Frank M. Haggard (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für die Person der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Frank M. Haggard.

Frank M. Haggard war ein australischer Arzt, der in Äthiopien arbeitete.

Erscheinungsbild

Haggard war ein großer, breitschultriger Mann mit vollem dunkelblondem Haar. (PR Neo 8, PR Neo 21)

Charakterisierung

Er war großer Fan des Rugby-Spiels und hatte früher selbst in einer Profiliga gespielt. (PR Neo 45, Kap. 6)

Geschichte

Im Jahre 2032 erhielt er den Medizinnobelpreis und gründete mit dem Preisgeld eine Klinik in Äthiopien. (PR Neo 3) Seine Entdeckungen stellte er als »open source« allen zur Anwendung und Nutzung zur Verfügung, so dass darauf aufbauende Diagnose-Einheiten kostengünstig produziert werden konnten. (PR Neo 2)

Im Juli 2036 nahm Haggard den Arkoniden Crest da Zoltral und Eric Manoli bei sich auf. (PR Neo 3) Bei Crest diagnostizierte er eine Viruserkrankung, die letztlich eine Leukämie auslöste. Das namenlose Virus ähnelte sehr stark dem irdischen Cafeteria-roenbergensis-Virus. (PR Neo 4)

Anmerkung: Die Artverwandschaft der Viren, die auf einen früheren Besuch der Arkoniden auf der Erde hindeutete, war für Haggard und Manoli im wahrsten Sinne des Wortes undenkbar und wurde daher ignoriert.

In der Nacht zum 9. Juli griff ein Einsatzkommando der Homeland Security unter Clifford Monterny zu und kidnappte Haggard, Crest und Manoli. Haggard und Manoli wurden noch am selben Tag nach Fort Sunrise in den Adirondacks, USA verbracht. Monterny eröffnete ihnen dort, dass sich nun um einen neuen Patienten kümmern müssten: Iwan Goratschin. (PR Neo 4, PR Neo 5, PR Neo 6)

Nur zwei Tage später holten Agenten im Auftrag von US-Präsident Stanley Drummond Crest, Manoli und Haggard aus Fort Sunrise ab und brachten ihn nach Washington. Drummond stellte Crest in einer live übertragenen Ansprache als Gefangenen vor, bezichtigte ihn des Mordes an der Besatzung der Armstrong Base und übergab ihn der Gerichtsbarkeit. Manoli und Haggard wurden wegen Hochverrat angeklagt (PR Neo 6, PR Neo 7, Kap. 5)

Crest musste sich vor dem höchsten US-Gericht für den Mord an der Besatzung der Mondstation Armstrong Base verantworten. Eric Manoli und Frank M. Haggard wurden als Zeugen vernommen. Allan D. Mercants Leute brachten eine Wand des Gerichtsgebäudes kontrolliert zum Einsturz. Flipper, der sich nur gestellt hatte, um seinen Kameraden Manoli heraushauen zu können, wurde von Roster Deegan angegriffen und getötet. (PR Neo 8, Kap. 8)

Im Juli 2036 entwickelte er zusammen mit Crest und Eric Manoli die Herstellung einer Hautkopie für Hände und Arme, die über die eigentliche Haut gestülpt wurde. Diese Entwicklung ermöglichte es Perry Rhodan, als Geoff Seymour auch den DNS-Test bei der Einreise in die USA zu bestehen. (PR Neo 9, Kap. 1)

Von den Liegen in der Kuppel der arkonidischen Unterwasserstation im Atlantik konnte Haggard eine DNS gewinnen, die über viele tausend Jahre nicht gealtert war. Diese DNS konnte er vervielfältigen und auf diese Weise Crest mit einer künstlichen Haut versorgen, um die Positroniken der Unterwasserstation und der TOSOMA zu überlisten. (PR Neo 15)

Am 14. September holten Haggard, Manoli und Fulkar Crest zu sich. Sie eröffneten ihm, dass er an einem nicht mehr heilbaren Krebsleiden sterben würde. (PR Neo 17)

Fulkar litt an einer Übelkeit in der Magengegend. Sid González holte Fulkar und Haggard in die landende NESBITT-BRECK in der sich die schwer erkrankten Manoli und Gucky befanden. Statt helfen zu können brachen auch Sid und Fulkar zusammen. Alle, die als Besun bei den Fantan festgehalten worden waren, waren von der Krankheit betroffen. Erst auf Berenger IV befreite Skelir alle von der Besunschaft. (PR Neo 21)

Am 7. Januar 2037 führte Haggard eine Notoperation bei Cui in der Klinik im Stardust Tower durch und rettete ihr Leben. Sie war von der chinesischen Dissidentin Chang angeschossen worden. (PR Neo 26, Kap. 12)

Eric Manoli und Fulkar kämpften an Bord der VEAST'ARK um das Leben des jungen Naat. Fulkar fand heraus, dass da Teffron den Jungen mit einem maßgeschneiderten Virus über seinen Ring infiziert hatte. Crest da Zoltral versuchte Sayoaards Leben mit seinem Zellaktivator zu retten, doch das Virus reagierte, indem es sich selbst veränderte und so alle Therapieansätze vereitelte. Novaal brachte den Jungen in die Gobi, damit er nach Naat-Tradition sterben und beerdigt werden konnte. Haggard redete ihm ins Gewissen. Novall entschied, dass Sayoaard weiter kämpfen solle. Sue Mirafiore erschien und versuchte den Jungen mit ihrer Gabe zu retten, doch ihre Kräfte reichten nicht. Selbst ein Mutantenblock brachte keine Besserung. Sayoaard starb im Alter von fünfzehn Jahren. (PR Neo 37, Kap. 3, 5, 7)

Am 29. April 2037 forderten die Naats Khrundool und Tevaan Dr. Haggard zu einem freundschaftlichen Rugby-Spiel der Naats gegen die Menschen heraus. Haggard nahm die Herausforderung an und holte sich seinen ehemaligen Trainer Alistair McGrady zu Hilfe. (PR Neo 45, Kap. 1)

Das Spiel wurde am 12. Mai 2037 im Murrayfield Stadium in Edinburgh ausgetragen. (PR Neo 45, Kap. 17)

Am 12. Mai 2037 fand im Erdgeschoss des Stardust Towers eine Krisenbesprechung zur Genesis-Krise statt. Die Mutanten waren außer Kontrolle geraten. Allan D. Mercant hatte sie nun größtenteils unter einem Schutzschirm im Lakeside-Institut eingeschlossen. Die Teilnehmer Dr. Frank M. Haggard, Bai Jun, Homer G. Adams, Fulkar, Dr. Eric Manoli, Allan D. Mercant und Reginald Bull bedauerten den Tod von Tako Kakuta, der bei einem Sprung durch den Schutzschirm starb. Fulkar sah seine Hypothese bestätigt, dass die Parafähigkeiten der Mutanten in deren Junk-DNS verankert sind. Frank M. Haggard las den von Noir übergebenen Brief des Dr. Frank M. Haggard aus dem Paralleluniversum vor. Das darin vorgeschlagene Gegenvirus sollte die Mutation stoppen, jedoch nicht rückgängig machen. Bull traute dem Inhalt des Briefes nicht. Die Teilnehmen rangen sich schließlich dazu durch, den Wirkstoff herzustellen und den Mutanten zu verabreichen. (PR Neo 47, Kap. 9)

Zusammen mit Eric Manoli und Fulkar gelang es Haggard das Antivirus nach den Angaben des Briefes herzustellen. (PR Neo 50, Kap. 14)

Nach dem Ende der Genesis-Krise untersuchte Haggard zusammen mit Eric Manoli und Fulkar den greisen Perry Rhodan. Sie hielten das Koma Rhodans für die Folge eines Transitionsschocks. Die weiteren Ergebnisse konnte zum Aufklären der Herkunft Rhodans wenig beitragen. (PR Neo 56)

Protektorat Larsaf

Nach der Besetzung der Erde durch die 312. vorgeschobene Grenzpatrouille am 31. August 2037 und der anschließenden Vernichtung Terranias ging Frank M. Haggard in den Untergrund. (PR Neo 75)

Nach dem Ende des Protektorats Larsaf fand das von Frank M. Haggard organisierte Rugby-Abschiedsspiel der Arkoniden gegen die Menschen am 3. März 2038 in Terrania statt. (PR Neo 100, Kap. 23)

   ... todo: mind. PR Neo 136, Tod in PR Neo 138 ...

Haggard starb im Kampf gegen die Bestie Masmer Tronkh. (PR Neo 188, Kap. 4)

   ... todo: genauere Todesumstände ...

Quellen

PR Neo 2, PR Neo 3, PR Neo 4, PR Neo 5, PR Neo 6, PR Neo 7, PR Neo 8, PR Neo 9, PR Neo 15, PR Neo 17, PR Neo 21, PR Neo 26, PR Neo 37, PR Neo 45, PR Neo 47, PR Neo 50, PR Neo 56, PR Neo 75, PR Neo 100, PR Neo 188