Vethussar Ologon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Kaufmann Vethussar Ologon war ein Goszul.

Erscheinungsbild

Er war ein typischer Goszul.

Charakterisierung

Er war sehr reich und besaß ein prunkvolles Haus in Saluntad. Von außen wirkte es geschmacklos, doch von innen war es eine Augenweide. (PR 35)

Er hatte großen Respekt vor den Springern, die er als Götter betrachtete, doch er war auch sehr intelligent und auf typische Händlerweise listig. (PR 34)

Geschichte

Ende 1982 traf er vor der Stadt Saluntad auf die vier Mutanten Tako Kakuta, John Marshall, Tama Yokida und Kitai Ishibashi. Diese waren auf der Flucht vor den Springern und baten ihn um Hilfe. Er schmuggelte sie in die Stadt und nahm sie in seinem Haus auf. Dies erregte die Aufmerksamkeit des Oberpriesters Honbled, der in Wirklichkeit ein getarnter Roboter der Springer war. Er besuchte Ologon und die Fremden unter einem Vorwand und merkte sofort, dass es die Gesuchten waren. Zusammen mit dem Springer-Agenten Szoltan wollte er Ologon eine Falle stellen. Er wollte heimlich Götterstatuetten aus dem Tempel in Ologons Haus schmuggeln und ihn des Diebstahls und der Blasphemie beschuldigen. Dabei sollten auch die Fremden verhaftet werden. (PR 35)

Der Plan ging jedoch schief, zu Ologons Glück. Die vier Mutanten bemerkten die Eindringlinge und Tako Kakuta brachte die Statuetten in den Tempel zurück, bevor Honbled mit einer aufgebrachten Menschenmenge auftauchte. Ologon verlangte von Honbled, seine Behauptungen zu beweisen und alle gingen zum Tempel. Zu Honbleds großer Verwunderung waren die Statuetten vollständig, woraufhin Ologon ihn beschuldigte, ihn unter einem Vorwand ausrauben zu wollen. Daraufhin stürzte sich die Menschenmenge auf Honbled und prügelte ihn bis zur Bewusstlosigkeit. Ologon setzte sich früh von der Menge ab und kehrte in sein Haus zurück. In der Zwischenzeit hatten seine Gäste die Möglichkeit genutzt, sich zum Hafen durchzuschlagen. Ologon hatte ihnen eine Passage auf der STORRATA gesichert, einem Schiff, das ihm gehörte. Zufrieden mit der gelungenen Täuschung ging er zu Bett. (PR 35)

Quelle

PR 35