E-kick

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

E-kick oder potenzierte Kirlian-Aura ist eine natürlich erzeugte Hyperenergieaura der Buhrlos. (Atlan 508)

Wirkung

Die Buhrlos luden sich während eines Aufenthalts von über fünf Stunden im Vakuum mit einer unsichtbaren energetischen Aura auf. Diese Aura verflüchtigte sich normalerweise innerhalb einer gewissen Zeitspanne wieder. Die Auren der Buhrlos wurden deshalb auf der SOL in speziellen Kammern abgesogen und dauerhaft in Akkumulatoren gespeichert. Die Buhrlos waren verpflichtet, sich dieser Prozedur innerhalb einer Stunde nach jedem längeren Aufenthalt im Weltraum zu unterziehen, da ansonsten die Aura erlosch.

Dem E-kick schrieb man eine wohltuende Wirkung, Beflügelung des Geistes und sogar Lebensverlängerung zu. Die High Sideryts und Magniden in der Zeit um 3780 herum waren daher an E-kick sehr interessiert. Es wurde allerdings nie herausgefunden, ob das E-kick wirklich irgend eine dieser Wirkungen hatte oder ob die vom Nutzer empfundene Wirkung nur auf Einbildung basierte. Zur Nutzung des E-kick wurden die Akkumulatoren über Elektroden an die Haut angeschlossen. Die Wirkung – ob echt oder eingebildet – war nur von sehr kurzer Dauer.

Einen echten Einfluss hatte das E-kick auf die Troiliten: Diese waren nicht in der Lage, eine Person zu berühren, die E-kick abstrahlte. Unter dem Einfluss des E-kick lösten sie sich sogar auf.

Bekannte Nutzer

Nur der High Sideryt und die Magniden hatten Zugang zum E-kick, vermutlich waren sie alle davon abhängig. Belegt ist dies bei folgenden Personen:

Geschichte

Dieses Phänomen wurde um das Jahr 3771 entdeckt. (Atlan Taschenheft 1)

Aus dem Jahre 3785 ist ein Fall dokumentiert, bei dem der High Sideryt zwei Buhrlos empfindlich bestrafte, die sich weigerten, das E-kick abzuliefern. (PR 1053) Auch im Jahre 3791 kam es wieder zu Problemen, als die Buhrlos sich weigerten, E-kick abzugeben. Sie wollten die SOLAG auf diese Weise zwingen, sich besser um die Gefahren zu kümmern, die der SOL vom Quader und den Robotern des Mausefalle-Systems drohten. Die SOLAG räumte den Buhrlos daraufhin einige Zugeständnisse ein, zum Beispiel wurden ihnen Quartiere nahe der Außenhülle der SOL zugewiesen, von denen aus sie leichteren Zugang zum für sie lebenswichtigen Vakuum des Alls hatten.

Am 30. März 3792 setzte eine Gruppe von Buhrlos ihr E-kick ein, um die von Order-7-B manipulierten Troiliten zu vernichten. Atlan 553

Die Aufregung um das E-kick endete, noch bevor die SOL zum Spoodie-Schiff wurde, also vor 3811. Im März 4012 Bordzeit trat in der SOL die Phänomen-Aura auf und sorgte für große Probleme. Man ging davon aus, dass es eine Beziehung zwischen dem von den Buhrlos produzierten E-kick und einer unbekannten Strahlung gab, in deren Kegel sich die SOL einige Tage lang befand. Es wurde angenommen, dass die Buhrlos mit E-kick überladen waren, dass die unbekannte Strahlung in ihren Körpern umgewandelt wurde und dass auf diese Weise ein extrem starkes E-kick-Feld entstand, welches mit einer besonderen Hyperstrahlungskomponente gesättigt war. Dieses Feld – die Phänomen-Aura – ließ die meisten Solaner in sinnlose Arbeitswut verfallen und machte sie süchtig. Die Aura erlosch, als die Buhrlos die SOL für immer verließen. (PR 1053)

Quellen