Diskussion:Sechste Dimension

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Psi und andere Unstimmigkeiten??

Entschuldigung, aber zumindest in der Frühzeit der Serie werden alle Mutantenfähigkeiten als 5-D-Phänomene beschrieben. Deswegen mussten Gucky und andere Teleporter auch immer vor den höherdimensionalen Dakkar-, Paratron- und wasweißich-Schirmen zurückstecken. Hat der Artikelinhalt irgendeine brauchbare Quelle? --Enyavar 19:27, 2. Mär 2008 (CET)

Zitat: Auch Materie kann dorthin nicht vordringen, da sie sich nur in Form von umgewandelten Überlichtimpulsen im fünfdimensionalen Hyperraum bewegen kann.
Echt? Das Dimesexta-Triebwerk und diverse andere Techniken funktionieren mindestens 5½-Dimensional. --Enyavar 19:36, 2. Mär 2008 (CET)
Ich habe das so in Erinnerung, dass in den neueren Heften (ab Thoregon) Psi und sechsdimensional immer zusammen benutzt werden. Quellen fallen mir keine ein.
Auch bei Chronofossilien war das glaube ich so... --DetlefK 22:40, 4. Mär 2008 (CET)

Diverses

  • Inpotroniken sind sechsdimensional (PR 19, PR 112)
  • Fiktivtransmitter arbeiten sechsdimensional (PR 39, PR 67)
  • Das Lineartriebwerk erschafft sechsdimensional übergeordnete Feldlinien in seinem Kompensationsfeld (PR 100, PR 110, PR 112, PR 122, PR 130)
  • Die Epotrone und der Blaue Akonen-Schirm arbeiteten sechsdimensional (PR 105, PR 139)
  • Die Sonnentransmitter hatten sechsdimensionale Komponenten, die interne Horror-Raumschiffsschleuder hatte... (PR 205, PR 206)
  • sechsdimensionale Energieerzeuger haben fünfdimensionale Streufelder (PR 246)
  • Lucky Log hantierte mit sechsdimensionalen Paraimpulsen, um die sechsdimensionalen Streufelder von fünfdimensional arbeitenden Positroniken zu beeinflussen (PR 259)
  • sechsdimensionale Strahlung in Form einer Sextaspur kann technische und organische fünfdimensionale Strahlungen überlagern und unwirksam machen. (PR 427)
  • Sextadimstrahlung kann anregend auf das Cappin-Fragment von Alaska Saedelaere wirken, sodass es Kontrolle über ihn ergreift. Ferner bewirkten Sextadim-Impulse die Paarung der Präbios. (PR 429)
  • Die Takerer und Ganjasen beherrschten die Technik von Sextadimschutzschirmen. (PR 430, PR 488, ...)
  • Die cappinschen Pedotransferer verwenden eine Sextadim-Bezugsspur für die Pedopeilung (PR 430)
  • Rücksturzpoler, Dakkar-Tastresonator, Resonanztaster, Sextadim-Störimpulse (PR 431, PR 436, PR 438)
  • Sextagonium ist in der 6. Dimension stabilisiertes Howalgonium (PR 431)
  • fast schon esoterische Anklänge: jedes Lebewesen besitzt eine Sextadim-Konstante (siehe ÜBSEF), die eine Art Seele darstellt. Beim Tod wechselt die Konstante in einen höherdimensionalen Raum, wo sie auf neue Körper wartet, die sie beseelen kann. (PR 229 (!!!), PR 434)
  • Sextadim-Resonator-Schallbombe (takerische Waffe) (PR 437)
  • Gehirnaufladungen auf Sextadim-Ebene (PR 469)
  • es gibt nicht nur Dakkarfunk, sondern auch Sextadimfunksignale (soll hier vielleicht Sextadim-Halbspur = Dakkar gemeint sein?) (PR 480)

Das ist eine erste, grobe Sichtung der Bände bis PR 500... Aus meiner Sicht ist hier viel Schwachsinn dabei, da haben die Autoren mal eben sechsdimensional geschwätzt, um Eindruck zu schinden, aber die Aussagen (Fakten?) sind nun einmal da. --Enyavar 22:21, 4. Mär 2008 (CET)

Hä?

Die sechste Dimension bewirkt alles was die fünfte Dimension nicht mehr ermöglichen kann.
Kann das mal jemand so formulieren, dass es einen Sinn ergibt? Oder lieber gleich löschen? --Wolfram 12:27, 3. Jul 2006 (CEST)

Quellen

Gibts hier irgendwelche Quellen? --Jonas Hoffmann 13:30, 25. Apr 2006 (CEST)

Nicht direkt, aber aus dem Zusammenhang der Serie habe ich den kleinen Satz formuliert, mehr war leider nicht möglich, weil auch die Autoren wie Feldhoff und auch die Crest Datei nicht mehr hergaben. Aber auch das Perry Rhodan Technik Forum hat einige Referate zur Verfügung. Der Begriff der sechsten Dimension bzw. sechsdimensional wird in Heft 19 Der Unsterbliche der erste Mal erwähnt. Dann kommt der Begriff auch in Verbindung der zwei Fiktivtransmitter die die Terraner vom Unsterblichen geschenkt bekommen. Auf jeden Fall ist sechsdimensionales Denken für Arkoniden und Terraner nicht zu verstehen, sondern sie dürfen die Fiktivtransmitter und die Einrichtungen des Planeten Wanderer nur benutzen um sich weiter zu entwickeln.
--84.141.227.24 11:26, 23. Mai 2006 (Philipp Mevius Eckernförde)
Sechsdimensionale Aktionen, auch die nur zwischen 5D und 6D stattfinden werden gewöhnlich nur mit PSI Fähigkeiten möglich. Auch wenn die Zeitreisen und Flüge auf Dakkarebene seht technisch klingen, für das nötige Sextagonium braucht man die PSI Fähigkeit von Mutanten; hier im besonderen des Supermutanten Ribald Korello.
--87.122.12.123 09:09, 19. Jun. 2007 (Philipp Mevius Eckernförde)
Philipp, unterschreib Deine Beiträge bitte auch mit der Zeichenfolge --~~~~ (ggf. mit "Philipp Mevius Eckernförde" dahinter) und füge bitte nicht später (nach Tagen, Wochen und zum Teil Monaten) in Deine Beiträge neue Sätze ein: niemand sieht, wenn das uralte Datum drunter steht, dass Du da was hinzugefügt hast! --Wolfram 13:00, 19. Jun. 2007 (CEST)


Individual-Verformer

Trotz ihres schlechten Auftretens der IVs sollte man deren Fähigkeiten ins 6D Spektrum mit berücksichtigen.

Philipp Mevius Eckernförde 14.03.2008

Hast du Quellen? Textbelege? --Jonas Hoffmann 06:49, 17. Mär 2008 (CET)

Nein, eigentlich nicht. Bei IVs steht in der Perrypedia allerdings was über den Dakkarraum. Jede Psi Fähigkeit geht ja in 6-D über, auch bei den primitiven IVs.

Philipp Mevius Eckernförde 20.03.2008

Aha. Besagter Eintrag in der Perrypedia stammt vom 24. Mai 2004 und wurde von einer mysteriösen IP eingetragen:
Geschwätz
Dieser entsetzliche Text wurde zum Glück vielmals überarbeitet, trotzdem kann er nicht als Quelle dienen. Und das "jedes Psi ist 6-D" ist genauso falsch wie "kein Psi ist 6-D". --Enyavar 17:12, 20. Mär 2008 (CET)