Traian Kwong

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Traian Kwong war der Beauftragte für Öffentliche Sicherheit, kurz Sheriff, der Stadt Manchester auf Terra.

Erscheinungsbild

Er war groß, ein wenig dicklich und seine Bewegungen wirkten etwas unbeholfen. Die gegelten dunklen Locken frisierte er mit einem Mittelscheitel. (PR-Jupiter 1, S. 16)

Charakterisierung

Er war ein humorvoller Mensch. (PR-Jupiter 1, S. 51)

Geschichte

Am Vormittag des 20. Januar 1461 NGZ wurde Sheriff Kwong, wie er von den meisten Einwohnern Manchesters genannt wurde, zu einem Beinaheunfall kurz vor der Stadt auf der Interstate 91 gerufen. Dort stand ein Bodengleiter quer auf der Straße. Als Traian Kwong einen Blick in den Wagen warf, sah er dort eine Gruppe alter Bekannter. Der junge Ray Mandoki saß hinter dem Steuerknüppel und sechs seiner Freunde drängten sich im völlig überladenen Fond des Gleiters. Aufgebracht ließ der Sheriff die Gruppe aussteigen, bei der auf den ersten Blick deutlich wurde, dass alle bis auf Mandoki unter Drogen standen. (PR-Jupiter 1, S. 16)

Da der junge Mann Kwong schon einige Male unangenehm aufgefallen war, ließ er es diesmal nicht mit einer Verwarnung bewenden, sondern stellte ihm wegen seines überladenen Fahrzeugs einen Strafbefehl über 200 Galax aus. Alternativ dazu konnte Ray Mandoki auch zwanzig Stunden Sozialdienst ableisten und bei Aufforstungsarbeiten helfen. Mandokis Beteuerungen, dass jemand auf der Straße gestanden habe, dem er ausweichen musste, glaubte der Sheriff keine Sekunde. (PR-Jupiter 1, S. 16)

In diesem Moment mischte sich der Fahrer eines zweiten Gleiters in das Streitgespräch ein. Dieser hatte Ray Mandokis Fahrzeug ausweichen müssen, als dieser ins Schleudern kam, und war im letzten Moment mit seinem Antigrav von der Straße abgehoben. Dabei war er in eine Flugebene für Gleiter geraten und hatte einige Piloten zu gewagten Ausweichmanövern gezwungen. Da der Mann eine Sonnenbrille und Schildmütze trug, fragte der Sheriff ihn nach seinem Namen. (PR-Jupiter 1, S. 16)

Als er den Fahrer als Perry Rhodan erkannte, misstraute er seinen Augen und fragte nach, ob es sich um einen Scherz handelte. Rhodan beteuerte seine Identität und gab an, dass er am Abend eine Rede im Bruckner-Zentrum für moderne Künste in Manchester halten würde. Traian Kwong war davon nicht begeistert, da er befürchtete, dass dies noch mehr drogenabhängige junge Leute wie Ray Mandoki und seine Freunde in die Stadt locken würde. Kurzerhand stellte er Rhodan einen Strafzettel über 600 Galax wegen »Fahrzeugführung ohne Sicherheitspositronik«, »Gefährdung der Flugsicherheit« und »Überhöhter Geschwindigkeit« aus und flog zurück in die Stadt. (PR-Jupiter 1, S. 17)

Irgendwann zwischen dem Nachmittag und frühen Abend des 20. Januar wurde Sheriff Traian Kwong von einem Unbekannten in seinem Büro in Manchester getötet. Der Mörder entwendete einen Speicherkristall mit den Aufzeichnungen einer Sicherheitskamera aus dem Bruckner-Zentrum. Darauf war eine Person zu sehen, die Chayton Rhodan, einem Urgroßcousin Perry Rhodans, zum Verwechseln ähnlich sah. (PR-Jupiter 1, S. 52)

Mit dieser Aufzeichnung suchte der Gestaltwandler Payette Rhodan auf, die Schwester Chaytons. Er versuchte sie davon zu überzeugen, dass ihr auf der Kristallfaktorei MERLIN vermisster Bruder wieder auf der Erde sei und lediglich den Kontakt zu seiner Familie mied. Während des Gesprächs erreichte auch Perry Rhodan die Farm der Familie und wurde Zeuge der Unterhaltung. Eine Anspielung Rhodans auf die Begegnung am Vormittag überging der Doppelgänger, da er von dieser nichts wusste. Als ihm klar wurde, dass Payette Rhodan trotz des Bildmaterials aus dem Museum nicht daran glaubte, dass der Mann auf dem Hologramm Chayton war, nahm er den Kristall wieder an sich und verließ die Farm der Rhodans. (PR-Jupiter 1, S. 35–37)

Am nächsten Mittag kam es während der Eröffnungsfeier einer Ausstellung im Bruckner-Zentrum zu einem Bombenanschlag. Chief Brady, der Sicherheitsbeauftragte des Museums, hielt Perry Rhodan, der bei der Detonation leicht verletzt worden war, für einen Doppelgänger und den Verursacher der Explosion. Erst mit einem genetischen Schnelltest an einem der Exponate der Ausstellung konnte Perry Rhodan seine Identität beweisen. Er brachte Brady und dessen Gehilfen Chang dazu, zusammen mit ihm zum Büro des Sheriffs zu fliegen. (PR-Jupiter 1, S. 47–50)

Dort angekommen fanden sie das Gebäude abgeschlossen und mit verdunkelten Fenstern vor. Kurzerhand brachen sie die Tür auf und durchsuchten das Büro. Chang fand die Leiche Traian Kwongs in einem der hinteren Zimmer, löste dabei aber eine Bombe aus, die ihn tötete und die Leiche des Sheriffs vernichtete. Perry Rhodan und Chief Brady wurden durch einen schweren Holzschreibtisch vor den schlimmsten Auswirkungen der Explosion abgeschirmt und nur leicht verletzt. (PR-Jupiter 1, S. 50 und 54–55)

Quelle

PR-Jupiter 1