Coa Sebastian

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Coa Sebastian war im März 1312 NGZ Kommandantin des terranischen Spürkreuzers JOURNEE. Aus ihr entstand später die 2. Inquisitorin Sebastian.

Erscheinungsbild

Als Terranerin

Sie war 1,73 Meter groß und wirkte hager. Die pechschwarzen Haare trug sie halblang. (PR 2150, PR 2186 – Glossar)

Charakterisierung

Als Terranerin

Sebstian war eine Technokratin und fachlich sehr kompetent. Als Person wirkte sie kühl und beherrscht. In stressigen Situationen behielt sie stets die Ruhe und beherrschte ihr Schiff im Schlaf. (PR 2150)

Geschichte

Coa Sebastian

Coa Sebastian wurde am 27. Februar 1266 NGZ geboren. (PR 2186 – Glossar)

1286 NGZ trat sie in die LFT-Flotte ein. 1291 NGZ war sie bei der Entscheidungsschlacht gegen MATERIA am Dengejaa Uveso beteiligt. Ab 1300 NGZ übernahm sie eigene Kommandos über verschiedene Leichte Kreuzer der LFT-Flotte. Am 24. Januar 1304 NGZ kämpfte sie in der Schlacht um das Solsystem. (PR 2150)

Coa Sebastian war als Kommandantin der JOURNEE im März 1312 NGZ Teilnehmerin an Perry Rhodans Andromeda-Expedition. Als die JOURNEE während des Kampfs gegen das Reich Tradom zusammen mit der LEIF ERIKSSON in eine circa 160.000 Jahre zurückliegende Vergangenheit geschleudert wurde und dort im Gegensatz zum Mutterschiff zurückbleiben musste, war sie ebenfalls an Bord. Sie war eine der neun Personen, die die Vernichtung der JOURNEE überlebten. Zusammen mit acht weiteren ehemaligen Besatzungsmitgliedern schloss sie sich den Eltanen an und unterstützte diese bei ihrem Widerstand gegen die Inquisition der Vernunft. (PR 2185)

Bei Kampfhandlungen gegen Schiffe der Inquisition erlitt Coa Sebastian wie alle ihre Kameraden schwerste Verletzungen und wurde anschließend von den Genetikern von Kaaf für genetische Versuche missbraucht. (PR 2185, PR 2186)

Sebastian

Aus den Überresten der letzten sieben Terraner von der JOURNEE und der Tefroderin Raye Corona entstanden nach langwierigen Experimenten und Modifikationen mehrere neue Klongruppen: Die Konquestoren, die Rudimentsoldaten und acht humanoide Wesen, die als neue Verkörperungen der letzten Terraner und der Tefroderin gelten konnten. Die Körper dieser Wesen waren zerbrechlich und anfällig, aber quasi unsterblich, da sie anderen Lebewesen die Vitalenergie aussaugen konnten. An ihre Vergangenheit hatten sie nur wenige, bruchstückhafte Erinnerungen. Zunächst unterstützten diese Wesen die Tonkihn, doch als diese aufgrund der Machenschaften der Genetiker von Kaaf ausstarben, übernahmen sie selbst als neue Inquisitoren die Macht. Coa Sebastian war die 2. Inquisitorin. (PR 2186)

Die Inquisitorin Sebastian starb bei der Schlacht um den Forschungsplaneten Rifa im Mai 1312 NGZ. (PR 2187)

Quellen