Fulkar (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Fulkar war ein Arzt. Er gehörte zum Volk der Aras.

Erscheinungsbild

Er war groß und sehr dürr und besaß einen haarlosen, nach oben spitz zulaufenden Schädel. (PR Neo 12, Kap. 14)

Fulkars Kopf war spitz geformt und hatte keine Haare. Seine Gliedmaßen waren extrem dünn. Die Augen standen eng zusammen. Seine kleine Nase war stark gebogen. (PR Neo 12)

Charakterisierung

Fulkar besaß Kenntnisse und Mittel einer technisch sehr weit fortgeschrittenen Medizin. Beim ersten Zusammentreffen betrachtete er den terranischen Arzt Dr. Eric Manoli als unqualifiziert und seine Mittel als anachronistisch. Seine medizinische Ethik wies Unterschiede zur terranischen auf.

Geschichte

Vorgeschichte

Fulkar war Besitzer einer großen Klinik auf Aralon. Von dort wurde er von den Fantan als Besun entführt. (PR Neo 21, Kap. 2)

Helfer der Menschen

Im Sommer 2036 befand er sich als Besun an Bord der SREGAR-NAKUT. Auf der Rückreise des Schiffs von der Erde nach MYRANAR holte Skelir Fulkar zu Sue Mirafiore, die im Sterben lag. Sie vertrug die Transitionen nicht. Mit einem speziellen Serum heilte er sie und Sue erholte sich schnell. Als er den Armstumpf von Sue wahrnahm, nahm er sie kurzerhand in seine Räumlichkeiten mit, um den Armstumpf in Ruhe zu behandeln. In den chancenlosen Ausbruchsversuch der Terraner mit dem Beiboot ARSENE LUPIN wurde durch eine Teleportation von Sid González involviert. Er selbst sah keinen Sinn in einer Flucht, da er auf Aralon nicht sehr geachtet war. (PR Neo 12)

Auf der Raumstation MYRANAR schloss sich Fulkar der Gruppe um Reginald Bull endgültig an und floh mit ihr ins Wega-System. Er kümmerte sich auf der Flucht insbesondere um Sue Mirafiore, deren Armstumpf zu einem voll entwickelten Arm wuchs und die an den Folgen der Transitionsschocks litt. Von dort kam er mit den Menschen auf der TOSOMA nach Terrania. (PR Neo 14)

Am 14. September holten er, Frank M. Haggard und Eric Manoli Crest da Zoltral zu sich. Sie eröffneten ihm, dass er an einem nicht mehr heilbaren Krebsleiden sterben würde. (PR Neo 17)

Danach arbeitete er am Lakeside Institut, weil ihn die häufigen Paragaben bei den Menschen interessierten. Er beaufsichtigte unter anderem Bauarbeiten am Institut. Hue Tan-Ju, ein junger Chinese, half ihm bei der Übersetzung für die chinesischen Bauarbeiter. (PR Neo 19)

Fulkar führte im Lakeside Institut mit Anne Sloane Experimente durch, um zu testen, ob die Paragaben den Schutzschirm eines arkonidischen Kampfanzugs durchdringen konnte. Es gelang nicht. Fulkar war der Ansicht, Anne würde ihre Gedanken nicht richtig fokussieren. (PR Neo 19)

Iwan Goratschin wandte sich an Fulkar, damit dieser durch einen Eingriff mit Nanomaschinen seine für die Zündergabe verantwortlichen Neuronen neutralisiert. (PR Neo 19)

Fulkar litt an einer Übelkeit in der Magengegend. Sid González holte Fulkar und Haggard in die landende NESBITT-BRECK mit den schwer erkrankten Manoli und Gucky. Statt helfen zu können brachen auch Sid und Fulkar zusammen. Alle, die als Besun bei den Fantan festgehalten worden waren, waren von der Krankheit betroffen. Erst auf Berenger IV befreite Skelir alle von der Besunschaft. (PR Neo 21)

Anfang 2037 hatte er maßgeblich die Entwicklung eines Malaria-Impfstoffs vorangetrieben, so dass bereits in wenigen Monaten mit der Fertigstellung des Impfstoffs gerechnet wurde. (PR Neo 30)

...

Mitte Mai 2037 untersuchte Fulkar zusammen mit Manoli und Haggard den greisen Perry Rhodan. Sie hielten das Koma Rhodans für die Folge eines Transitionsschockes. Die weiteren Ergebnisse konnte zum Aufklären der Herkunft Rhodans wenig beitragen. (PR Neo 56)

Protektorat Erde

Nach der Besetzung der Erde durch die 312. vorgeschobene Grenzpatrouille am 31. August 2037 und der anschließenden Vernichtung Terranias, ging er in den Untergrund. (PR Neo 75)

Szenen und Schauplätze

Fulkar (PR Neo).jpg
Fulkar
Porträt
(Grafik von Menura)
Fulkar Pose (PR Neo).jpg
Szene aus PR Neo 45
Mit Ariane Colas
(Grafik von Menura)


Stand Alone Figures

NG Fulkar (PR Neo).jpg
Fulkar
(Grafik von Menura)


Quellen

PR Neo 12, PR Neo 14, PR Neo 17, PR Neo 19, PR Neo 21, PR Neo 30, PR Neo 45, PR Neo 56, PR Neo 75