JOURNEE

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die JOURNEE war ein MERZ-Raumer der VESTA-Klasse. Sie wurde als so genannter »Spürkreuzer« verwendet.

PR-TB-Andromeda01.jpg
Andromeda 1
© Heyne

Als Kugelraumschiff mit einem Durchmesser von 100 Metern wurde sie im Jahre 1312 NGZ in Dienst gestellt, und zunächst als Beiboot der LEIF ERIKSSON mit der Seriennummer LE-KR-60 eingesetzt.

Ausstattung

Energieerzeuger

Ein Multi-Hyperzapfer; er kann sowohl als Hypertrop als auch als Hypertronzapfer betrieben werden; sechs Gravitraf-Speicher, zwei Nug-Schwarzschild-Reaktoren und Not-Fusionsmeiler.

Antrieb

Je vier Haupt- und Neben-Metagrav-Triebwerke in Tandem-Konfiguration, vier Gravojet-Triebwerke, Antigrav-Triebwerke. Maximale Beschleunigung 1330 km/s2. Der Metagravantrieb erreichte einen normalen maximalen Überlichtfaktor von 90 Millionen. Durch einen zusätzlichen, in einem MERZ-Andockmodul untergebrachten, Grigoroffprojektor waren maximal 200 Millionen ÜL möglich. Die maximale Etappendistanz bei dieser Geschwindigkeit lag jedoch nur bei 30.000 Lichtjahren. Nach fünf dieser Etappen war das Spezialmodul ausgebrannt und musste ersetzt werden.

Bewaffnung

Defensiv

Als Defensivwaffensystemen dienten fünffach gestaffelte Paratronschirme, fünffach gestaffelte HÜ-Schutzschirme, Prallschirme und ein Virtuellbildner.

Offensiv

Offensiv war die JOURNEE relativ schwach bestückt mit 20 MVH-Geschützen (Thermo-, Desintegrator-, Intervall-, KNK- oder Paralysator Modi) und acht leichten Transformkanonen mit einer maximalen Abstrahlkapazität von 1000 Gt (Gravitraf-Überladungsbomben). Alle Transformkanonen konnten synchron auf ein Ziel abgefeuert werden. (Andromeda 2)

Beiboote

Acht Kleinst-Space-Jets, zwei Flugpanzer Typ Shift, Gleiter und Rettungsboote, max. zwei 30-m-Space-Jets im Roll-On-Roll-Off-Hangar. Die Jet SPIRIT ist eine Spezialkonstruktion mit Stealth-Eigenschaften.

Sonstiges

Die JOURNEE war mit einem Hyperraumspürer zum Orten und Anpeilen von Raumschiffen, die sich im Hyperraum befinden, ausgestattet.

Technische Daten

Technische Daten: Spürkreuzer JOURNEE
Typ: Kugelraumer der VESTA-Klasse
Größe: 100 m Durchmesser
Unterlichtantrieb: Metagrav, Gravojet-Triebwerk, Antigrav, vektorierbare Protonenstrahltriebwerke
Beschleunigung: 1330 km/s2
Überlichtantrieb: Metagrav
Überlichtfaktor: max. 90 Mio.
Offensivbewaffnung: 8 Transformkanonen (max. 1000 Gt), 20 leichte MVH-Geschütze
Defensivbewaffnung: 5-fach gestaffelte HÜ- und Paratronschirme, Virtuellbildner, Prallschirm
Energieversorgung: Multi-Hypertropzapfer, 6 Gravitrafspeicher, 2 Nug-Schwarzschild-Reaktoren, Not-Fusionskraftwerk
Beiboote: 8 Kleinst-Space-Jets, 2 Shifts, Gleiter, 8 Rettungskapseln, max. 2 30-m-Space-Jets
Besonderheiten: Zusatztriebwerk im MERZ-Spezialmodul erlaubt kurzfristige Etappen mit ÜL-Faktor 200 Mio.
Besatzung: 80 Personen
Abbildung
Risszeichnung: »Terranische Raumschiffe – Spürkreuzer JOURNEE« (PR 2195) von André Höller

Besatzung

Die JOURNEE hatte eine Stammbesatzung von 80 Personen. Kommandantin war die fachlich sehr kompetente, menschlich aber eher kühle und zurückhaltende Coa Sebastian. Erster Pilot war der Emotionaut Zim November. Wissenschaftliche Leiterin war Tess Qumisha, leitender Hyperphysiker war der Buddhist Bi Natham Sariocc. Die Funk- und Ortungschefin war Cita Aringa. Einer der leitenden Techniker der JOURNEE war Bruno Thomkin. Waffenleitoffizierin war die Epsalerin Vorua Zaruk.

Weitere Besatzungsmitglieder

Geschichte

Der SERT-gesteuerte Kreuzer war bei seiner Indienststellung das schnellste Schiff der LFT. Perry Rhodan war im März 1312 NGZ mit der JOURNEE nach Andromeda geflogen, um dem Hilferuf einer unbekannten Entität zu folgen. Dabei wurden die Tefroderin Raye Corona und der Maahk Grek-665 1/2 zu neuen Besatzungsmitgliedern des Schiffs. Nach ihrer Rückkehr in die Milchstraße war die JOURNEE zusammen mit ihrem Mutterschiff im Rahmen einer unfreiwilligen Zeitreise um 160.000 Jahre in die Vergangenheit geschleudert worden. Die JOURNEE war zugegen, als die Superintelligenz VAIA von dem Kosmokratenroboter Cairol in Schmerzwechten zertrümmert wurde.

Die JOURNEE wurde bei der Kollision mit einer solchen Schmerzwechte schwer beschädigt und gleichzeitig in den Halo der Galaxie Tradom transportiert. Überlichttriebwerke und Hyperfunk waren ausgefallen, die JOURNEE war mit ihrer Besatzung in der Vergangenheit gestrandet.

Der Kreuzer stürzte auf einem Sauerstoffplaneten ab und wurde kurz darauf von einem AGLAZAR-Schlachtschiff des neu entstandenen Reichs Tradom vernichtet.

Das Schicksal der Überlebenden ist bei den biographischen Daten von Zim November beschrieben.

Quellen

Andromeda 1, Andromeda 6