Temporelle

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Temporellen sind ein zeit- und raumloser Zustand zwischen den Chrononen, den Zeitquanten. Sie bilden sozusagen die Pausen im natürlichen Fortlauf der Zeit.

Beschreibung

In einer Temporelle gibt es keine Zeit und keinen Raum im herkömmlichen Sinn. Zeit »vergeht« hier nicht. In den Temporellen existiert Zeit nur in der Betrachtung des Besuchers. Das Innere der Temporellen erscheint ihm so real wie die wirkliche Welt. Temporellen sind eigentlich konservierte Vergangenheit. Aber nicht alle Temporellen bleiben erhalten oder sinken in den Zeitsumpf hinab. Aus einer Temporelle kann nichts Materielles mitgenommen werden, genauso wenig wie aus einem Traum. (Atlan 834) Der Raum ist durch eine rote Nebelwand begrenzt und doch unendlich.

Betritt man ein aus einer anderen Zeitebene kommend eine Temporelle und wird dort mit energetischen Waffen beschossen, tritt das Phänomen des Zeitfeuers auf, das den Betreffenden, der ja nicht zur Temporelle gehört, aus dieser faktisch heraus katapultiert. (Atlan 834)

Im Inneren der Temporellen leben die Ahnen der Zeitgänger, die reiner Geist zu sein scheinen. Es scheint, als wären die Temporellen miteinander verbunden. Die Ahnen sind unsichtbar und teilen sich einem anderen Wesen nicht direkt mit. Sie schicken ihm Visionen, in denen sie ihm mitteilen, was geschehen würde, wenn er versuchen würde, auf diese oder jene Art seine Probleme zu lösen.

Um in eine Temporelle zu gelangen, muss man während einer Zeitreise seine Existenz auf weniger als ein Chronon komprimieren.

Geschichte

Im Jahre 427 NGZ wurde Perry Rhodan von Kazzenkatt entführt und in die Vergangenheit geschickt, um noch einmal die Ausrottung des Volkes der Twonoser mitzuerleben. Rhodan entkam aber mit Hilfe des Zeitgängers Nisel seinem Bewacher. Er wollte unbedingt die Twonoser rückwirkend retten und suchte nach einer Lösung. Nisel sagte ihm, die Ahnen wüssten sicher Rat. Rhodan und er betraten unter großen Mühen eine Temporelle. Scheinbar hatten die Ahnen Mitleid mit Rhodan und gaben ihm mehrere Visionen, von denen die mit Atlan die Idee brachte, die Twonoser direkt in seine Gegenwart zu retten. Dadurch würde auch kein Zeitparadoxon ausgelöst werden. Rhodan musste ohne Nisel aus der Temporelle fliehen, als Waylinkin ihn dort aufspürte.

Quellen