Werkel

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Werkel ist ein Planet im Nukleat der Galaxie Alkordoom.

Übersicht

Er umkreist als dritte von insgesamt vier Welten eine grüne Sonne. Die äußere Welt ist ein atmosphäreloser, schroffer Schlackeklumpen. Der zweite Planet ist glutflüssig, die Oberfläche erst im Stadium der Abkühlung befindlich. (Atlan 838)

Werkel ist eine heiße Welt mit Temperaturen über 40 Grad Celsius und einer hohen Luftfeuchtigkeit. Das Verhältnis von Land zu Wasser hält sich die Waage. Es gibt schroffe, erst in jüngster Vergangenheit entstandene Gebirgszüge. Vulkanausbrüche und tektonische Beben sind an der Tagesordnung. Die Sauerstoffatmosphäre ist nahezu frei von für Menschen schädlichen Keimen, Bakterien und Viren. Es gibt hohe Anteile von Wasserstoff und Helium, weiters Schwefelverbindungen und eine Unzahl von Schwebeteilchen wegen der regen vulkanischen Tätigkeit. Der Sauerstoffanteil liegt bei 17%. Dschungelwälder aus baumartigen Farnen, bis zu zehn Meter hohen Schachtelhalmen, niedrigen Gewächsen, die ein beinahe undurchdringliches Dickicht bilden. Der Tag- und Nacht-Rhythmus beträgt genau 20 Stunden. (Atlan 838)

Geschichte

Im Februar 3821 wurde Werkel von der HORNISSE angeflogen. Colemayn und Geselle wollten das Raumschiff dort eine Weile verbergen, um sich in Ruhe dem entführten Alkorder-Pärchen Feizel und Feizat widmen zu können. (Atlan 838)

Während eines Verhörs fand Geselle eine Blüte, die klar von Werkel stammte, aber unmöglich ins Schiff gelangt sein konnte. Als der Roboter sich daraufhin draußen umsah, wurde er plötzlich von hinten angesprochen. Ein alter Humanoide stellte sich als Kassja-Narktuan vor und warnte Geselle, dass Atlan in Gefahr wäre. Der Arkonide und das, was er liebte, sollten Opfer eines Anschlags werden. Außerdem schärfte der Fremde Geselle ein, gegenüber seinen Gefährten zu schweigen. Dann löste er sich einfach auf. (Atlan 838)

Nach der Unterredung mit Kassja-Narktuan hatte Geselle die HORNISSE zu einer verstärkten Überwachung des Hyperfunks aufgefordert. Einige Zeit später empfing das Schiff den Funkverkehr der STERNSCHNUPPE mit den Grenators. Daraufhin informierte Geselle mit einem Kurzimpuls Atlan über seinen Standort. (Atlan 838)

Als die STERNSCHNUPPE gelandet war, wurde beim ersten Kontakt zwischen Anima und Sarah Briggs klar, dass die beiden Rivalinnen um Atlans Gunst waren. Insbesondere Anima war ihre starke Abneigung gegen ihre Konkurrentin anzusehen. Sie schien sie regelrecht zu hassen. Chipol wurde zufällig Ohrenzeuge eines Gesprächs zwischen Sarah Briggs und Anima. Die Vardi forderte die Celesterin zu einem Duell heraus. (Atlan 838)

Anima und Sarah Briggs bekämpften sich zunächst auf einer Antigravplattform, die Celesterin stürzte jedoch bald zu Boden. Als sie von ihrer Kontrahentin unter Feuer genommen wurde, realisierte Sarah, dass ihre Gegnerin nicht die echte Anima sein konnte. Von jetzt an setzte sie sich mit aller Kraft zur Wehr, trotzdem drohte sie zu unterliegen. Die Rettung nahte in Gestalt von Atlan. Doch erst als Geselle mit der STERNSCHNUPPE eingriff, war das Duell entschieden. Im Feuer des Raumschiffs verging die angebliche Anima, sendete jedoch noch einen Hyperfunkspruch, in dem sie um Hilfe bat. (Atlan 838)

Wenig später erschien eine Flotte über Werkel. Die HORNISSE und die STERNSCHNUPPE entkamen knapp. (Atlan 838)

Quelle

Atlan 838