Jeethar (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Der Naat Jeethar war ein Positronikspezialist und Hacker. Er gehörte zu den Naats, die im Jahr 2037 von der Arkonidischen Flotte desertierten und fortan mit den Terranern zusammenarbeiteten.

Erscheinungsbild

Jeethar sah wie ein typischer Naat aus. Um seinen Kopf kreiste ständig eine silbrige Kugel. Er nannte das Objekt, das ihm gelegentlich beim Kontakt mit Positroniken behilflich war, Quatik. (PR Neo 41, Kap. 6)

Charakterisierung

Jeethar war selbstbewusst und von seinen Fähigkeiten als Positronikspezialist und Hacker zu recht überzeugt. (PR Neo 41, PR Neo 56)

Im Gegensatz zu anderen Naats kleidete Jeethar sich nicht gerne in militärische Uniformen. Stattdessen bevorzugte er einen legeren Kleidungsstil und trug nach seiner Ankunft auf der Erde meistens  Wikipedia-logo.pngHawaiihemden und weite Hosen, in deren Taschen er elektronische Bauteile mit sich trug. (PR Neo 56, Kap. 4)

Mit Brendan Caine verband ihn eine Freundschaft, die sich entwickelte, als beide an Reginald Bulls Mission im April 2037 teilnahmen, um Perry Rhodans Spur nach Arkon zu folgen. Die beiden speisten oft gemeinsam, führten tiefgründige Gespräche und spielten gemeinsam  Wikipedia-logo.pngSchach, um sich die Zeit zu vertreiben. (PR Neo 56, Kap. 4)

Geschichte

Im Februar 2037 war Jeethar entweder Teil der 247. vorgeschobenen Grenz-Patrouille oder ein Mitglied der Besatzung der VEAST'ARK. Gemeinsam mit seinen naatischen Kollegen desertierte er von der Arkonidischen Flotte und schloss sich den Terranern an, um auf Terra eine neue Heimat zu finden. Von da an arbeitete er eng mit den Terranern zusammen. (PR Neo 36)

Am 9. April 2037 leitete Reginald Bull die Operation Switch ein. Mit ihr sollte die widerspenstige Stationspositronik der ehemaligen Venus-Zuflucht durch die der in der Schlacht im Tatlira-System beschädigten GHERWAN ersetzt werden. Die VEAST'ARK und die KATMAR hatten in der Nähe von Terrania Orbital Position bezogen. Von der sich ebenfalls in der Nähe befindlichen NESBITT-BRECK wurde die neue Positronik als getarntes Paket in einem ferronischen Shuttle geliefert. Bull ging in die Zentrale und beschäftigte die Stationspositronik mit Fragen über den weiteren Stationsausbau. Bull war es gelungen, Allister T. Whistler für die Operation Switch einzuspannen. Dieser wollte am Ende der Operation auf der Station bleiben. Zusammen mit Jeethar kümmerte er sich um die technischen Details der Umschaltung. Die Kommandanten der VEAST'ARK und der KATMAR forderten im Namen des Imperiums, dass sich die Station ergeben solle. Erwartungsgemäß aktivierte die Positronik die Schirme. Die beiden arkonidischen Schiffe eröffneten das Feuer. Die NESBITT-BRECK begann auf die beiden anderen Schiffe zu feuern. Plötzlich setzte die Station eine unbekannte Waffe ein und brachte die Schutzschirme aller Schiffe an ihre Leistungsgrenze. Bull musste auf Zeit spielen, damit die Umschaltung noch gelingen konnte. Als die Kadetten Maurice S. Hollander und Sid González eine Leka-Disk stahlen, war das Chaos perfekt. Bull musste die Positronik dazu bringen, die Waffe noch einmal einzusetzen. Nur so konnten die beiden Spezialisten die Positronik überlisten. Er ließ die Schiffe erneut angreifen. Die Positronik reagierte wie gewünscht. Die Operation gelang, die Stationspositronik führte einen Neustart durch und die Positronik der GHERWAN übernahm die Station. Danach stand Terrania Orbital vollständig unter der Kontrolle der Terraner. (PR Neo 41, Kap. 6, 16, 25)

Im Mai 2037 nahm Jethaar an der von Reginald Bull angeführten Suchaktion teil, die Perry Rhodans Spur verfolgen sollte. Rhodan war drei Monate zuvor nach Arkon aufgebrochen, seitdem hatten die Terraner nichts von ihm gehört. Mittels eines von Jethaar programmierten Virus gelang es den Terranern, den arkonidischen Schweren Kreuzer RANIR'TAN zu kapern, ohne dass Leben verloren wurden. Mit diesem Raumschiff konnten Bull und seine Gefährten unauffällig der Spur Rhodans nach Isinglass XIV und nach Trebola folgen. (PR Neo 56)

Reginald Bull erreichte Isinglass XIV am 25. Mai 2037 mit der RANIR'TAN. Aus den von Jeethar gefundenen Kameraaufzeichnungen des Raumhafens erfuhren sie, dass Belinkhar keineswegs tot war, sondern sich der Gruppe um Rhodan angeschlossen hatte. Zusammen reisten sie nach Trebola weiter. (PR Neo 56, Kap. 11)

Bei der Ankunft auf Trebola schloss sich die RANIR'TAN mittels eines durch Jeethar gefälschten Marschbefehls der 192. vorgeschobenen Grenzpatrouille an. (PR Neo 56, Kap. 12)

Mit weiteren von Jeethar gefälschten Einsatzbefehlen schlug sich die RANIR'TAN bis ins Arkon-System durch. (PR Neo 65, Kap. 3)

Jeethar hatte auf dem von der abgestürzten Himmelsstadt schwer getroffenen Planeten Arkon II zwei Träger der Erdkoordinaten des Epetran-Archivs lokalisiert. Perry Rhodan und Reginald Bull bildeten zwei Teams, um die gesuchten Arkoniden Serema Edenor und Ratkoth da Iskwar aufzuspüren. (PR Neo 65)

Im Juli 2037 versuchten Onat da Heskmar und Brendan Caine an Bord der RANIR'TAN Zugriff auf das Epetran-Archiv, dessen Hüter Onat war, zu erhalten. Dazu holten sie die »Schläfer« aus ihren Tiefschlafkojen. Mithilfe von Jeethar bauten sie eine Vorrichtung, die im Wesentlichen aus einem  Wikipedia-logo.pngEEG bestand. Mit dieser versuchten sie eine Verbindung zu Okela ter Adrak, einer Trägerin des Archivs, aufzubauen. Der Versuch schlug fehl. Während sie nach einer Lösung suchten, ertappte sie Barduul, der Leiter der medizinischen Abteilung. Ihin da Achran organisierte einen Transfer zur CALTASPA zu Yegun. Auch mit Yeguns Hilfe gelang der Zugriff nicht. Er diagnostizierte bei Onat  Wikipedia-logo.pngAlzheimer und schlug eine risikoreiche Behandlung vor. Onat starb während der Behandlung. Kurz bevor er starb, glaubte er seinen alten Freund Crest da Zoltral vor sich zu haben und erzählte von seinem Geheimnis. (PR Neo 67)

Die RANIR'TAN setzte über Iprasa einen Versorgungscontainer ab. In diesem wurden Jeethar und Ishy Matsu in das Faehrlinstitut geschmuggelt. Dort sollten sie in das von der Außenwelt abgetrennte Netzwerk eindringen und herausfinden, wer der aktuelle letzte Träger der Erdkoordinaten des Epetran-Archivs war. Neben den beiden versteckte sich aber auch Elnatiner im Container. Er wollte bei den Lehrern des Instituts nach dem Verbleib seines Heimatplaneten Volat fragen. Die Antwort, die er von einem Lehrmeister bekam, gefiel ihm jedoch nicht. Jeethar gelang es, das Abfallprogramm als Steuerung des Epetran-Archivs zu isolieren. Der Namen des letzten Trägers Enban da Mortur kam ihm zwar bekannt vor, er konnte ihn jedoch nicht einordnen. (PR Neo 69)

Mit der RANIR'TAN gelangte Jeethar am 16. November 2037 zurück ins Sonnensystem. Das Schiff musste von dort aber sofort wieder fliehen. Jeethar blieb an Bord. (PR Neo 75, Kap. 1)

Quellen

PR Neo 36, PR Neo 41, PR Neo 56, PR Neo 65, PR Neo 67, PR Neo 69, PR Neo 75