Trimor

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Trimor ist der zweite Planet im Trinderpon-System im Marantroner-Reviers der Schwarzen Galaxis. Sie ist die Ursprungswelt der Noots.

Übersicht

Trimor ist seit Urzeiten ein Vulkanplanet; Vulkanausbrüche, Fumarolen, aufbrechende Erdspalten, heiße schwefelhaltige Quellen und andere vulkanische Phänomene gehören in den meisten Landesteilen zum alltäglichen Anblick, die damit verbundenen Erdbeben, kleine Erdstöße und heftige Energieentladungen ebenso.

Die hier entstandenen reptiloiden Noots sind von der Evolution mit einem Rauchhorn ausgestattet worden, welches sie unmissverständlich vor herannahenden vulkanischen Aktivitäten warnt. Sie haben sich später auf viele Welten des Marantroner-Reviers und auch auf Teile des benachbarten Rghul-Reviers ausgebreitet, da das Leben auf Trimor immer gefährlicher wurde. Schließlich ließ der Neffe Chirmor Flog den Planeten zu einer verbotenen Welt erklären. Es war ab da streng verboten, Trimor anzufliegen. Vier Wracks von Organschiffen, die im  Wikipedia-logo.pngOrbit kreisten, waren eine zusätzliche Abschreckung.

Die Noots wurden vorher evakuiert, aber einige von ihnen sind unbemerkt zurückgeblieben. Sie lebten fortan in Bunkern, in denen sie vor den Gefahren der Vulkanwelt weitestgehend geschützt waren. Einer dieser Bunker trug den Namen Lavasee.

Als Nahrung dienten unter anderem Beeren, die auf Sträuchern gediehen, denen der säurehaltige Niederschlag nichts anhaben konnte.

Bekannte Bunker und Landschaften

Geschichte

Im Jahre 2650 lebten noch immer ein paar Tausend Noots auf Trimor, die sich auf ein paar Dutzend Bunker verteilten. Aufgrund der stark begrenzten Vorräte an Lebensmitteln und Wasser bekämpften sie sich untereinander. Eines Tages landete das Organschiff DARIEN heimlich in einem unbewohnten Tal, und Cembergall-Flyrt nahm Kontakt mit einem Bewohner von Tote Caldera auf. Es wurde vereinbart, zwölf Männer zum Landeplatz zu bringen, die die DARIEN bemannen sollten. Als es soweit war, griff Cembergall-Flyrt mit einigen anderen Männern an und eroberte das Raumschiff. Zusammen mit 20 Gefährten zwang er die Galionsfigur Atlan dazu, Trimor zu verlassen, um fortan ein Leben als Weltraumpirat zu führen.

Nach Herps Tod kehrte die DARIEN zurück und nahm nun zwölf ehrliche Noots als Besatzung sowie Cembergall-Flyrt wieder an Bord und verließ die sterbende Welt. Niemand von ihnen kehrte je zurück, und es wurden auch keine Evakuierungen für die auf Trimor verbliebenen Noots eingeleitet.

Quellen

Atlan 431, Atlan 432