Ctl (Sonne)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Sonne. Für die Person, siehe: Ctl.

Ctl ist der Name einer Sonne im Raknor-Nebel in Triangulum. (PR 1337)

Astrophysikalische Daten: Ctl
Galaxie: Triangulum
Entfernung zur Milchstraße: ≈2,418 Mio. Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung zum Zentrum der Galaxie: ≈3000 Lichtjahre (PR 1338 – Computer)
Spektraltyp des Sterns: G 1 (gelbe Sonne) (PR 1337)
Anzahl der Planeten: 4 (PR 1338)
Bekannte Planeten: Ctl II (PR 1338)
Besonderheiten
Roboter von Ctl (PR 1338)

Übersicht

Das System liegt ziemlich genau im Zentrum des Nebels. (PR 1337)

Aufgrund der Dichte der interstellaren Materie wirkt die Sonne im Anflug wie von einem Strahlenkranz umgeben. (PR 1338)

Der zweite Planet, Ctl II, ist die Hauptwelt der Roboter von Ctl. (PR 1338)

Geschichte

Gegen Ende des 51./Anfang des 50. Jahrtausends v. Chr. kam die aus der Mächtigkeitsballung Estartu geflohene NARGA SANT in die Galaxie Triangulum. Die Vennok bauten auf dem Planeten Ctl II im Ctl-System (Planet und Sonne wurden damals noch nicht so genannt) eine Roboterzivilisation auf. (PR 1349)

Anmerkung: Wann genau der Flug der NARGA SANT nach Triangulum stattfand, lässt sich nicht mit Sicherheit bestimmen. Siehe dazu auch NARGA SANT: Flucht nach Ardustaar.

Eine der vielen kleinen Gruppen der Gys-Voolbeerah, die überall im Standarduniversum auf der Suche nach dem Tba waren, erreichte eines Tages die Galaxie Triangulum und fand in dem nach dessen Entdecker benannten Ctl-System die Roboterdynastie vor, die vor Jahrzehntausenden 20 Völker ausgelöscht hatte und seither die gesamte Galaxie beherrschte. (PR 1338)

Anmerkung: Der genaue Zeitpunkt ihres Eintreffens und ihrer späteren Abreise ist unbekannt. Siehe dazu auch Gys-Voolbeerah: Die neuere Geschichte.

Jahrhunderte später – Ende September 446 NGZ – entdeckten Nikki Frickel und ihre Handvoll Begleiter das Ctl-System. Nach mehrmonatiger Flucht vor den Kartanin wurden sie durch Funksprüche der Stimme von Ctl aufmerksam gemacht, die sie in das System leiteten. Auf Ctl II entdeckten sie die weitgehend deaktivierten Roboter von Ctl. (PR 1337, PR 1338)

Quellen