Andury-Aphanur

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Andury-Aphanur-System ist das Heimatsystem der Halbspur-Changeure. Über diese Sonne ist nur bekannt, dass sie sich in der Galaxie Kyon Megas befindet und von dem Planeten Markanu umkreist wird.

Astrophysikalische Daten: Andury-Aphanur
Galaxie: Kyon Megas
Entfernung zur Milchstraße: ≈12,41 Mio. Lichtjahre
Spektraltyp des Sterns: Roter Stern, möglicherweise Typ M
Anzahl der Planeten: mind. 1
Bekannte Planeten: Markanu
Bekannte Völker
Halbspur-Changeure

Übersicht

Ursprünglich wurde vermutet, dass die Sonne sich in einem anderen Kontinuum befindet, da die Halbspur-Changeure im Normalraum von ihr beschienen werden, auch wenn sie selbst nicht sichtbar ist. Dieses Phänomen wurde auch auf Markanu beobachtet. Innerhalb der Sonne ruht der Korpus der toten Superintelligenz APHANUR. Durch die Ausstrahlungen APHANURS gewannen verschiedene Völker, die auf Markanu lebten, die Fähigkeit, über die Halbspur in die Aphanur-Halbwelt überzuwechseln.

Geschichte

Perry Rhodan erfuhr erstmals im März 1346 NGZ auf ZEUT-80 von der Existenz dieses Sonnensystems, als er zufällig ein Gespräch von Touristen auf dem Transporthof BLEU RIMBER mithörte.

Im Januar 1463 NGZ begleiteten Rhodan, Mondra Diamond und Icho Tolot den Halbspur-Changeur Ariel Motrifis nach Markanu. Der Planet wurde wenig später von der Frequenz-Monarchie angegriffen. Dabei wurden alle sich auf dem Planeten lebenden Halbspur-Changeure entweder getötet oder wechselten in die Aphanur-Halbwelt über. (PR 2501, PR 2502)

Am 11. Mai 1463 NGZ wurde Markanu durch die Superintelligenz ES nach TALIN ANTHURESTA versetzt und nahm dort den Platz ein, den zuvor die Scheibenwelt Wanderer eingenommen hatte. Dabei stellte sich heraus, dass sich auf Markanu ebenfalls eine Nebelkuppel mit der Insel Talanis befand. (PR 2598)

Quellen

PR 2397, PR 2501, PR 2502, PR 2598