Ägidenwelt

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Ägidenwelt, offiziell Herschels Welt, ist die Heimatwelt der Villanova-Terraner.

Astrophysikalische Daten: Ägidenwelt
Andere Namen: Herschels Welt
Sonnensystem: Phöbus
Galaxie: NGC 1169
Monde: 1 (Vöchta)
Durchmesser: 12.008 km
Schwerkraft: 1,01 g
Atmosphäre: erdähnlich
Bekannte Völker
Villanova-Terraner
Hauptstadt: Neu-Terrania

Übersicht

Die Ägidenwelt hat drei Ozeane, die durch acht grün-braune Kontinente und mehrere Inselgruppen zerteilt und getrennt werden. Der zweitgrößte Kontinent liegt auf der südlichen Hemisphäre, sein südlichster Teil ragt weit in das Polargebiet hinein und ist von Eis bedeckt. Der nördliche Teil ist zerfasert und reicht bis nahe an den Äquator heran. (PR 3067, S. 12)

Im Zentrum dieses, an einen Krakenarm erinnernden Gebiets, befindet sich die Stadt Neu-Terrania inmitten einer Landschaft, die hügelig bis gebirgig ist und von breiten Tälern durchbrochen ist. (PR 3067, S. 12)

Monde

Der Mond Vöchta befindet sich in einer mittleren Entfernung von 150.000 Kilometern zur Ägidenwelt und damit relativ nah, sodass er sehr präsent wirkt. (PR 3067)

Bekannte Städte

Neu-Terrania ist die Hauptstadt des Planeten und befindet sich in einem Talkessel. Die Gebäude im Stadtkern sind höher gebaut als am Stadtrand. Dort überwiegen einstöckige Gebäude, die teils quaderförmig, teils rund sind. Die meisten Häuser sind weiß getüncht. Über dem Stadtzentrum wölbt sich eine Dunstglocke. Der Raumhafen befindet sich 20 Kilometer von der Stadt entfernt und ist von einem Blütenmeer aus etwa einem Meter hohen, tulpenartigen, stark duftenden Blüten umgeben. (PR 3067, S. 12)

Der Stadtteil Sun City, der nachts als Sin City bekannt ist, gilt als Vergnügungsviertel. Hier prägen Gaukler, Karten-und Hütchenspiele, Feuerspeier sowie Freudenmädchen und  -knaben das Stadtbild, das an Freihandelswelten wie Lepso erinnert. Die Bewohner von Sun City besitzen gegenüber den anderen Bewohnern Neu-Terranias Privilegien. (PR 3067)

Bekannte andere Orte

Die Hängenden Gärten sind sanft abfallende Hügel im Südenosten der Stadt, über die Schleimschnecken ihre Spuren ziehen. Die Bewohner der Stadt machen sich einen Spaß daraus, auf dem Schleim der Schnecken ins Tal zu rutschen wie auf einer natürlichen Rodelbahn. (PR 3067, S. 22)

Auf der Nebelinsel befindet sich das Qualitätskontrollzentrum der Cairaner, in dem die Villanova-Terraner herangezüchtet werden. (PR 3067, S. 22)

Der STARDUST-Palast liegt an der Spitze eines Hügels und besteht aus der STARDUST, um die herum die Villanova-Terraner einen tarnenden Hügel gebaut haben, der im Fall des Starts weggesprengt werden musste. Das Schiff wurde von den Villanova-Terranern als letzte Bastion vor den Pseudo-Blues angesehen, das im Falle eines verheerenden Angriffs als Fluchtschiff dienen sollte. (PR 3067, S. 15)

Flora und Fauna

Die sogenannten Slander, große Schleimschnecken, hinterlassen ihre Spuren auf den Hängenden Gärten. (PR 3067, S. 22)

Die Hummerhaie leben in den Ozeanen des Planeten. Die räuberischen Haie können herannahende Opfer mit ihren feinfühligen Barteln erahnen. (PR 3067, S. 33)

Geschichte

Im Jahre 2047 NGZ stieß Icho Tolot im Rahmen einer Drangwäsche auf die Ägidenwelt. Dabei stellte der Posbi Gustav fest, dass es sich bei den Villanova-Terranern um Klone handelte. (PR 3067)

Quelle

PR 3067