Noots

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Noots sind reptiloide Intelligenzen aus dem Marantroner-Revier der Schwarzen Galaxis. Eine kleinere Anzahl von ihnen lebt auch im Rghul-Revier.

A402 1.JPG
Atlan 402
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Sie sind Echsenwesen mit blauer Schuppenhaut, die durchschnittlich etwa anderthalb Meter groß werden. Ihr Körper ist kräftig, die beiden Arme enden in drei krallenbesetzten Gliederfingern. (Atlan 401) Ebenso enden die beiden Beine in drei Krallenzehen. (Atlan 405) Der Schwanz hat sich im Laufe der Evolution zu einem Schweifrudiment zurückgebildet. (Atlan 401) Er ragt 50 Zentimeter aus dem Steiß. (Atlan 405)

Die hervorstehenden Augen sind groß und können mit Nickhäuten verschlossen werden. In der Mitte der Stirn befindet sich ein fingerlanges, leicht bewegliches Rauchhorn. Dieses hatte sich entwickelt, um auf ihrer Heimatwelt rechtzeitig Vulkanausbrüche erkennen zu können, was dort überlebenswichtig ist. Zur Nahrungsaufnahme und zum Sprechen dient ein breites Froschmaul. (Atlan 401)


Bekannte Noots

Gesellschaft

Die nootsche Gesellschaft wird fast ausschließlich von den männlichen Exemplaren dominiert. Frauen werden von ihren Ehemännern in der Abgeschiedenheit ihrer Wohnungen vor den Augen der Öffentlichkeit verborgen. Da diese Sitte auch bei den Tamatern üblich ist, vertragen sich Noots und Tamater sehr gut miteinander. (Atlan 401)

Noots werden häufig als untergeordnete Hilfskräfte des Neffen Chirmor Flog eingesetzt. (Atlan 403)

Ein beliebtes Getränk ist Esorh, das kalt genossen wird. (Atlan 402, S. 53)

Bekannte Raumschiffe

Geschichte

Die Heimatwelt der Noots heißt Trimor; der Vulkanplanet wurde aber bereits vor längerer Zeit evakuiert, da das Leben darauf zu gefährlich wurde. Gemeinsam mit anderen Völkern bewohnten sie danach mehrere andere Planeten im Marantroner-Revier, wie Xudon (Atlan 401), bzw. stellten die Besatzung von planetarischen Stützpunkten. (Atlan 405) Selbst ins benachbarte Rghul-Revier hatte es einige Angehörige dieses Volkes verschlagen, sodass sie auch dort zum alltäglichen Anblick gehörten.

Quellen

Atlan 401, Atlan 402, Atlan 403, Atlan 405, Atlan 413, Atlan 419, Atlan 420, Atlan 423, Atlan 425