Novaal (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für die Person der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Novaal.

Der Naat Novaal war ein Vere'athor und der Reekha der 247. vorgeschobenen Grenz-Patrouille.

Erscheinungsbild

Er besaß bernsteinfarbene Augen. Sein Gesicht war von Furchen überzogen. Bei Erregung konnte man eine Ader über dem dritten Auge zucken sehen. (PR Neo 27) Er war fast doppelt so groß und fast dreimal so breit wie die Mehandor Belinkhar. Sein Körpergeruch nahm die Mehandor als besonders aufdringlich wahr, da er nach feuchtem Leder und Neldin-Blüten roch. (PR Neo 29)

Charakterisierung

Novaal interessierte sich für andere Kulturen. Er wollte die Menschen verstehen. Er erkannte, dass die Naats von den Arkoniden unterdrückt wurden und setzte sich für ihre Freiheit ein. (PR Neo 33, Kap. 1, PR Neo 66)

Mit dem Schutz seines behinderten Sohnes Sayoaard brach Novaal ein Tabu der Naats. Er hatte einem Schwächeren geholfen. (PR Neo 65, Kap. 4)

Geschichte

Novaals Sohn Sayoaard wurde 2022 in der Großen Grube von Koorla geboren. Er hatte weiß gesprenkelte Haut und atmete unregelmäßig. Die Augenlider bewegten sich flatternd und der Mund stand schief. Ohne medizinische Hilfe wäre er gestorben. Da er nicht in der Lage war, die Grube eigenständig zu verlassen, half ihm sein Vater und versteckte ihn anschließend vor seinen Artgenossen. (PR Neo 33, Kap. 12)

Am 3. Januar 2037 flog er auf Anweisung Sergh da Teffrons mit seinem Verband das Beta-Albireo-System mit der Etappenstation KE-MATLON an. Dort sollte er die beiden Dissidenten Thora und Crest da Zoltral gefangen zu nehmen und ihr Raumschiff, die TOSOMA, konfiszieren. (PR Neo 27, PR Neo 33) Bei KE-MATLON angekommen befahl er der Matriarchin Belinkhar die TOSOMA mit den Gesuchten von der Raumstation abzukoppeln. (PR Neo 27)

Nachdem die TOSOMA einen Fluchtversuch unternahm, ließ Novaal auf das Schiff schießen und es stürzte auf Gedt-Kemar ab. Während seine Soldaten die Überlebenden jagten und gefangennahmen, befahl er Belinkhar die sich noch an Bord von KE-MATLON befindlichen Terraner und Arkoniden an ihn auszuliefern. Belinkhar übergab 331 Menschen in seine Gewalt und drei Leichen. Der kurz zuvor getötete Arkonide Lafcon da Nichannga wurde Novaal als Crest da Zoltral untergeschoben, zwei andere menschliche Leichen als seine Begleiterinnen Tatjana Michalowna und Anne Sloane. Darüber hinaus nahm Novaal Etztak gefangen, als dieser ihn im Drogenrausch angriff. (PR Neo 29)

Novaal wurde von Sergh da Teffron gezwungen, das Tatlira-System anzugreifen, da dieser seinen Sohn Sayoaard in seiner Gewalt hatte. (PR Neo 33)

Novaal bestand ein Shalaz gegen seinen Stellvertreter Krineerk. (PR Neo 34)

Im Kampf um Rayold im Tatlira-System wurde sein Flaggschiff KEAT'ARK abgeschossen. Auf Rayold I fand er den in ein Tarkanchar eingeschlossenen Grek 691. Zusammen mit Inkmoon drang er in die topsidische Festung auf Rayold I vor. Nachdem die Festung kapituliert hatte, schloss Novaal mit dem topsidischen Kommandant Tresk-Takuhn einen Waffenstillstand. (PR Neo 35)

Gemeinsam riefen Novaal und Tresk-Takuhn dazu auf, das Feuer einzustellen, was auch erfolgte. (PR Neo 36)

Novaals Sohn Sayoaard verstarb im Februar 2037 auf der Erde an einem maßgeschneiderten Virus. Dieses hatte ihm Sergh da Teffron über seinen Ring auf der VEAST'ARK verabreicht. Selbst Crests Zellaktivator und die Paragabe Sue Mirafiores waren dagegen machtlos. (PR Neo 37, Kap. 3, 5, 7)

Nach dem Tod Sayoaards übergab Novaal das auf Rayold I gefundene Tarkanchar von Grek 691 an John Marshall. Dieser gab es an die Arkonidin Quiniu Soptor weiter. (PR Neo 39, Kap. 8)

Beim Scheinangriff auf Terrania Orbital im März 2037, der dazu diente, die Positronik der Station zu beschäftigen, befehligte Novaal die VEAST'ARK. (PR Neo 41, Kap. 23)

Am 12. Mai 2037 führte Novaal einen Naat-Trupp, um die während der Genesis-Krise unter dem Energieschirm des Lakeside Instituts eingeschlossenen Mutanten zu betäuben. Die Trupp betäubte Monk, der bis dahin mit seiner Paragabe die anderen Mutanten blockiert hatte. (PR Neo 50, Kap. 16)

Novaal nahm mit seiner Gefechtskamera die von der Genesis-Krise gezeichneten Mutanten auf. Er sah auch, wie Rhodanos von Reginald Bull begrüßt wurde, bevor er zusammenbrach. (PR Neo 65, Kap. 4)

Nachdem Serg da Teffron das Tasbur auf Naat gewonnen hatte, brachte er bei einer Ansprache Novaal bei den anderen Naats in Misskredit, indem er das Geheimnis um seinen behinderten Sohn Sayoaard enthüllte. (PR Neo 58, Kap. 24)

Novaal kehrte Mitte 2037 an Bord der RANIR'TAN ins Arkon-System zurück. Dort ging er gleich auf die nächste Mission. An Bord der TONTER'WES flog er nach Naator, um sich unter dem Tarnnamen Thervees als Rekrut zu bewerben. Insgeheim wollte er mit seinem alter Ausbilder Kaduus Kontakt aufnehmen. Er wollte ihn als Fürsprecher gewinnen, um ihm Rat der Triumphatoren erst genommen zu werden. Novaal musste feststellen, dass alle Instruktoren Kaduus hießen. Da er Kaduus nicht direkt erreichen konnte, schrieb er ihm eine Nachricht, erhielt jedoch keine Antwort. (PR Neo 66, Kap. 1, 4, 6, 11)

Novaal flog nach Naatral er versuchte den Rat der Triumphatoren davon zu überzeugen, dass Sergh da Teffron sie betrogen hatte. Die Triumphatoren schenkten ihm jedoch keinen Glauben. Vielmehr warfen sie ihm Eidbruch gegenüber dem Imperium vor. Auch die Hilfe für seinen behinderten Sohn Sayoaard widersprach den Traditionen der Naats. Der Rat wollte Novaal an Sergh da Teffron ausliefern. Während der Aufzeichnung der Beschlussverkündung rief Parleen dazwischen. Rhoovor hatte die Verriegelung der Ratshalle zuvor aufgehoben und ihn dadurch eingelassen. Parleen erzählte von da Teffrons Komplott gegen den Regenten und von der Übermittlung der Ortungsdaten an ihn durch Gouverneur Ghorn ter Marisol während des Tasburs. Einige Ratsmitglieder glaubten seinen Worten trotz der von ihm abgespielten Aufzeichnungen nicht. Atlan da Gonozal, Belinkhar und Ihin da Achran enttarnten ihre Kampfanzüge. Sie unterstützten Parleen und Novaal. (PR Neo 66, Kap. 14, 17)

Anfang August 2037 übernahm Atlan da Gonozal gemeinsam mit Novaal und einer 400 Naats starke Angriffstruppe Ker'Mekal. Granaar hatte zuvor die Pläne der Station von Burech Enyer im Rahmen seiner durch Sergh da Teffron angeordneten Inspektion erhalten. Verkleidet als Quartiermeister Burech Enyer stieß Atlan in das Flottenkontrollzentrum vor. Die Angreifer übernahmen den Hauptgenerator und schnitten Ker'Mekal durch die Errichtung des Schutzschirms von der Außenwelt ab. Mithilfe von Ker'Mekal war Atlan in der Lage, die Schiffe im Arkon-System unauffällig durch Naat-Einheiten zu ersetzen. (PR Neo 68)

Am 8. August 2037 bereiteten Atlan und Brendan Caine den Aufstand der Naats vor. Das Ziel des Aufstand war es, den Gouverneurspalast von Naatral und somit das Symbol der arkonidischen Macht zu zerstören. Am Teffron-See veranstalteten sie ein Na'Groom. Dieser ohne Waffen ausgetragene Kampf diente nur der Ablenkung der Wachtruppen. Novaal spielte den Schiedsrichter. Es gelang, die Gifttanks zu neutralisieren. Alle weiteren Wasserspeicher Naats waren bereits durch ähnlich Aktionen gesichert worden. Der aufziehende Poorga war ein Schlüsselelement des Aufstands. Von einer im Grubenviertel von Naatral versteckten Koordinationszentrale aus befehligten Atlan und Novaal den Aufstand. Granaar war es zuvor gelungen, die Prallfelder des Gouverneurspalasts zu sabotieren. Als der Schutzschirm des Gebäudes infolge des Poorgas und der durch die Fangstangen zugeführten Energie zusammenzubrechen drohte, sorgte Atlan dafür, dass die Evakuierung reibungslos und ohne Verluste erfolgte. Am 9. August brach der Gouverneurspalast schließlich zusammen. Auf ganz Naat und seinen umliegenden Monden war der Aufstand erfolgreich. Nur Sergh da Teffron konnte fliehen. (PR Neo 70)

Als die RANIR'TAN vor der Arkonidischen Flotte aus Arkon floh, hielten sich Atlan da Gonozal, Ihin da Achran, Pertia ter Galen und Novaal noch auf der SER'TAGON im Arkon-System auf. Die Naats hatten Theta bei Naatral gefangen genommen und an Bord des Schiffes verbracht. Atlan da Gonozal und Ihin da Achran wollten sie den Behörden übergeben und ihr dann die Flucht ermöglichen. Sie sollte sich zum Imperator durchschlagen und Sergh da Teffron anschwärzen. (PR Neo 74, Kap. 14)

Quellen

PR Neo 27, PR Neo 29, PR Neo 31, PR Neo 33, PR Neo 34, PR Neo 35, PR Neo 36, PR Neo 37, PR Neo 39, PR Neo 41, PR Neo 50, PR Neo 58, PR Neo 65, PR Neo 66, PR Neo 68, PR Neo 70, PR Neo 74