Tatjana Michalowna (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für weitere Bedeutungen, siehe: Tatjana Michalowna (Begriffsklärung).

Tatjana Michalowna war eine Telepathin, die zunächst für Clifford Monterny arbeitete, sich aber dann Perry Rhodan anschloss.

Neo021.jpg
PR Neo 21
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Sie war schlank und hatte dunkelbraune, halblange Haare.

Charakterisierung

Sie wollte immer ein ganz normales Leben führen, daher litt sie stark darunter, aufgrund ihrer Mutantengabe ein »Freak« zu sein. Damit sah sie sich all ihrer Lebensträume beraubt und sich selbst nicht mehr als »normale« Frau. (PR Neo 13)

Paragaben

Tatjana war eine starke Telepathin. Sie hatte auch die Fähigkeit, sich geistig vor suggestorischen Impulsen zu schützen, weswegen sie nicht von Monterny beeinflusst werden konnte. (PR Neo 5)

Tatjana konnte Crests Gedanken nur die Oberfläche erkennen, wie unter einem Nebelschleier. Alles andere war geschützt. (PR Neo 13)

Sie konnte die Gedanken anderer wahrnehmen, aber nicht aktiv senden. (PR Neo 21)

Geschichte

Jugendjahre

Tatjana wuchs in St. Petersburg, Großrussland auf. (PR Neo 9) Dort gehörte sie zu einer Clique Jugendlicher, denen nichts absurd genug war, um es nicht zu tun. (PR Neo 17)

Clifford Monterny

Tatjana wurde als junge Frau von Clifford Monterny in Russland entdeckt und verließ das Land freiwillig mit ihm. Nach eigener Aussage liebte und hasste sie ihre Heimat gleichermaßen. Gemeinsam mit Tako Kakuta und Roster Deegan gehörte sie zu Monternys wichtigsten und stärksten Mitarbeitern.

In der Nacht zum 9. Juli 2036 war sie Teil eines Einsatzkommandos der Homeland Security unter dem Kommando von Monterny, das in Äthiopien den Arkoniden Crest da Zoltral und die Ärzte Frank M. Haggard und Eric Manoli kidnappte. Noch am selben Tag erreichten sie mit den Gefangenen Fort Sunrise in den Adirondacks, USA. Michalowna gelang es Crests eigentliches Ziel in seinen Gedanken aufzuspüren: die Welt des Ewigen Lebens. (PR Neo 5, PR Neo 6)

Als US-Präsident Drummond Crest nach Washington D.C. verlegen ließ, um ihn vor dem Supreme Court anzuklagen, bezogen Monternys Mutanten dort Posten, um einen Befreiuungsversuch durch Perry Rhodan zu unterbinden. Am 14. Juli, dem zweiten Verhandlungstag, eskalierte die Situation. Monternys Gruppe gelang es den Befreiungscoup durch Rhodan und seine Verbündete zu durchkreuzen und konnte seinerseits mit Crest untertauchen. Sie zogen sich nach Fort Sunrise zurück, wo Rhodan und seine Freunde sie bereits am nächsten Tag stellten. Michalowna weckte Iwan Goratschin mit einem von Haggard und Manoli empfohlenen Medikament aus seinem Koma. Letztlich konnte der Einsatz Michalownas und Goratschins Monternys Untergang allerdings nicht aufhalten. (PR Neo 8)

Im Team von Rhodan

Nach der Befreiung Crests aus der amerikanischen Gefangenschaft wurde sie von Perry Rhodan gegen den Willen Reginald Bulls mit nach Terrania genommen. Dort zeigte sie ein sehr ambivalentes Verhalten, welches durch Orientierungslosigkeit und Heimatlosigkeit geprägt war. Sie war zum einen bemüht, Bull zu zeigen, dass sie eine vertrauenswürdige Mitarbeiterin sein könnte, zum anderen bedrohte sie Crest und verlangte von ihm, sie an dem Geheimnis des ewigen Lebens teilhaben zu lassen. Sie hatte in dieser Zeit ein Alkoholproblem.

Mit Tatjanas Hilfe gelang es Bull, die Diebe des Robotkörpers von Rico aus der Klinik Terrania Central zu stellen. (PR Neo 9)

Als Rhodan mit der GOOD HOPE zur Wega aufbrach, blieb sie in Terrania zurück. (PR Neo 9)

Sie begleitete Reginald Bull, Eric Manoli, Sid González und Sue Mirafiore beim Erstkontakt mit den Fantan. Während die anderen in das Raumschiff der Fantan »eingeladen« wurden, musste Tatjana draußen bleiben, denn die Fantan betrachteten sie im Gegensatz zu den anderen nicht als Besun. (PR Neo 10)

Tatjana sprach im Transmitterraum der Unterwasserkuppel mit Crest da Zoltral über ihre Gabe. Crest versicherte ihr, dass sie kein schlechter Mensch sei, nur weil sie Gedanken lesen könne. (PR Neo 13, Kap. 5)

Ein erster Annäherungsversuch an die nahe der Tiefseekuppel liegende TOSOMA am 3. August misslang. Michalowna musste zusehen, wie das Tauchboot von He Jian-Dong von den Abwehrsystemen der TOSOMA zerstört wurde. In der Tiefseekuppel reparierte sich der Transmitter und Crest bat sie, ihm durch diesen zu folgen. Doch in letzter Sekunde machte Crest einen Rückzieher. (PR Neo 13)

Mit Crest da Zoltral näherte sie sich am 4. August in einem arkonidischen Mehrzweckanzug der TOSOMA. Sie half Crest, die Positronik zu überzeugen, dass er der Erbe des Kommandanten der TOSOMA war. (PR Neo 15)

Eric Manoli rief Crest nach São Miguel. Zusammen mit Tatjana Michalowna fuhr Crest zur Azoreninsel. Die Ärzte Fulkar, Frank M. Haggard und Eric Manoli erwarteten Crest am Lagoa da Fogo. Sie eröffneten ihm, dass sich ein äußerst aggressiver Sarkom entwickelte und dass er ohne ärztliche Behandlung nur noch vier bis sechs Wochen leben würde. Sie luden ihn ein auf der Insel seine letzte Zeit zu verbringen. (PR Neo 17)

Beginn des galaktischen Rätsels

Crest floh mit Tatjana Michalowna zurück zur Unterwasserkuppel. Sie statteten sich mit Kampfanzügen, Waffen und Vorräten aus. Trker-Hon offenbarte, dass auch er von der Welt des Ewigen Lebens wusste und schloss sich ihnen an. Perry Rhodan und Thora da Zoltral versuchten, das Trio von ihrem Vorhaben abzubringen. Crest aktivierte den Torbogen-Transmitter. Um sich gegen die Verfolger abzuschirmen aktivierten sie auch den Schutzschirmgenerator. Zwischen dem Torbogen und dem Schutzschirm entwickelte sich eine Interferenz und nachdem Crest, Tatjana und Trker-Hon den Torbogen durchschritten hatten wurden der Torbogen und der Schutzschirmgenerator in einer Explosion zerstört. (PR Neo 17)

Erste Station Ferrol

Tatjana Michalowna, Crest da Zoltral und Trker-Hon erreichten durch den Transmitter Ferrol das Dunkle Zeitalter der Ferronen. Sie sprachen offen miteinander über die Legende der Welt des Ewigen Lebens. Crest war sich mit Trker-Hon einig, dass sie durch die Zeitreisen auf dem Weg zur Welt des Ewigen Lebens geprüft würden. Ihre Aufgabe war es, einen anderen Transmitter zu finden. Sie kannten nur den Transmitter unter dem Roten Palast des Thort in Thorta. (PR Neo 19)

Ein 200m langes Wächterschiff der Ferronen mit einer bronzefarbenen Passagierkuppel, von 4 mal 4 Verbrennungsmotoren angetrieben, stöberte sie auf. Mit Hilfe der Kampfanzüge konnten sie entfliehen und schlossen sich dem Zirkus Mondenzauber an. Crest trat als Großer Crestino auf mit Tatjana als Assistentin und Trker-Hon als wilden Hyvänder. Den aus den Kämpfen mit den Ferronen des Wächterschiffs erbeuteten Gleißenden Tod tauschten sie für die mehrere hundert Kilometer lange Fahrt nach Thorta ein. (PR Neo 19)

Im Zirkus trafen sie auf Isach, den Blinden. Isach erzählte ihnen aus vergangenen Zeiten als fremde Wesen auf Ferrol landeten. Sie kamen in riesigen Walzen auf Ferrol an. Einer der Fremden schenkte Isach ein langes Leben. Er lebte mittlerweile seit elf ferronischen Generationen. (PR Neo 19)

In Thorta angekommen führten Crest, Tatjana und Trker-Hon ihre Zirkusnummer bei der Krönungsfeier des Thort auf. Sie wurden nach der Vorstellung in ein Gewölbe tief unter Thorta gebracht. Nach einigen Stunden kam Thort Guall zu ihnen und erzählte vom Besuch von Perry Rhodan auf Rofus vor einigen Jahren. Der Thort führte sie zu einem weiteren Transmitter und aktivierte ihn. Der Transmitter zeigte eine neue Gegenstation außerhalb des Wega-Systems an, die sonst nicht angezeigt wurde. Sie folgten diesem weiteren Weg. (PR Neo 19)

Zweite Station Kedhassan

Der Transmitter des Thort führte Crest, Tatjana Michalowna und Trker-Hon auf Kedhassan, einer Hälfte von Tramp. Aus der nahe gelegenen Stadt kamen ihnen in einem pfeilförmigen Gleiter einige Orgh entgegen um sie zu empfangen. Der Orgh Gal-Enn begrüßte sie. Tatjana trat als Anführerin Tiara da Efelith der erwarteten arkonidischen Kommission auf. Die Orgh brachten sie in die Glänzende Stadt. In der Spitze einer Pyramide fanden sie eine für sie angepasste Unterkunft. (PR Neo 21)

Es gelang Tatjana Michalowna, eine telepathische Verbindung mitOger-214 herzustellen und sich mit ihm telepathisch aktiv auszutauschen. Sie lernte die Denkweise und Kultur der Orgh kennen. (PR Neo 21)

Am nächsten Tag brachten die Orgh sie zum Weltenspalter. In einer Simulation erfuhren sie wie Wirkung dieser Waffe an einer Welt der Maahks mit einer Atmosphäre aus Ammoniak und Methan, Crest als Pilot eines begleitenden Kampfschiffs, Trker-Hon an Bord des Weltenspalters und Tatjana aus der Sicht einer Maahk. (PR Neo 21)

Gal-Enn zeigte Crest und seinen Begleitern am Tag darauf als weiteren Beweis der Wertigkeit der Orgh für die Arkoniden ihr Projekt mit den Ilts auf Kedhassan. Die Orgh leiteten die Ilts an, ihre Paragaben der Telepathie, Telekinese und Teleportation zu trainieren und zu stärken. (PR Neo 21)

Crest litt immer stärker am aggressiven Krebs, der ihn mehrfach zusammenbrechen ließ. In der folgenden Nacht brachte Oger-214 sie zu den Ilts im Untergrund der Glänzenden Stadt. Der Ilt Nurghe brachte sie tief unter der Stadt in eine Klinik. Crest wurde mit dünnen Kabeln abgetastet. Der Krebs konnte nicht geheilt werden. Crest erhielt von Nurghe ein auf ihn abgestimmtes Schmerzmittel. (PR Neo 21)

Nach der Landung der PESKAR erkannten die Orgh endgültig, dass Crest und seine Begleiter nicht die richtige Kommission war und wollten sie töten. Selbst Gleiter und Beiboote der PESKAR unterstützten die Orgh. Crest zeigte sich den Arkoniden an der Oberfläche von Kedhassan. Die PESKAR XXV unter Falinas da Andeck wollte ihn an Bord nehmen. Die Ilts nutzten die Chance das arkonidische Beiboot zu erobern und töteten unter eigenen Verlusten alle Arkoniden an Bord. Crest, Tatjana und Trker-Hon übernahmen die PESKAR XXV. (PR Neo 21)

An Bord der PESKAR XXV verfolgten sie die Zerstörung des Weltenspalters. Und sie sahen Kedhassan oder Tramp vom Weltall aus, eine von einem Energieschirm umhüllte Planetenhälfte. Sechs arkonidische Schlachtschiffe erschienen im System und verfolgten die PESKAR mit den Ilts und die PESKAR XXV. Crest führte mit dem Schiff eine »Blind-Transition« durch. (PR Neo 21)

Dritte Station Atlantis

Die EKTEM unter Kommandantin Demeira on Thanos rettete Tatjana, Trker-Hon und Crest aus der explodierenden PESKAR XXV. Tarts de Telomar verhörte sie. Tatjana Michalowna sprach ihn auf Ronjano IV an und führte ein Vier-Augen-Gespräch mit Tarts. Crest und Trker-Hon erzählten Tarts de Telomar über ihre Zeitreise durch den Transmitter, den bevorstehenden Untergang von Atlantis und fragten ihn nach dem Weg zur Welt des Ewigen Lebens. Tarts de Telomar hielt sie jedoch nur für Verrückte. Quiniu Soptor wurde zu ihnen gebracht und in der EKTEM wurde wegen der angreifenden Maahks Alarm ausgelöst. (PR Neo 23)

Bei einer Verlegung in eine Haftzelle der EKTEM flohen Crest, Quiniu, Tatjana und Trker-Hon. Eine Soldatin brachte sie mit dem Vierpersonengleiter EKTEM XXXII an den Stadtrand von Atlantis. Auf dem Weg zu Kosols Kuppel erhielten sie Unterstützung von Rico in der Gestalt eines Arkoniden. Rico aktivierte den Transmitter für sie und verabschiedete Crest, Quiniu, Tatjana und Trker-Hon mit den Worten, dass der Transmitter sie an den Ort ihrer Sehnsucht bringen würde. (PR Neo 23)

Endstation Wanderer

Die vier wurden auf Wanderer, der Welt des Ewigen Lebens, von Homunk und Jymenah begrüßt. Nach einem, für die anderen Zeitreisenden, unverständlichen Kampf zwischen Quiniu und Jymenah, den Homunk unterband, wurden sie als Ehrenwerte begrüßt und zunächst in der Glänzenden Stadt untergebracht. Dort verschwand Quiniu. Bei Erkundungen in der Stadt wurden sie auf Carfeschs kobaltblaue Walze aufmerksam und wurden kurz vor Homunk an Bord gelassen. Erfreut trafen sie dort auf Chaktor und erfuhren auch von Rhodans und Thoras Anwesenheit. Als Homunk Chaktor entdeckt, forderte er Carfesch auf ihn zu eliminieren. Nach Carfeschs Weigerung versuchte Homunk beide zu töten, was Crest vereitelte. Homunk ließ daraufhin alle paralysieren. (PR Neo 24)

Homunk brachte sie alle zur Maschinenstadt, wo sie auf ES und die Zeitreise-Gruppe um Perry Rhodan und Thora trafen. ES wollte zunächst Rhodan die relative Unsterblichkeit zugestehen, doch dieser lehnte ab, sodass Crest einen Zellaktivator erhielt. Mit einer kobaltblauen Walze wurden sie durch die Zeit zurück zur Erde gebracht. (PR Neo 24)

Flug der TOSOMA

Am 1. Januar 2037 startete sie an Bord der TOSOMA zum ersten Flug der Terraner nach Arkon. (PR Neo 25)

Als bereits am nächsten Tag die TOSOMA aufgrund von technischen Problemen an der Mehandor-Station KE-MATLON andockte, erforschte sie zusammen mit Crest da Zoltral und Anne Sloane die Etappenstation. Sie gingen dem drogenabhängigen Levtan auf den Leim und wurden von ihm eingesperrt. Nachdem sie sich befreit hatten, mussten sie fassungslos mit ansehen, wie die TOSOMA ohne sie ablegte. (PR Neo 27)

Sie versuchten von der Raumstation zu entkommen. Tatenlos mussten sie mitansehen, wie die gefangene TOSOMA-Crew an Bord des Schlachtschiffes KEAT'ARK gebracht wurde. Tatjana las in Novaals Gedanken, dass er trotz Belinkhars Täuschungsmanöver Crest immer noch an Bord des Gespinsts vermutete. Tatjana konnte telepathischen Kontakt mit Ras Tschubai herstellen. Tschubai bot Crest und den Mutantinnen an, sie an Bord eines Handelsschiffs zu teleportieren. Doch Crest schlug vor, sich da zu verstecken, wo man sie am wenigsten suchen würde – bei den Naats auf der KEAT'ARK. (PR Neo 31)

Anne Sloane, die sich mit Tatjana Michalowna und Crest da Zoltral unerkannt im Schiff versteckt hatte, sendete Rhodan durch das Klappern der Lüftungsgitter Wikipedia-logo.pngMorsezeichen. Rhodan erfuhr, dass 1900 Überlebende an Bord waren und 200 weitere auf einem anderen Schiff. (PR Neo 33)

Auf der ITAK'TYLAM wurden Perry Rhodan, Anne Sloane, Tatjana Michalowna und Crest da Zoltral von einem Naat in ihrem Versteck aufgestöbert. Anne Sloane zwang den Naat telekinetisch, sich mit seiner eigenen Waffe zu erschießen. Bei Crest trat die Wesensänderung seit der Zellaktivator-Verleihung immer offenkundiger zu Tage. Er glaubte sich unverwundbar und unter dem Schutz von ES stehend. Er dachte, dass er für große Dinge ausersehen sei und gewaltige Veränderungen direkt bevorstünden. Perry Rhodan machte ihn auf sein untypisches Verhalten aufmerksam, doch Crest beteuerte, der Extrasinn würde bestätigen, dass keine Beeinflussung durch den Aktivator vorläge. (PR Neo 35)

Nachdem die VEAST'ARK im Tatlira-System aufgetaucht war, ließ Sergh da Teffron 1496 Menschen unter Bewachung durch Naats zur VEAST'ARK überführen. Dort starteten sie den zusammen mit dem Naat Toreead vorbereiteten Aufstand. Tirkassul schickte 500 Naats zur Verstärkung auf die VEAST'ARK. Gemeinsam eroberten Naats und Menschen einen großen Teil des Schiffes. In die gut gesicherte Zentrale konnten sie jedoch erst nach einiger Zeit einnehmen. Sergh da Teffron floh mit einer Korvette. (PR Neo 36)

Genesis-Krise

Am 10. Februar 2037 beteiligte sich Tatjana, wie viele andere Mutanten, am Block, der Sue Mirafiore bei der Heilung von Sayoaard unterstützen sollte. Trotz aller Bemühungen starb Sayoaard. Das ihm von Sergh da Teffron injizierte Virus wurde jedoch auf die Mutanten übertragen. Es galt als Auslöser der Genesis-Krise. (PR Neo 37)

Sie betreute den überarbeiteten John Marshall und unterhielt mit ihm eine Beziehung. (PR Neo 39, Kap. 4)

Wie alle Mutanten, zog sich Tatjana infolge der Virusübertragung eine schwere Erkältung zu. (PR Neo 45, Kap. 8)

Während der Quarantäne des Lakeside-Instituts am 12. Mai 2037 war sie wie viele andere Mutanten auch unter dem Energieschirm eingeschlossen. Bei einer der vielen Paraexplosionen wurde sie verschüttet. Marshall suchte Tatjana und rettete sie aus den Trümmern. (PR Neo 50, Kap. 6)

Zitat

»[...] Ich verrate Ihnen eine Geheimnis: Es gibt keine bösen Menschen. [...] Es gibt nur Menschen. Menschen, die glauben das Richtige zu tun. Und dabei manchmal Böses tun. [...]« Tatjana Michalowna zu Crest (PR Neo 9)

Szenen und Schauplätze

Tatjana Michalowna 600 (PR Neo).jpg
Tatjana Michalowna
Porträt
(Grafik von Menura)
Ras Tschubai Pose 600 (PR Neo).jpg
Szene aus PR Neo 9
Mit Ras Tschubai
(Grafik von Menura)
Tatjana Michalowna Pose 600 (PR Neo).jpg
Szene aus PR Neo 17
In der Unterwasserstation
(Grafik von Menura)


Stand Alone Figures

NG Tatjana Michalowna (PR Neo).jpg
Tatjana Michalowna
(Grafik von Menura)


Quellen

PR Neo 5, PR Neo 6, PR Neo 8, PR Neo 9, PR Neo 10, PR Neo 13, PR Neo 15, PR Neo 17, PR Neo 19, PR Neo 21, PR Neo 23, PR Neo 24, PR Neo 25, PR Neo 27, PR Neo 31, PR Neo 33, PR Neo 35, PR Neo 36