Yun

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Flakie Yun war ein Bewohner des Planeten Snowflake der 4. Generation.

Charakterisierung

Er war sehr stolz auf seine Herkunft und auf seinen Planeten. Er gab sich meist betont »cool« (wie es sich seiner Meinung nach für den Bewohner eines Eisplaneten gehörte) und trieb so manchen Zuhörer durch seine manchmal etwas aufgesetzt wirkende Flapsigkeit an den Rand des Wahnsinns.

Yun bewunderte Shon Leehan, dessen Mut und Einfallsreichtum ihn beeindruckten.

Geschichte

Yun kannte seine Eltern nicht und hatte seinen Heimatplaneten bis 1341 NGZ nie verlassen. Er war seit circa 1339 NGZ Pilot eines großen Transportgleiters, den er aufgegeben auf dem Eis gefunden hatte. Er nannte ihn liebevoll »Robbenprinzessin« und brachte mit ihm unter anderem Aussteiger aufs Eis hinaus.

1341 NGZ gabelte er den gerade auf Snowflake angekommenen Xeno-Ethnologen Shon Leehan auf, da er Geld für einen neuen Seitenstabilisator brauchte. Tatsächlich bezahlte der Terraner Yun gut für eine Passage in die Eiswildnis, wo er die insektoiden Tring untersuchen wollte. Der neue Stabilisator fiel aber unterwegs aus, der Gleiter stürzte mitten unter die Insektoiden. Die Flucht gelang mit letzter Not. Nach einem zweiten Flug zu den Tring, bei dem Leehan sich zum Schutz dick mit stinkendem Robbenfett einschmierte, so dass er sich unter die seltsamen Wesen mischen konnte, brachte Yun ihn zu einer Winterschlaf-Katakombe. Dort hörte sich Leehan mit großem Interesse zahlreiche Geschichten der Flakies an. Yun vergnügte sich derweil mit einer jungen Frau seiner Generation.

So erfuhr Leehan von der Existenz Felton Cannards, des letzten noch lebenden Besatzungsmitglieds der ENCORE. Cannard befand sich in einem von Aras betriebenen Kryostase-Tank, aber seine finanziellen Mittel waren erschöpft. Leehan rettete Cannard, indem er seine Rechnung bezahlte, und holte ihn aus dem Tank heraus. Von Cannard versprach Leehan Informationen über die legendären Tring-Städte. Tatsächlich konnte Cannard ihn dort hinführen – als Pilot diente wiederum Yun. Inzwischen begann die Evakuierung des Planeten, da die Loower angriffen. Nach der Entdeckung der im Ozean unter dem Eis verborgenen Tring-Städte versuchte Leehan, den Kommandanten des terranischen Evakuierungsschiffes HELLAS dazu zu bewegen, auch die Tring zu retten.

Der Kommandant der HELLAS war dazu bereit, die Tring mussten jedoch selbst zum Sammelpunkt kommen. Felton Cannard, dem Leehan ein schnell zusammengebasteltes Pneumokorsett zur Kraftverstärkung anpasste, nahm durch Tänze Kontakt zu den Tring auf. Diese Prozedur dauerte jedoch zu lange, die Evakuierungsflotte schickte sich an abzuziehen. Als der mentale Kontakt zu den Tring zu viel für Cannard wurde, rettete Yun ihn mit dem Gleiter. Cannard sprang aber wieder heraus und prallte mitten unter den Tring auf. Als der Angriff der Loower schon begonnen hatte, brachte Leehan Perry Rhodan dazu, sich ihnen entgegenzustellen, um der Evakuierungsflotte mehr Zeit zu verschaffen.

Doch es war zu spät: Die Loower konnten nicht aufgehalten werden, Snowflake wurde vernichtet. Yun und Leehan konnten in letzter Sekunde mit dem Gleiter entkommen. Sie wurden von der LUCKY JIM aufgefischt und verhört, da sie in Verdacht standen, mitverantwortlich an Perry Rhodans vermeintlichem Tod zu sein. Yun wurde ab dem 17. April von einem Spezialisten namens Wilton Dolson vernommen. Er brachte ihn zwar mehrmals zur Weißglut, dennoch war Dolson von Yuns Unschuld überzeugt und verschaffte ihm sogar ein Überlicht-Triebwerk für seinen Gleiter.

Über Yuns weiteres Schicksal ist nichts bekannt.

Quelle

PAN-THAU-RA 1