Tiefseekuppel (PR Neo)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Unterwasserstation (PR Neo))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Station der Perry Rhodan Neo-Serie. Für die Station der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Tiefseekuppel.

Eine Tiefseekuppel, auch Unterwasserstation oder Unterwasserkuppel, ist eine arkonidische kuppelförmige Anlage, die sich tief unter der Wasseroberfläche befindet.

Allgemeines

Die Arkoniden bauten manchmal auf ihren Kolonieplaneten Unterwasserkuppeln als Schutzstationen. Die Kuppeln lagen meist tief unter der Wasseroberfläche und hatten den Vorteil, dass sie vom Orbit aus nicht sichtbar waren. (PR Neo 32, Kap. 20)

Die Dächer der bekannten Kuppeln bestanden aus transparentem Glassit. Die Hülle des Zylinders bestand aus unterarmdickem Arkonstahl. (PR Neo 17)

Bekannte Unterwasserkuppeln

Azoren, Erde

Auf Terra lag die Kuppel in der Nähe der Azoren auf dem Grund des Atlantiks. Zu Zeiten der arkonidischen Kolonie Atlantis war sie nach ihrem Erbauer als Kosols Kuppel bekannt.

Die Kuppel lag 3000 Meter unter der Wasseroberfläche des Atlantiks. Sie war für bis zu 10.000 Personen ausgelegt. (PR Neo 13)

Sie wurde von drei Fusionsreaktoren mit Energie versorgt. (PR Neo 17)

Die Kuppel war 120 Meter hoch und ruhte auf einem Zylinder, der 160 Meter tief in den Meeresboden ragte. An die unterste Ebene des Zylinders schloss sich ein weiterer Tunnel an, der nach unten zu einer senkrechten Röhre führte. Nach insgesamt 800 Metern gab es am Ende dieser Röhre einen Saal, der zahlreiche Artefakte der Erde aus den unterschiedlichsten Epochen enthielt – Rüstungen, Schilde, Schwerter, Karten aus Pergament, Bücher, Schmuck und Kunsthandwerk. Der Saal war durch ein Fesselfeld und Thermostrahler zusätzlich gesichert, damit Unbefugte keinen Zutritt erlangen konnten. (PR Neo 17)

Der Saal war 15 Meter lang, 30 Meter breit und 4 Meter hoch und war eine autarke Ministation mit zwei benutzten Tiefschlafliegen. Am Ende des Saals gab es ein Tauchbecken, das groß genug für ein Tauchboot war. (PR Neo 17)

Gorr

Die Kuppel lag auf dem Planeten Gorr in einer Tiefe von 2000 Metern. Sie hatte einen Durchmesser von 120 Metern. Sie war mit einem automatisierten Unterseeboot mit der arkonidischen Siedlung Valkaren verbunden. (PR Neo 33, Kap. 14, 16)

Die Kuppel war in einem Kampf beschädigt worden. Die Glassitdecke war zerbrochen, die oberen Sektionen standen unter Wasser. (PR Neo 32, Kap. 20)

Geschichte

Um 8000 v. Chr. war die Kuppel eine Zuflucht für die Arkoniden der Kolonie auf Larsaf III. Für einige Monate konnten 10.000 Arkoniden aufgenommen werden. (PR Neo 17) Die Kuppel war vom stellvertretenden Tato Kosol ter Niidar errichtet worden. (PR Neo 23)

...

Bei der Ankunft von Quiniu Soptor und Rico August 2036 in einem arkonidischen Aufklärer der AETRON befanden sich im Hangar nur drei Tauchboote. Die Kuppelpositronik akzeptierte die Ankunft von Rico. Rico war berechtigt, Befehle der Stufe 1 zu geben. Er befahl der Positronik, nicht reinrassige Arkoniden zu akzeptieren und in die Station zu lassen, weil sie keine Bedrohung waren. Nur so konnte Quinio Soptor ihm in die Station folgen. (PR Neo 12)

Damit ermöglichte Rico auch den nachfolgenden Menschen, die Unterwasserkuppel zu betreten. Für die Kuppelpositronik waren Menschen historisch und biologisch Kolonialarkoniden oder nicht reinrassige Arkoniden. (PR Neo 12)

Die Menschen richteten einen 3-Schichten-Betrieb ein, um alles zu erforschen. Bei den Tiefschlafliegen wurde arkonidische DNS von mehreren Personen entdeckt. Eine DNS fiel dadurch auf, dass sie über mehrere tausend Jahre nicht gealtert war. (PR Neo 13)

Im September 2036 erforschten mehrere hundert Wissenschaftler die Station. Wuriu Sengu und Ariane Colas entdeckten durch ihren mentalen Block den Saal unterhalb der Station am 13. September 2036. Cyr Aescunnar erforschte die Unterwasserstation und insbesondere die zahlreichen Artefakte, die im Saal gefunden wurden. (PR Neo 17)

Wenige Tage später benutzten Crest da Zoltral, Trker-Hon und Tatjana Michalowna den Transmitter mit unbekannter Zielstation, um auf die Suche nach der Welt des Ewigen Lebens zu gehen. Thora da Zoltral und Perry Rhodan konnten dies trotz Waffeneinsatzes nicht verhindern. Der Schutzschirmgenerator, der den Transmitter schützte, explodierte durch Interferenzen mit dem Transmitter und zerstörte auch diesen. (PR Neo 17)

Der topsidische Archäologe Hisab-Benkh setzte mit seinen beiden Assistentinnen Tisla-Lehergh und Emkhar-Tuur sowie dem Gorrer Ralv mit einem Unterseeboot in die Unterwasserkuppel auf Gorr über. Dort betraten sie einen Raum voller Kälteschlafliegen. In einer der Liegen ruhte ein Maahk. (PR Neo 32, Kap. 20)

Die Kuppel auf Gorr wurde im Januar 2037 durch die KYRAM-RAKAL zerstört. (PR Neo 33, Kap. 16)

Quellen

PR Neo 8, PR Neo 12, PR Neo 13, PR Neo 15, PR Neo 17, PR Neo 23,PR Neo 32, PR Neo 33