Auge des Erleuchteten

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das Auge des Erleuchteten ist eine technische Einrichtung in der Galaxie Alkordoom.

Details

Es handelt sich um eine Art Beobachtungsstation, die es dem Erleuchteten ermöglicht, Gegenstände und Personen im Erfassungsbereich zu betrachten, ohne dass er diese zu sich holen muss.

Das Auge gleicht einer Ansammlung transparenter riesiger Seifenblasen. In diese Blasen werden Personen gebracht, die ihr Wissen dem Erleuchteten zuteil werden lassen sollen. Durch einfache Berührung der durchsichtigen Wand ist es möglich, die Kuppel zu betreten. Die Wand beginnt immer stärker und heller zu leuchten.

Das Innere des Auges wird von einem großen Hohlraum gebildet, um den die einzelnen Blasen angeordnet sind. Es gibt keine Treppen oder Verbindungswege zwischen den Zellen. Lediglich eine schwebende Plattform dient dem Transport. Wenige Metallstreben und Pfeiler dienen der Stabilisierung.

Geschichte

Zum Jahreswechsel 3818 / 3819 wurde der Arkonide Atlan zum Auge des Erleuchteten auf dem Planeten Ghuurm gebracht. Er betrat eine der durchsichtigen Kuppeln. Plötzlich begannen alle Blasen in rötlichem Licht zu erstrahlen. Der Erleuchtete übermittelte die Verhängung eines völligen Start- und Landeverbotes über Ghuurm solange das Auge strahlte. Die Suche nach der VIRGINIA war sofort einzustellen.

Die Shirgen, die unterdessen den Stützpunkt der Jupter angegriffen hatten, schliefen plötzlich ein. Auch die Jupter taten es ihnen bald nach. Die VIRGINIA hatte die Spur der ANIMA gefunden und war auf Ghuurm gelandet. Eine Befreiung Atlans, der sich im Zentrum einer Blase aufhielt, scheiterte, da sich auch die Celester und die Steppenforscher dem Einfluss des Auges beugen mussten und einschliefen.

Einer Aussage Colemayns nach würde das Auge immer stärker strahlen und schließlich alles Leben auf Ghuurm auslöschen.

Der Erleuchtete empfing Daten aus dem Auge über Atlan, der wie aus dem Nichts in Alkordoom aufgetaucht war und in ANIMA und den Celestern Freunde und Helfer gefunden hatte. Doch irgendetwas widersetzte sich dem Auge. Der Erleuchtete verstärkte die Energiezufuhr. Die Leuchtkraft des Auges verdoppelte sich augenblicklich. Atlans Zellaktivator begann wie rasend zu pochen.

Zur selben Zeit öffnete Colemayn das Siegel des Erleuchteten am Eingang zum Auge und ANIMA veränderte ihr Aussehen und stürzte sich auf die Blasen, um ihren Ritter zu retten.

Im Nukleus erkannte der Erleuchtete, dass der Feind bereits näher war als er geglaubt hatte. In Panik und in Sorge um sein Geschöpf EVOLO verließ der Erleuchtete die Galaxie Alkordoom, um sich ein neues Versteck zu suchen.

Durch den Rückzug des Erleuchteten aus Alkordoom begann das Auge instabil zu werden. Die Blasen bekamen Risse und zerbröckelten. Atlan konnte sich befreien. Auf dem Weg nach unten traf er auf Gharrosh, der ihm bei der Evakuierung der übrigen Gefangenen behilflich war. Dabei entdeckte der Arkonide Colemayn, der in einer Blase gefangen war. Das Leuchten verstärkte sich immer mehr, enorme Hitze wurde freigesetzt, die zu Bränden und Materialverformungen führte. Colemayn wurde von einer unsichtbaren Kraft gegen die gleißende Wand seiner Zelle gedrückt und verschwand in einer Lichterscheinung.

Langsam brach das Auge in sich zusammen. Die Jupter und Celester begannen zu erwachen. Der Steppenwind war erloschen. Die Gebäude des Erleuchteten vergingen nicht nur auf Ghuurm in Explosionen.

Quelle

Atlan 699