Sayoaard (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Sayoaard (* 2022, † 10. Februar 2037) war der körperlich stark beeinträchtigte Sohn des Naats Novaal.

Erscheinungsbild

Sayoaard war körperlich stark beeinträchtigt. Er konnte kaum seinen Kopf halten. Er war ungefähr zwei Meter groß, aber extrem dünn. Seine Haut war weiß gesprenkelt. Er hatte im Vergleich zum restlichen Körper extrem große Augen. Jedes sah etwas anderes. Seine Stimme war sehr hoch. (PR Neo 33, Kap. 12)

Paragabe

Sayooard hatte gewisse hellseherische Fähigkeiten. Sowohl Novaal als auch später Sergh da Teffron machten sich diese zu Nutze. (PR Neo 33, Kap. 12)

Charakterisierung

Obwohl Sayoaard von medizinischen Geräten abhängig war und sich kaum selbstständig bewegen konnte, war er aufgrund seiner Fähigkeiten dennoch ein sehr guter Ratgeber Novaals. Sein Vater betrachtete ihn auf seine Art als Krieger. (PR Neo 33, Kap. 12)

Sayoaard wurde von Stiqs Bahroff gefoltert. (PR Neo 33, Kap. 20, PR Neo 36, Kap. 3)

Geschichte

Sayoaard wurde 2022 in der Großen Grube von Koorla geboren. Er hatte weiß gesprenkelte Haut und atmete unregelmäßig. Die Augenlider bewegten sich flatternd und der Mund stand schief. Ohne medizinische Hilfe wäre er gestorben. Da er nicht in der Lage war, die Grube eigenständig zu verlassen, half ihm sein Vater und versteckte ihn anschließend vor seinen Artgenossen. (PR Neo 33, Kap. 12)

Anmerkung: In PR Neo 66, Kap. 1 steht abweichend von PR Neo 33, Kap. 12, dass Sayoaard in der Großen Grube Salazar geboren wurde.

Solange Novaal im Einsatz war, wurde Sayoaard von den Mantar-Heilern auf Aralon betreut. Novaal zahlte viel Geld für die Behandlung seines Sohnes. (PR Neo 33, Kap. 15)

Im Januar 2037 betreute Stiqs Bahroff in seiner Funktion des Gehilfen von Sergh da Teffron den im Medostuhl sitzenden Sayoaard. In da Teffrons Auftrag quälte er Sayoaard auf der VEAST'ARK. Da Teffron erpresste Novaal mit seinem Sohn, um ihn zum Angriff auf das Tatlira-System zu zwingen. (PR Neo 33, Kap. 20, PR Neo 36, Kap. 3)

Da Teffron legte Sayoaard für kurze Zeit den Zellaktivator an, den er von Atlan geschenkt bekommen hatte, nahm ihn aber sogleich wieder und übergab ihn schlussendlich Stiqs Bahroff. Als Sayoaard Kontakt mit dem Zellaktivator hatte, hatte er eine Vision, die später auch von den anderen Mutanten während der Genesis-Krise gesehen wurde. (PR Neo 36, Kap. 12, 13)

Als da Teffron aus der Zentrale der VEAST'ARK floh, wies er Bahroff an, Sayoaard mitzunehmen. Im Hangar der VEAST'ARK ließ er Sayoaard jedoch zurück, nachdem er ihm mit seinem Ring einen Stich versetzt hatte. Gemeinsam mit Stiqs Bahroff floh da Teffron mit einer Korvette. (PR Neo 36, Kap. 25)

Eric Manoli und Fulkar kämpften an Bord der VEAST'ARK um das Leben des jungen Naat. Fulkar fand heraus, dass da Teffron den Jungen mit einem maßgeschneiderten Virus über seinen Ring infiziert hatte. Crest da Zoltral versuchte Sayoaards Leben mit seinem Zellaktivator zu retten, doch das Virus reagierte, indem es sich selbst veränderte und so alle Therapieansätze vereitelte. Novaal brachte den Jungen in die Gobi, damit er nach Naat-Tradition sterben und beerdigt werden konnte. Sue Mirafiore erschien und versuchte den Jungen mit ihrer Gabe zu retten, doch ihre Kräfte reichten nicht. Selbst ein Mutantenblock brachte keine Besserung. Sayoaard starb im Alter von fünfzehn Jahren. (PR Neo 37, Kap. 3, 5, 7)

Quellen

PR Neo 33, PR Neo 34, PR Neo 35, PR Neo 36, PR Neo 37