Chester MacDowell

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Dr. Chester MacDowell war im Jahre 2104 Abteilungsleiter in einem Labor für extraterrestrische Lebewesen auf Terra.

Erscheinungsbild

Sein Aussehen erinnerte die meisten Betrachter an einen alten Soldaten und Veteranen. Sein graues, kurzgeschorenes Haar verstärkte diesen Effekt.

Charakterisierung

MacDowell war ein Mann eiserner Entschlossenheit. Sobald er eine Problematik verfolgte oder sich ein Ziel setzte, sei es wissenschaftlicher oder anderer Natur, verfolgte er es verbissen weiter, bis eine Lösung gefunden oder das Ziel erreicht war. Seine Zeit auf der Straße hatte ihn dermaßen geprägt, dass er andere Menschen nicht nahe an sich heran ließ. Fremden und Mitarbeitern gegenüber verhielt er sich distanziert und kühl. Er forderte stets Bestleistungen. Zwiesprache hielt er mit seinem Fisch Shelby.

Geschichte

Als einziger Sohn aus reichem Hause stellte sein Vater Ernst MacDowell schon früh die Weichen für seinen einzigen Sohn. Auf Wunsch seines Vaters hin absolvierte er ein Hochschulstudium, um später in die Politik eintreten zu können. Allerdings war seine Karriere nur von kurzer Dauer, da er selbst kein Interesse an politischen Dingen hatte und sich auf dem diplomatischen Parkett anstellte wie der berühmte Elefant im Porzellanladen.

Nach dem Ende seiner politischen Laufbahn sperrte sein Vater ihm alle Finanzhilfen mit dem Hinweis, es wäre für ihn an der Zeit, auf eigenen Beinen zu stehen. Chester fiel die soziale Leiter hinab und lebte über ein Jahr lang als Vagabund von der Hand in den Mund. Nach einigen unangenehmen Begegnungen mit Kleinstadtpolizisten und anderen Menschen beschloss er, Wissenschaftler zu werden.

Mit Entschlossenheit und Tatkraft hatte er sechs Jahre später, um 2104, sein Ziel erreicht. Mit abgeschlossener Promotion war er nun Abteilungsleiter in einem Institut für extraterrestrische Lebewesen in Signal. Als sein Assistent fungierte Joe David, den er stets forderte. Etwa Anfang September befasste er sich mit einer Analyse des Robotregenten über Speckmoos. Wenig später unterrichtete er Perry Rhodan und dessen Stab via Telekonferenz über die bisherigen Erkenntnisse bezüglich der Pflanze und wahrscheinlicher Möglichkeiten, sie wieder loszuwerden. Nachdem aus dem System Snarf unbekannte Impulse abgefangen wurden, wurde seine Expertise bezüglich der Pflanze auf der IRONDUKE verlangt. Chester MacDowell war fasziniert von der Möglichkeit, auch einmal das weite Universum zu bereisen und es nicht immer nur in seinem Labor betrachten zu müssen.

Nach Erreichen des Snarf-Systems und einer längeren Wartezeit auf das Ernteschiff meldete er sich freiwillig für einen Einsatz auf Snarfot zur Erforschung der Schiffe. Er startete mit Tako Kakuta und Wuriu Sengu in einem Zerstörer. Nach dem Absprung von Kakuta landete er mit Sengu nahe dem Saatschiff. Beide trennten sich, als einige Saatroboter sich ihnen näherten. In einem Gebüsch wurde MacDowell von einem extraterrestrischen Lebewesen umgerannt. Er stürzte unglücklich und brach sich das Rückgrat. In seinen letzten Minuten dachte er an die faszinierenden, käferähnlichen Kleinstlebewesen um ihn und die Ironie seines Todes.

Quelle

PR 119