Diskussion:ARCHETIM

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Torr

Torr ist kein Hilfsvolk, sondern ein Wolfshund. Oder gibt es auch ein Volk "Torr"? --Klenzy (Diskussion) 22:06, 16. Jun. 2018 (CEST)

Ist hier falsch verlinkt, aber mittels GoogleBooks finde ich in PR2283 und 2400 »Torr« als Name eines Volkes. Daneben gibt es aber auch noch »Torr« als unrühmlichen Titel (übersetzt Mörder) bei den Crozeiren; siehe [[Torr Samaho]]. Wird wohl Zeit, eine BK-Seite anzulegen und mal die Verlinkung zu checken. --JoKaene 23:20, 16. Jun. 2018 (CEST)
Gibt's sogar schon. Ich hab mich nur aufs Glatteis führen lassen, weil die Suchfeld-Vorschau den Torr (Begriffsklärung) bei der Suche nach "Torr" nicht, wie intuitiv erwartet, direkt nach Torr auflistet.
Ich habe den hiesigen Link angepasst. --Klenzy (Diskussion) 14:19, 17. Jun. 2018 (CEST)
Schau an, genauso bin ich zu meinem obigen Post gekommen. :-)
Aber sei's drum, dann ist ja jetzt alles gut. --JoKaene 14:36, 17. Jun. 2018 (CEST)

Warum die Sonne "vernichten"?

Warum steht im letzten Absatz, dass die Spenta die Sonne "vernichten" wollen? Die Spenta haben eine Fimbulkruste gebaut und den Kern der Sonne aufgebläht, und somit die Kernfusion ausgeschaltet. Aber die Sonne als Himmelskörper existiert immer noch (auch wenn sie im Moment nicht scheint). Wenn die Spenta ARCHETIM geklaut haben (falls sie das schaffen) ist es danach immer noch möglich, dass sie die Sonne wieder in den Ursprungszustand versetzen. Und auch wenn sie das nicht tun, sollte die Sonne nach einer gewissen Zeit in einer Kelvin-Helmholtz-Phase und ggf. als T-Tauri-Stern wieder die Kernfusion in ihrem Zentrum zünden und in ein hydrostatisches Gleichgewicht finden. --Andi47 10:14, 6. Feb. 2012 (UTC)

Von »vernichten« war glaube ich in den Romanen nicht die Rede, sondern von »auslöschen«. Oder irre ich mich da? --Johannes Kreis 13:44, 6. Feb. 2012 (UTC)
So habe ich das auch in Erinnerung. Allerdings kann man IMHO "auslöschen" nicht nur als "zerstören", sondern auch im Sinne von "Löschen einer Kerzenflamme" verstehen, d.h. die Kerze bleibt dabei intakt und kann später wieder angezündet werden. Und soweit ich die Aktionen der Spenta (Fimbulkruste, Ausdehnung des Kerns der Sonne) verstanden habe, ist die Sonne bis jetzt nicht irreparabel zerstört, sondern "nur" gelöscht. Eine Zerstörung der Fimbulkruste (und ggf. weiterer Anlagen der Spenta) sollte IMHO wie oben beschrieben zur Folge haben, dass die Sonne nach einiger Zeit der Instabilität (Kelvin-Helmholtz- und T-Tauri-ähnliche Phasen) wieder zum Hauptreihenstern werden sollte. BTW (Achtung, Speku!): Die Spenta nennen sich selbst "Sonnenhäusler"; daraus schließe ich, dass sie die Sonne vielleicht sogar bewohnen wollen, aber keine ekelige Leiche in ihrem Wohnzimmer haben wollen. Also ist erst einmal Möbelrücken angesagt, bevor die Spenta ihr neues Wohnzimmer beziehen können... --Andi47 15:01, 6. Feb. 2012 (UTC)
Tatsächlich hab ich das auch so in Erinnerung, wie Andy beschrieben hat: die Spenta scheinen Sonnen quasi als etwas Schönes zu empfinden, und als Grund für die ganze Aktion geben sie (in der Kommunikation mit Shanda Sarmotte) an, dass diese 'schöne' Sonne von der 'hässlichen' Leiche ARCHETIMS befreit werden soll. Allerdings habe ich mich auch schon gefragt, warum sie dazu die Sonne aus dem schönen Zustand des Leuchtens in den 'gelöschten' Zustand versetzen müssen. Fakt ist aber auch, dass es keine Stelle gibt, die darauf hinweist, dass die Spenta planen, die Sonne nach vollendeter Reinigung wieder zu zünden. Allerdings wäre das eine Reaktion, die ich erwarten würde, wenn es ihr Ziel ist, eine 'schöne' Sonne mit 'hässlicher' Leiche in eine 'schöne' Sonne ohne 'hässliche' Leiche zu verwandeln. Naja, da werden wir wohl die weitere Entwicklung abwarten müssen ... --Beejay 16:54, 6. Feb. 2012 (UTC)
Ob die Spenta die Sonne wieder zünden oder nicht wird eigentlich nur bewirken, dass es entweder ein paar Tage oder schlimmstenfalls viele Jahre dauert, bis die Sonne wieder in alter Schönheit strahlt: Die Ephemere Materie der Spenta ist - wenn ich das richtig verstanden habe - nicht ewig stabil (wird aber wohl noch einige Zeit halten), und wenn die Fimbul-Kruste und der sonstige Spenta-Krimskrams erst mal weg ist, wird die Sonne beginnen, unter ihrer eigenen Schwerkraft zu kontrahieren. Ergebnis siehe oben. --Andi47 18:01, 6. Feb. 2012 (UTC)

Warum Sol?

Es stellte sich ja die Frage, warum ARCHETIM gerade Sol als ihr »Grab« erwählte.
Nun ist mir eine Stelle in PR-Extra 3 (Schwingen der Macht) wieder eingefallen: Auf den Seiten 25-27 wird eine Episode im Leben Raahons beschrieben, in der er auf einen in »grellem Blau strahlenden Planeten« gestoßen war, der eine »unscheinbare gelbe Sonne« umkreist. Diese Sonne befand sich im Kreuzungspunkt mehrerer Stränge des natürlichen Psionischen Netzes. Ohne Raahons Eingreifen hätte dieser Umstand zum Untergang der Sonne geführt. (Beschrieben wird dies lediglich wie eine Randnotiz im Leben des Inyodurs, aber warum hätte man es dann überhaupt erwähnen müssen?). Wenn es sich bei der Sonne jedoch um Sol handelte könnte dieses Geschehen dazu geführt haben, dass die Sonne sich in dieser Zeit in einem gewissen Maße mit psionischer Energie aufgeladen hat und somit zu einer Art »Ankerplatz« wurde, an dem sich der psimaterielle Korpus der verstorbenen Superintelligenz auf Dauer einfach besser konservieren ließ. Sol wäre zuvor zwar kein »sechsdimensional funkelndes Juwel«, wohl aber ein (starker?) UHF-Strahler gewesen und als solcher ARCHETIM sicher auch aufgefallen. --JoKaene 10:55, 17. Okt. 2011 (CEST)

Fehlende Daten

Hallo Jonas, ich hatte diese Kategorie stehen lassen, weil die bisherige Geschichte nur bruchstückhaft überliefert ist und eventuell im neuen Zyklus mehr dazu rauskommt! --Karim 15:43, 24. Okt 2005 (CEST)

Dann ist jeder Artikel ein potenzieller Fehlender Daten-Artikel. Wir haben uns "unter der Hand" darauf geeinigt, dass Fehlende Daten nur gesetzt wird wenn bereits geschehenes fehlt aber nicht wenn potenziell zukünftiges fehlt. --Jonas Hoffmann 16:03, 24. Okt 2005 (CEST)
OK, werde mich in Zukunft daran halten! --Karim 16:10, 24. Okt 2005 (CEST)

.

ARCHETIM ist zwar (angeblich) männlich, aber im Zusammenhang mit »die Superintelligenz« ist es doch eigentlich nicht verkehrt, die weibliche Form zu verwenden? Vielleicht sollten wir mal den Zwiebelfisch befragen? --Johannes Kreis 15:28, 6. Jun 2005 (CEST)

Nein du hast recht, man muss da genau unterscheiden. Immerhin ist er eine Superintelligenz. Aber was kann man von so einem/einer auch anderes erwarten :) --DetlefK 16:29, 6. Jun 2005 (CEST)