drachen schließlich erfolgreich repariert werden konnten.

Quelle

...