Artefakt-Komponente

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Als Artefakt-Komponenten werden dauerhaft stabile, psi-materielle Objekte bezeichnet, die von den Imago-Forschern der Ueeba für die Kelosker erzeugt werden. Diese Objekte werden zum Bau einer Fähre benötigt, mit der die Kelosker TRAGTDORON erreichen wollen.

Allgemeines

Die parabegabten Imago-Forscher stellen die psi-materiellen Artefakt-Komponenten in der Psi-Fabrik ausschließlich durch die Kraft ihres Geistes her. Insgesamt müssen 37 Artefakt-Komponenten erschaffen werden. Dabei muss nach dem Glauben der Ueeba so vorgegangen werden, dass jeder Forscher die Erschaffung aller Komponenten immer wieder von Nr. 1 an zu durchlaufen und sich allmählich zur Nr. 37 vorzuarbeiten hat.

Jede Artefakt-Komponente muss einen besonderen psionischen Stempel haben. Die Imago-Forscher können die Form einer Artefakt-Komponente zwar vergleichsweise leicht erschaffen, doch die Erzeugung des richtigen Stempels ist problematisch. Kein Forscher ist bis 1343 NGZ je über Komponente Nr. 36 hinaus gekommen, vielen gelingt nur die Erschaffung einzelner Komponenten.

Die meisten Artefakt-Komponenten sind Objekte bis zur Größe eines Hauses, die an unmöglich verschlungene Knoten erinnern. Artefakt-Komponente Nr. 37 ist eine Art Kopplungsmodul. Dieses Objekt hat die Form einer einfachen Röhre mit 7 Metern Länge und einem Durchmesser von 4 Metern. Beim Andockvorgang deht diese Komponente sich scheinbar auf das Vielfache ihrer Länge aus.

Fertig gestellte Artefakt-Komponenten werden von den Posbis aus dem oben offenen Imago-Saal geholt und ins Tal der Dimensionen transportiert, wo sie in die TRAGTDORON-Fähre eingebaut werden.

Geschichte

Im 6. Jahrtausend v. Chr. erfuhren die Kelosker von der Existenz TRAGDTORONS und ließen sich auf Pakuri nieder, um das Objekt zu erreichen. Sie stellten fest, dass sie dazu ein ganz spezielles Fahrzeug benötigten, dessen Bestandteile unter anderem aus Psi-Materie bestehen mussten, die einen bestimmten psionischen Stempel hatten.

Die Kelosker befriedeten die Ambriador-Posbis mit der SIEBENKOPF-Schaltung und züchteten das Volk der Ueeba, um sich Helfer für die Konstruktion einer Fähre heranzuziehen, mit der TRAGTDORON erreicht werden konnte. Die Ueeba erhielten die Aufgabe, die Artefakt-Komponenten mit ihren Psi-Kräften zu erschaffen. Das gesamte Volk wurde so manipuliert, dass es diese Aufgabe nicht in Frage stellte und sich nicht für seine eigene Vergangenheit interessierte.

Bis zum 4. Jahrhundert NGZ wurden nur 36 Artefakt-Komponenten erschaffen. Erst circa 1000 Jahre später, im Jahre 1343 NGZ, gelang dem Imago-Forscher Tawe die Erschaffung der 37. Artefakt-Komponente, die einen auf die Ritteraura Perry Rhodans abgestimmten psionischen Stempel erhielt. Daraufhin konnte die TRAGTDORON-Fähre Anfang Juni 1343 NGZ fertig gestellt werden.

Quelle

Posbi-Krieg 5