Sue Mirafiore (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Sue Mirafiore (* 2021) war eine junge Mutantin mit der Fähigkeit des Heilens.

Erscheinungsbild

Sue war klein und zierlich. Mit fünfzehn Jahren hatte sie den Körper eines zehnjährigen Kindes. Sie konnte sich schnell und geschickt bewegen, war aber nicht kräftig oder ausdauernd. Ihr linker Arm war nur ein Stumpf.

Charakterisierung

Sue war sehr feinfühlig gegenüber ihren Mitmenschen und hatte große Freude an Gartenarbeit. Wegen ihrer zierlichen Statur war sie sehr vorsichtig. Sie war rücksichtsvoll gegenüber anderen und hatte einen stark ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Sie fühlte sich wegen ihres Aussehens oft hilflos und minderwertig und wurde vor allem von Sid González aufgrund mangelnder offensiver Parafähigkeiten nicht ernst genommen.

Paragabe

Bisher wurde noch keine genaue Definition und Klassifizierung von Sues Fähigkeiten durchgeführt, allein die parapsychischen Phänomene sind bekannt. So vermag es Sue, physische Heilungsprozesse zu unterstützen sowie pflanzliches Leben zum Wachsen beziehungsweise zur Zellteilung anzuregen.

Der Tod Clifford Monternys beweist, dass sie auch in der Lage ist, durch explosive Zellkernteilung andere Lebewesen zu töten. (PR Neo 8)

Der Ara-Mediziner Fulkar bezeichnete diese Mutantenfähigkeit als Metabio-Gruppierung. (PR Neo 17, Kap. 11)

Geschichte

Pain Shelter

Im Juni 2036 lebte Sue Mirafiore seit mehreren Jahren im Pain Shelter in Houston, Texas. Mitte 2035 begann sie bei Führungen von Touristen durch den Pain Shelter John Marshall zu assistieren und lockerte sie mit artistischen Einlagen auf. (PR Neo 1)

Sie beobachtete als erste, dass ihr Freund Sid González bei starker Erregung Funken sprühte, offenbar eine Nebenwirkung seiner damals noch nicht bekannten Paragabe. (PR Neo 1)

Ihre Tage im Pain Shelter verbrachte Sue größtenteils in dessen Garten, wo sie die Pflanzen versorgte oder einfach vor sich hin träumte. (PR Neo 1)

Als ihre zwei Mitbewohner Damon und Tyler im Juni 2036 eine Schießerei mit der Polizei auslösten, versuchte sie erfolglos mit John zusammen die beiden aufzuhalten. Als John Marshall zwischen die Fronten trat, um dem Blutvergießen eine Ende zu bereiten, wurde er angeschossen. Sue lief John zu Hilfe. Gerade als sie ihn erreicht hatte, erschien Sid in einem Funkenregen und nahm beide in einer Teleportation mit sich. (PR Neo 1)

Sid brachte sie in ein Motel in Houston. Sue versuchte Johns Schussverletzung zu heilen, schaffte dies jedoch nicht alleine. Daher holte Sid die Ärztin Deirdre Lowenstein in das Motel-Zimmer. Sie versorgte Marshalls Wadendurchschuss. Als Beamte des Greater Houston Police Department das Zimmer stürmte, brachte Sid Sue und John per Teleportation in Sicherheit. In den folgenden Tagen waren Sid, Marshall und Sue in Nordamerika auf der Flucht, getrieben von Sids Angst vor seiner eigenen Vergangenheit und den Ermittlungen der Polizei. (PR Neo 2)

Am 28. Juni teleportierten Sid und seine Begleiter ins Nevada Fields Space Center. Im Büro von Flight Director Lesly K. Pounder bedrohte Sid diesen, damit er sie alle mit einem Raumschiff zum Mond bringen sollte. Doch als Pounder sich unbeeindruckt zeigte, verzichtete er darauf und verschwand wieder mit seinen Begleitern. Wenig später wurden die drei von Homeland Security und dem FBI zur Großfahndung ausgeschrieben. Auf ihrer gemeinsamen weiteren Flucht zeigte Sue weitere Kostproben ihrer Fähigkeit, als sie hinter einem leer stehenden Haus kurz zuvor gepflanzte Gemüsepflanzen in nur zwei Tagen wachsen und reifen ließ. Sid traf schließlich den Entschluss sich seinem ehemaligen Peiniger direkt zu stellen. In Mexiko trafen sie am Camp Specter auf Homer G. Adams, der sie bei sich aufnahm. (PR Neo 2, PR Neo 3) ,

Unterstützer von Rhodan

In den ersten Julitagen trafen sie in Adams' Anwesen auf Owey Island auf die anderen Mutanten, die Adams um sich geschart hatte: Anne Sloane, Wuriu Sengu, Ras Tschubai und Allan D. Mercant. Gemeinsam bildeten sie erstmals einen Mentalen Block und erkundeten so Sids schlimme Kindheitserinnerungen. Es entstand die Idee eines Mutantenkorps. (PR Neo 5)

Gemeinsam beschlossen sie das eine Gruppe um John, Sid und Sue sich zur STARDUST in die Gobi begeben sollte. Als die Gruppe am 10. Juli 2036 im Hafen der Zelte eintraf, hatte die eingestellte Wasserversorgung die Bewohner an den Rand des Chaos getrieben. Am nächsten Morgen trafen sie zufällig He Jian-Dong, den Adjutanten von General Bai Jun. Als John in Hes Gedanken lesen konnte, dass bald ohne Wissen Bai Juns Atombomben gezündet werden sollten, brach Sue alleine zum Feldlager des Generals auf, um ihn zu warnen. Bai Jun glaubte ihr zunächst nicht, doch als Sid und John per Teleportation dazustießen, kippte Bai Juns Meinung und die Wahrheit kam zu Tage. (PR Neo 6)

Sid González teleportierte mit der Bombe in der Wüste, wo diese zündete. (PR Neo 7) Schwer verletzt fand Sue ihn wieder und wollte ihn nach Terrania zurück bringen. Doch Sid teleportierte mit Sue fort, um Monterny zu finden und ihn zu töten. Über Hohhot, Singapur und Amsterdam flogen sie nach New York. Sie folgten der Spur des verschleppten Crest nach Fort Sunrise, wo sie am 15. Juli ankamen. Da Sue von Monterny nicht beachtet wurde, war sie es, die anstelle Sids Clifford Monterny mit Hilfe ihrer Paragabe tötete. (PR Neo 8)

Nach der Befreiung von Crest kehrte Sue mit Sid nach Terrania zurück. (PR Neo 9)

Die Fantan

Ende Juli 2036 ging Sue mit Reginald Bull, Eric Manoli und Sid González als Entsandte der Terranischen Union an Bord des vor Terrania gelandeten Fantan-Raumschiffs SREGAR-NAKUT. Als das Schiff plötzlich startete, fand sich die Gruppe als Besun der Fantan wieder. Sue ging es nach jeder Transition der SREGAR-NAKUT zunehmend schlechter. Eric Manoli konnte nur feststellen, dass sie im Sterben lag. Skelir holte den Arzt Fulkar hinzu, damit er Sue nicht als persönliches Besun verlor. Fulkar heilte sie mit einem Serum und begann zusätzlich mit einer Behandlung ihres Armstumpfs. (PR Neo 10, 12)

Die Fantan brachten sie auf ihre Raumstation MYRANAR. Dort lernten sie den Ilt Gucky kennen, mit dem sie eine Zelle teilten. Auf eine Idee von Manoli hin, studierten die Gefangenen Anfang August 2036 die Komische Oper Die Piraten von Penzance in einer sehr freien, selbst inszenierten Fassung ein. Bei den Fantan erregten die Proben ein reges Interesse. Der Fantan Set-Yandar übernahm die Besorgung geeigneter Requisiten für die Kulissen und eine adäquate Bühne. Als das Stück vor Publikum zur Aufführung kam, nahm Sue Mirafiore ein Samenkorn und ließ daraus eine Pflanze bis zu sechs Meter hoch wachsen. Die Blütenblätter der Pflanze entzündeten sich und Sue brach zusammen. Fulkar behandelte die im Sterben liegende Sue. Mit Hilfe von Gucky, der den Schutzschirmgenerator der Bühne ausschaltete, und Sid teleportierten sie in ein Raumschiff des Fantan Cherrgud in einem Hangar von MYRANAR. Bei der Teleportation hatte Sue aus dem Pararaum hyperdimensionale Energie aufgenommen und ihr Armstumpf bildete sich zu einem vollen Arm und einer ganzen Hand aus. (PR Neo 14)

Am 14. September beauftragte John Marshall sie sich um Perry Rhodan zu kümmern, da dieser im Vorfeld der Vollversammlung der Terranischen Union sehr angespannt und unfrei wirkte. Sie passte ihn bei einem Besuch bei Ernst Ellert ab und sprach ihm zu, dass er es nicht allen Menschen Recht machen könne. (PR Neo 17)

In der Vergangenheit der Ferronen

Nachdem der Transmitter in der Tiefseekuppel nach der Nutzung durch Crest zerstört war, flog Tschubai als Teil eines Rettungsteams um Rhodan, Bull, Thora, Chaktor und Sue Mirafiore ins Wega-System. Lossoshér vermutete aufgrund alter Aufzeichnungen einen weiteren Transmitter auf Zardik, den man auch entdeckte. Zusammen ließen sie sich abstrahlen, um Crest zu folgen und landete per Zeitreise am Ende des Dunklen Zeitalters der Ferronen auf Rofus. Die Gruppe geriet in Gefangenschaft der Armee von Durhai Nerlan. Um sich und Thora zu schützen heilte sie Nerlan. Auch eine Verletzung am dritten Auge von Mar-Ton Guall, der mit dem funktionsfähigen Auge der erste Thort der Ferronen werden sollte, heilte sie. Mit Hilfe von Mar-Ton Guall erreichten sie den Transmitter in der Zitadelle von Remanor und verließen Rofus. (PR Neo 18)

Die zweite Station der Zeitreise führte sie an den Beginn des Dunklen Zeitalters auf den Planeten Reyan. Zunächst traten sie aus einem Transmitter an Bord einer kobaltblauen Walze des »Kundschafters« (Carfesch). Ras brachte die Gruppe vor den Befragungen des Unbekannten raus aus dem Walzenraumer. Reyanische Fischer um Thiroki bargen sie und brachten sie nach Kimmon, wo sie Oberin Alrad dafür gewannen, den Beginn des Krieges abzuwenden. Wenige Tage später erlebten sie während einer Konferenz der Kolonialplaneten wie die kobaltblaue Walze des Kundschafters von fremden Raumschiffen abgeschossen wurde. Ras konnte den Kundschafter noch rechtzeitig retten. Während damit das Signal für den Beginn des Bürgerkrieges gesetzt war, verhalf ihnen der Kundschafter, den anderen Walzen abholten, mit einem Transmitter zur Weiterreise. (PR Neo 20)

Über den Transmitter des Kundschafters Carfesch erreichte Perry Rhodan mit seiner Gruppe den Planeten Ambur. Eneida brachte sie nach Ganashar. Sue Mirafiore befreite sich und Reginald Bull von der Fessel der Kennzeichnung als Besun der Fantan. Als Ganashar von Karbush angegriffen wurde, flohen Rhodan und seine Leute in einem Gleitfahrzeug. An einem hohen Gebirgszug ging es nicht weiter und Ras Tschubai teleportierte alle an Bord einer kobaltblauen Walze von Carfesch. (PR Neo 22)

Die Schiffsintelligenz hielt Rhodans Gruppe in einer Verschränkung fest, um sie zu beobachten. Carfesch erlebte derweil den Tod Gualls, und zeigte ihm zur Beruhigung, dass ein neuer Thort mit drittem Auge geboren worden war. Danach befahl der Kundschafter der Schiffsintelligenz seiner kobaltblauen Walze, die Zeitschleife aufzuheben. (PR Neo 22)

Carfesch brachte Rhodans Gruppe nach Wanderer. Dort setzte er diese mit Multi-Deflektoren ausgestattet ab, damit sie nicht von Homunk bemerkt werden konnten. Ohne Chaktor erreichte die Gruppe das Meer am Rand der Halbwelt. Mit Hilfe der Ilts gelangten sie auf die flache Seite Wanderers und Rhodan wurde dort von ES mit den Worten (Zitat) »[...] Da bist du ja endlich, Perry Rhodan! [...]« empfangen. ES trat Perry Rhodan als strahlend leuchtende, Hitze ausstrahlende Kugel gegenüber und bot ihm die Unsterblichkeit an. Perry verzichtete auf das Angebot und bat ES, dem sterbenskranken Crest da Zoltral die Unsterblichkeit zu verleihen. Crest erhielt von ES einen eiförmigen Zellaktivator. (PR Neo 24)

Carfesch brachte anschließend alle Reisenden mit seiner Walze zurück zur Erde. (PR Neo 24)

Genesis-Krise

Nach der Landung der VEAST'ARK wollte Novaal seinen Sohn in der Wüste sterben lassen. Sid González und Sue Mirafiore hielten in davon ab. Sue untersuchte Sayoaard. Sie glaubte ihm helfen zu können, benötigte aber mehr Mutanten, um einen Block zu bilden. Sid teleportierte sie ins Lakeside-Institut. Dort versuchte Sue vergeblich, Sayoaard zusammen mit allen verfügbaren Mutanten zu heilen. Sayoaard starb am 10. Februar 2037. (PR Neo 37, Kap. 7)

Sue Mirafiore wendete ihre Heilkräfte ohne Wissen der Patienten im Terrania Central an. Dort wurde sie von den Patienten als Wunderkind betrachtet. Sue ging in dieser Arbeit auf, überanstrengte sich jedoch. Fulkar, der sich große Mühe gab, zu verbergen, wie viel er von ihr hielt, ermahnte sie mehrmals, Pause zu machen und zu schlafen. John Marshall gab Sue den Auftrag, sich um Quiniu Soptor zu kümmern. Sue konnte keine organischen Schäden feststellen. Sie nahm Soptor mit auf Spaziergänge und zum Joggen. Der Naat Novaal nahm mit Marshall Kontakt auf und überreichte ihm das Tarkanchar mit der Bewusstseinskopie von Grek 691. Dieser hatte über Novaal von Soptors Zustand erfahren und wollte helfen, Soptor zu heilen. Unter medizinischer Beobachtung von Fulkar übergab Marshall Soptor den Tarkanchar. Anfangs schien es ihr gut zu tun, doch dann kamen fremdartige, negative Emotionen zum Vorschein. Letztendlich explodierte das Tarkanchar und alle drei fielen in ein Koma. Sue Mirafiore unterstützte die Ärzte bei der Diagnose. (PR Neo 39, Kap. 8)

Als die Genesis-Krise offensichtlich wurde, entschloss sich Allan D. Mercant dazu, die Mutanten im Lakeside-Institut unter einem Energieschirm einzuschließen. Sid und Sue waren unter den Eingeschlossenen. Als Tako Kakuta versuchte, durch den Schirm zu teleportieren, hielten Sid, Sue und Allan ihn fest. Sie wurden mitgerissen und landeten außerhalb des Energieschirms. Sue scheiterte bei dem Versuch, dem schwer verletzten Tako zu helfen, er starb. Sue und Sid kehrten durch eine Strukturlücke unter den Schirm zurück. (PR Neo 47, Kap. 4, 7, 9)

Dort suchten sie Monk im Hochsicherheitstrakt des Instituts auf und überzeugten ihn, ihnen zu helfen. Danach schalteten sie den Energieschirm um seine Zelle ab. Der Antimutant Monk reduzierte die Anzahl der unkontrollierten Paraentladungen deutlich. (PR Neo 47, Kap. 10, 14)

Sue besorgte Monk etwas Verpflegung. Auf dem Rückweg zu ihm traf sie auf Mirage. Aus dem Mädchen war eine junge Frau geworden. Wieder waren Explosionen zu hören. Sue und Mirange rannten los. Sie fanden den schlafenden Monk in seiner Zelle. Monk hatte Angst vor einem »Schatten«. Sue versprach ihm, bald wieder zu kommen. (PR Neo 50, Kap. 3)

Sie suchte John Marshall auf und sprach mit ihm über den Schatten, den viele gesehen hatten. Marshall nahm sie gefangen und bedrohte sie mit einem Messer. Er wollte wissen, wo Monk sei. Mirage hatte ihm von dem Antimutanten erzählt. Sue führte ihn zu Monks Versteck. Dieser war jedoch verschwunden. Anschließend brachten die Mutanten sie in den Konferenzsaal. Gefesselt sah sie mit an, wie Marshall dazu aufrief, die Metamorphose zu beenden. Als sie protestierte, schlug Liam Hershell sie nieder. Sue sah mit an, wie die Mutanten einen Block bildeten und den Schatten zu sich holten. (PR Neo 50, Kap. 12, 16, 18)

Durch die Genesis-Krise wurde aus der Metabio-Gruppiererin Sue Mirafiore eine Bio-Stabilisiererin. (PR Neo 77, Kap. 3)

Protektorat Larsaf

Perry Rhodan brach zusammen mit Sid González, Sue Mirafiore und Thora im November 2037 auf, um Rhodanos aus dem Royal Victoria Hospital in Belfast zu retten, obwohl er eine Falle befürchtete. Im Krankenhaus stellte Thora Rhodanos Tod fest. Rhodan wollte ihn dennoch mitnehmen. In diesem Moment erschienen Satrak, Jemmico und weitere Polizisten von Terra Police. Nur mithilfe von Sids neuer Fähigkeit der Bewusstseinsteleportation und John Marshalls Eingreifen gelang es, die Eindringlinge zu verwirren und aufs Dach zu fliehen. Dort übernahmen sie Satraks persönliche Leka-Disk und flohen ins Meer. (PR Neo 77, Kap. 15, 17, 19, 21)

Unter Wasser gelang es Sue Mirafiore mit Unterstützung des Enterons, Rhodanos noch einmal kurzzeitig zu erwecken. Er sagte, dass die Puppen noch auf der Erde weilten, dann starb er. Sein Leichnam wurde außerhalb der Leka-Disk zerstrahlt, damit niemand ihn je wieder missbrauchen konnte. (PR Neo 77, Kap. 27)

Sue Mirafiore, Betty Toufry, Sid González und John Marshall brachen im Dezember 2037 zum Mars auf. Hierzu ließen sie sich von den Arkoniden gefangen nehmen. Die NAS'TUR VII brachte sie von Terrania zur Marsstation Camp Moas. Gucky begleitete sie als blinder Passagier. Von dort wurden sie nach Thek-Tharg verlegt. John Marshall wurde von Cameron Kruger angegriffen und musste zurückbleiben. Auf einem Krabbler fuhren sie Richtung Arsia Mons und stahlen eine Sandlaus. Sie betraten die Höhle der Halbschläfer und fanden einige tote Chi'quan. Als Sue versuchte einen wiederzubeleben, stieg die Lava in der Höhle an. Sie mussten fliehen. Der Olympus Mons war infolge der Kerninfusion der Arkoniden ausgebrochen und spuckte Lavabrocken. Kommandantin Margret Baldursdóttir rettete sie mit einer Sandlaus. (PR Neo 84)

...

Szenen und Schauplätze

Sue Mirafiore 600 (PR Neo).jpg
Sue Mirafiore
Porträt
(Grafik von Menura)
Sue Mirafiore Pose 600 (PR Neo).jpg
Szene aus PR Neo 17
Mit John Marshall und Sid González
(Grafik von Menura)
Sid González Pose 600 (PR Neo).jpg
Szene aus PR Neo 17
Mit Sid González
(Grafik von Menura)
SZ Mirage Genesis (PR Neo).jpg
Szene aus PR Neo 50
Mit Mirage (Genesis-Krise)
(Grafik von Menura)


Stand Alone Figures

NG Sue Mirafiore (PR Neo).jpg
Sue Mirafiore
(Grafik von Menura)


Quellen

PR Neo 1, PR Neo 2, PR Neo 3, PR Neo 6, PR Neo 8, PR Neo 12, PR Neo 14, PR Neo 17, PR Neo 18, PR Neo 37, PR Neo 39, PR Neo 47, PR Neo 50, PR Neo 77, PR Neo 84