Eneida (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Die ferronische Medikerin Eneida leitete das Heilhaus der gerechten Hand in Ganashar auf Ambur.

Erscheinungsbild

Eneida besaß eine eigenartige, unaufdringliche Schönheit. Sie war 1,60 m groß, hatte breite Schultern und kleine Hände. Ihr rundes Gesicht mit einem großen Mund und einer eher kleinen Nase wirkte flach, fast zweidimensional. Sie hatte nach hinten gekämmte kupferfarbene Haare. Die ebenfalls kupferfarbenen Augenbrauen lagen wie schmale Metallbögen über ihren dunklen Augen und glänzten metallig. Sie hatte eine rauchige Stimme. (PR Neo 22)

Geschichte

Einige Jahre nach dem Ende des Dunklen Zeitalters führte sie eine Expedition zu einer hoch gelegenen getarnten Radarstation im Caldera-Gebirge über Ganashar durch. Dabei entdeckte sie den fast erstickten Perry Rhodan und konnte ihn und seine Gruppe Zeitreisender aus der Todeszone retten und nach Ganashar bringen. (PR Neo 22)

Eneida diagnostizierte bei Reginald Bull und Sue Mirafiore den Befall durch Nanomaschinen. Sie versorgte ihre Körper und konnte sonst wenig tun. Mit dem Hinweis auf die Nanomaschinen konnte Sue Mirafiore sich selbst und anschließend auch Reginald Bull heilen. (PR Neo 22)

Eneida war mit Reginald Bull unterwegs zur Radarstation, um einen Weg aus Ganashar zu finden. Beide wurden aufgegriffen und zum Ganarzynes-Platz gebracht, wo Eneida auf Befehl des Omenvaters hin von als Verräterin durch einen Kopfschuss hingerichtet wurde. (PR Neo 22)

Quelle

PR Neo 22