Bioparasit

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Bioparasiten waren eine Lebensform im Innern der Mobys von Andro-Beta.

Beschreibung

Bioparasiten kamen vor allem im Verdauungstrakt der Mobys vor, was Analogien zu den Bakterien in der menschlichen Darmflora erlaubte. Diese Bereich durften sie aber nicht verlassen, was von den kristallinen Energiepolizisten kontrolliert wurde.

Die Bioparasiten ernährten sich besonders gern von der kristallinen Nervenstruktur – besonders dem Hirn – des Mobys. Die Möglichkeit dazu hatten sie nur in einem sehr stark geschwächten Moby. In diesem Fall unterlagen die Energiepolizisten den Parasiten. In einem gesunden Moby kämpften sie stets gegeneinander.

Unter günstigen Umständen – das heißt in einem kranken Moby – konnten Bioparasiten auch so groß werden, dass sie intelligent wurden. Einem solchen Parasiten begegnete der Geheimsatellit Troja im Jahre 2402 im ersten von Terranern erkundeten Moby. Dieses quallenförmige Exemplar war telepathisch begabt und hatte angeblich einen Durchmesser von 50 km.

Geschichte

Eine Gruppe der Twonoser, die sich in dem abgestorbenen »Moby-Tolot« niedergelassen hatte, nutzte kleine Bioparasiten als eiweißreiche Nahrung, die mit Hilfe von Tongkt-Substanz zu einem Plasmakörper verflüssigt werden konnten. Dadurch war es auch möglich, eine Symbiose mit einem Bioparasiten einzugehen wie das Beispiel des Twonosers Pohiik bezeugte. Der eine Symbiose eingehende Bioparasit hatte Anteil an der Intelligenz Pohiiks und erlangte ein individuelles Bewusstsein. (PR 236)

Nachforschungen seitens der Terraner bezüglich der Herkunft von Mobys und Bioparasiten wurden nicht angestellt. Dennoch ließ sich vermuten, dass die Meister der Insel die Mobys künstlich ins Leben gerufen hatten. Dabei waren möglicherweise auch die Laurins miteinbezogen worden, die auch die Luxiden (ähnlich den Energiepolizisten) und das Urplasma der Posbis erschaffen hatten, welches ähnlich den Bioparasiten mit zunehmender Größe intelligenter wurde.

Anmerkung: Die Intelligenz der größeren Bioparasiten darf bezweifelt werden, da durch das Verspeisen des Hirns des Wirtskörpers auch die darin lebenden Parasiten zum Tode verurteilt werden. Da die Bioparasiten keine Kultur besitzen, werden sie (trotz ihrer theoretischen Intelligenz) als Fauna eingestuft.

Quellen

PR 233, PR 234, PR 235, PR 236