RANIR'TAN (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Die RANIR'TAN war ein Schwerer Kreuzer der Arkonidischen Flotte.

Technische Daten

Technische Daten: RANIR'TAN (2037)
Typ: Kugelraumer
Größe: 200 m Durchmesser
Aufbau: dreischalige Kugelkonstruktion
Bordrechner: Positronik
Defensivbewaffnung: Energieschirm

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Auf der Suche nach Perry Rhodan

Am 18. Mai 2037 verwendete Reginald Bull die AL'EOLD als Lockvogel zur Kaperung der RANIR'TAN. Er setzte einen fingierten Notruf ab und übertrug massiv nutzlose Daten, in denen er einen Virus versteckte. Nachdem der Hyperfunksender der RANIR'TAN deaktiviert war, kaperte er sie die mithilfe eines Naat-Trupps. (PR Neo 56, Kap. 5)

Reginald Bull erreichte Isinglass XIV am 25. Mai 2037 mit der RANIR'TAN. Aus den Kameraaufzeichnungen des Raumhafens erfuhren sie, dass Belinkhar keineswegs tot war, sondern sich der Gruppe um Rhodan angeschlossen hatte. Zusammen reisten sie nach Trebola weiter. (PR Neo 56, Kap. 11)

Bei der Ankunft auf Trebola schloss sich die RANIR'TAN mittels eines gefälschten Marschbefehls der 192. vorgeschobenen Grenzpatrouille an. (PR Neo 56, Kap. 12)

Der Fürsorger Giwan da Gemerol teilte die RANIR'TAN für eine bevorstehende Flottenoperation auf eine Angriffsposition über Khebur ein. (PR Neo 56, Kap. 16)

Bei der Besichtigung der Heiligen Zone ging es Talamon plötzlich schlecht. Nur mit Mühe konnten ihn die Trebolaner retten. Da Gemerol hatte ihm beim Empfang Gift ins Essen gemischt. Nun nutzte er Talamons Unpässlichkeit aus, um Talamon und Elnatiner als entführt zu melden. Mit dieser fingierten Entführung rechtfertigte er den Angriff auf Trebola und Khebur. (PR Neo 56, Kap. 18)

Die RANIR'TAN wurde von der Heiligen Zone aus beschossen. Reginald Bull setzte den vorher mit dem trebolanischen Regenten Kor-Ach-Ett besprochenen Plan um und zerstörte die Heilige Zone. Shaneka erklärte da Gemerol, dass sie keine Wahl hatte, da der Verlust eines Schweren Kreuzers in einem Nebenkonflikt in Kriegszeiten sicher kein gutes Bild abgegeben hätte. Da Gemerol musste nach einiger Bedenkzeit nachgeben. Das Geheimnis der Heiligen Zone war weiterhin sicher. (PR Neo 56, Kap. 22)

Mit von Jeethar gefälschten Einsatzbefehlen schlug sich die RANIR'TAN bis ins Arkon-System durch. (PR Neo 65, Kap. 3)

Im Arkon-System

Als Perry Rhodan, Onat da Heskmar, Atlan da Gonozal, Ishy Matsu und der Purrer Chabalh aus der Grotte der Sternengötter auf Arkon I flohen, war die RANIR'TAN plötzlich zur Stelle. Reginald Bull rettete die Gruppe aus dem Gefechtsfeld. (PR Neo 63, Kap. 21)

An Bord der RANIR'TAN traf Rhodan Talamon und Elnatiner wieder. Onat da Heskmar konnte Rhodan die Namen der Träger der Erdkoordinaten nennen. Jeethar machte zwei überlebende Träger auf dem von der abgestürzten Himmelsstadt Gath'Etset'Moas schwer getroffenen Oberfläche von Arkon II ausfindig. Rhodan und Bull flogen in getrennten Gruppen mit Leka-Disken los, um sie zu retten. Reginald Bull, Talamon, Brendan Caine und Anra'Thir'Nom suchten nach Ratkoth da Iskwar; Rhodan, Ishy Matsu, Chabalh und Elnatiner nach Serema Edenor. Am Ende muss die RANIR'TAN mit gefälschten Einsatzbefehlen eingreifen und die Suchteams wieder an Bord nehmen. Beide hatten ihre Mission erfüllt. (PR Neo 65)

Im Juli 2037 versuchten Onat da Heskmar und Brendan Caine an Bord der RANIR'TAN Zugriff auf das Epetran-Archiv, dessen Hüter Onat war, zu erhalten. Dazu holten sie die »Schläfer« aus ihren Tiefschlafkojen. Mithilfe von Jeethar bauten sie eine Vorrichtung, die im Wesentlichen aus einem Wikipedia-logo.pngEEG bestand. Mit dieser versuchten sie eine Verbindung zu Okela ter Adrak, einer Trägerin des Archivs, aufzubauen. Der Versuch schlug fehl. Während sie nach einer Lösung suchten, ertappte sie Barduul, der Leiter der medizinischen Abteilung. Ihin da Achran organisierte einen Transfer zur CALTASPA zu Yegun. Auch mit Yeguns Hilfe gelang der Zugriff nicht. Er diagnostizierte bei Onat Wikipedia-logo.pngAlzheimer und schlug eine risikoreiche Behandlung vor. Onat starb während der Behandlung. Kurz bevor er starb, glaubte er seinen alten Freund Crest da Zoltral vor sich zu haben und erzählte von seinem Geheimnis. (PR Neo 67)

Onat da Heskmars Sarg wurde von der RANIR'TAN aus auf einen spiralförmigen Orbit um die Welt aus Feuer und Eis geschossen. Er verglühte in der Atmosphäre Iprasas. (PR Neo 67)

Die RANIR'TAN setzte über Iprasa einen Versorgungscontainer ab. In diesem wurden Jeethar und Ishy Matsu in das Faehrlinstitut geschmuggelt. Dort sollten sie in das von der Außenwelt abgetrennte Netzwerk eindringen und herausfinden, wer der aktuelle letzte Träger der Erdkoordinaten des Epetran-Archivs war. Neben den beiden versteckte sich aber auch Elnatiner im Container. Er wollte bei den Lehrern des Instituts nach dem Verbleib seines Heimatplaneten Volat fragen. Die Antwort, die er von einem Lehrmeister bekam, gefiel ihm jedoch nicht. Jeethar gelang es, das Abfallprogramm als Steuerung des Epetran-Archivs zu isolieren. Der Namen des letzten Trägers Enban da Mortur kam ihm zwar bekannt vor, er konnte ihn jedoch nicht einordnen.

Als Oront da Tesmet begann, die Region um das Institut zu bombardieren, bot die RANIR'TAN ihre Hilfe an und lenkte das Suchgebiet auf eine weiter entfernte Region. (PR Neo 69)

Die RANIR'TAN landete auf Iprasa. Dort nahmen Perry Rhodan und Reginald Bull die beiden Koordinatenträger Tinnal Nyem und Nora da Beron in Empfang. Beide wurden betäubt und zu den Taa gebracht. Diese veränderten die in ihren Gehirnen gespeicherten Koordinaten der Erde. (PR Neo 71)

Sergh da Teffron hatte inzwischen den zwölften Träger der Erdkoordinaten Enban da Mortur in seine Gewalt gebracht. Er wusste jedoch nicht, dass dieser ein Teil des Epetran-Archivs war. Als Rhodan davon erfuhr, bot er da Teffron einen Handel an. Er würde da Teffron das Epetran-Archiv übergeben, in dem sich die Koordinaten der Welt des Ewigen Lebens befanden, wenn da Teffron es für ihn öffne. Da Teffron beorderte Rhodan in den Kristallpalast. Und so startete die RANIR'TAN in Richtung Arkon I. Perry Rhodan, Reginald Bull, Ishy Matsu, Belinkhar und Talamon wechselten auf den Passagierraumer NAOH'BALIR über. Sie planten, Enban da Mortur aus der Gewalt von Sergh da Teffron zu befreien. Der Plan gelang insoweit, dass Enban da Mortur beim Befreiungsversuch getötet wurde. Er konnte die Koordinaten nicht mehr verraten. Rhodan floh in der Kobaltblauen Walze zur Elysischen Welt. (PR Neo 71)

Zurück zur Erde

Von der Elysischen Welt kehrte Perry Rhodan mit einer mehr als 6000 Jahre alten Leka-Disk zurück und wurde von Selim da Hostrak vom Wachgeschwader Systemsicherheit Innenring abgefangen. Nur knapp konnte er das manövrierunfähige Schiff verlassen. Die RANIR'TAN nahm ihn in einem tollkühnen Manöver auf. Das angeschlagene Schiff rettete sich mit einer Transition über 50 Lichtjahre aus dem Gefahrenbereich. (PR Neo 74, Kap. 2, 4, 6)

Schon nach kurzer Zeit wurde sie jedoch wieder aufgespürt. Eine Nottransition schleuderte die jetzt schwer beschädigte RANIR'TAN über 450 Lichtjahre weit in den Leerraum. Dort trafen Rhodan und Bull am 13. August 2037 auf Tai'Targ, der in einer von den Enthach überfallenen Fabrik der An'etisk 6000 Jahre lang ausgeharrt hatte. Nach seiner Befreiung durch Rhodan wehrte er den Angriff der Enthach auf die RANIR'TAN ab. Nach den Reparaturarbeiten begann der lange Rückflug zur Erde. (PR Neo 74, Kap. 8, 15, 20, 23)

Die RANIR'TAN erreichte die Erde am 16. November 2037. Dort hatte inzwischen Satrak, der neue Fürsorger der Erde das Protektorat Larsaf ausgerufen. Die 312. vorgeschobene Grenzpatrouille unter Reekha Chetzkel sicherte den Raumsektor um die Erde. Die RANIR'TAN musste dem Schlachtkreuzer YODRATH ausweichen. Es gelang noch Rhodan und Bull in der Atmosphäre des Planeten auszusetzen. Tai'Targ brachte sie sicher nach Sri Lanka. Sein Stealthfeld schützte sie vor der Entdeckung. Die RANIR'TAN floh. (PR Neo 75, Kap. 1, 2, 4)

Protektorar Larsaf

Anschließend flog die RANIR'TAN zur Rendezvoussonne. Von dort eskortierte sie die VEAST'ARK nach New Earth. (PR Neo 92, Kap. 12)

Am 19. Januar 2038 half die RANIR'TAN bei der Evakuierung von New Earth. Sie startete zusammen mit der KEAT'ARK IV. Beide Schiffe waren voll mit Flüchtlingen besetzt. (PR Neo 95, Kap. 24)

Am 23. Januar 2038 stand der Rest der Terranischen Flotte nahe der Rendezvoussonne HD 113766 A. Die RANIR'TAN war eines der wenigen verbliebenen Schiffe. Als Perry Rhodan mit der ENGARAS eintraf, fand er außer dem Schweren Kreuzer noch die VEAST'ARK, der Schwere Kreuzer AL'EOLD, die Korvette KEAT'ARK IV, der Topsider-Aufklärer NESBITT-BRECK und den Frachter MEHIS vor. (PR Neo 98, Kap. 24, PR Neo 99, Kap. 2)

Ende Januar 2038 stellte Perry Rhodan der AGEDEN eine Falle. Die RANIR'TAN, die AL'EOLD und die Korvette KEAT'ARK IV sprangen in das nur 36 Lichtjahre von der Erde entfernte Denebola-System. Wie erwartet griff die AGEDEN kurz darauf zusammen mit der RO'KANG, der YODRATH und der KESTAI an. Die RANIR'TAN und die AL'EOLD eröffneten das Feuer auf die RO'KANG. Die VEAST'ARK griff in den Kampf ein. Chetzkels Kreuzer griffen die AL'EOLD an und schossen sie manövrierunfähig. Mit Traktorstrahlen schleuderten sie das Schiff in Richtung der VEAST'ARK. Die AL'OELD initierte die Selbstzerstörung. Die Explossion riss die YODRATH mit in den Tod. Die RANIR'TAN vernichtete die KESTAI, bevor ihr die AGEDEN zu Hilfe eilen konnte. (PR Neo 99, Kap. 9–10)

Quellen

PR Neo 56, PR Neo 63, PR Neo 65, PR Neo 67, PR Neo 69, PR Neo 71, PR Neo 74, PR Neo 75, PR Neo 92, PR Neo 95, PR Neo 99