Brücke zum Erleuchteten (Relais)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Brücke zum Erleuchteten stellte eine Kommunikationseinrichtung dar.

Details

Der Heilige Berg auf dem Planeten Leron war das Relais. Er war die Brücke zum Erleuchteten. Über ihn kommunizierte der Erleuchtete mit seinen Untergebenen. Sie war ein Hilfsmittel für eine zentralisierte Kommunikation und zugleich ein Trick der eigenen Absicherung. Aus der Brücke konnte man nicht auf den Aufenthaltsort des Erleuchteten schließen.

Das Kollektivunterbewusstsein der meditierenden Leronen war ein wichtiger Bestandteil dieser Brücke.

Geschichte

Im Jahre 3819 führte ein Amulett, das das Aussehen des Heiligen Berges auf Leron nachbildete, Atlan auf die Spur zur Brücke zum Erleuchteten. Je näher der Arkonide dem Heiligen Berg kam, umso deutlicher wurden die Hologramme, die das Amulett projizierte. Es handelte sich um Botschaften und Gespräche zwischen dem Erleuchteten und seinen Dienern.

Atlan hatte das Amulett von Traykon-6 erhalten.

Der Erleuchtete musste Schwierigkeiten mit der Brücke feststellen. Dadurch verlor sie ihre Existenzberechtigung. Das Tal und der Heilige Berg wurden von schweren Beben erschüttert. Atlan gelang es mit Unterstützung von Unfas, die Leronen aus dem Tal zu bringen. Riesige Gesteinsbrocken, Teile der Szentalaga, Erde und Pflanzen wurden in den Himmel gerissen und stürzten in das Tal zurück. Als endlich wieder Ruhe im Tal einkehrte, hatte sich an der Stelle, an der sich der Heilige Berg erhoben hatte, ein riesiges Loch gebildet. Atlan konnte Unfas und den Heiligen klar machen, dass Ler-Ont nicht nur im Berg war, sondern überall auf dem Planeten. Die Leronen würden einen anderen Ort finden, um zu ihrem Gott zu beten.

Quelle

Atlan 738