Terrania Orbital (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Terrania Orbital war die durch einen Weltraumfahrstuhl mit Terrania verbundene Orbitalstation über dem Planeten Erde.

Neo030.jpg
PR Neo 30
© Pabel-Moewig Verlag KG
Neo099.jpg
PR Neo 99
© Pabel-Moewig Verlag KG

Übersicht

Ihr Erbauer Kosol ter Niidar nannte die Station Meren'Larsaf. (PR Neo 91, Kap. 20)

Terrania Orbital war die ehemalige Venus-Zuflucht, die Homer G. Adams in den geostationären Orbit über Terrania geholt hatte. (PR Neo 30, Kap. 4, 11)

Sie umkreiste die Erde einmal in exakt 23 Stunden, 56 Minuten und vier Sekunden. Korrekturtriebwerke hielten sie in Position. Das Verbindungsseil war elastisch und konnte so kleinere Positionsverschiebungen ausgleichen. (PR Neo 37, Kap. 3)

Die Station bestand aus zehn Scheiben. Jede hatte eine Höhe von 200 Metern und einen Durchmesser von 500 Metern. Insgesamt war sie zwei Kilometer hoch. Ein zentraler Schacht verband alle Sektionen. Die Scheiben konnten rotieren. Zwischen den Scheiben konnte über vier Antigravschächte gewechselt werden. (PR Neo 41, Kap. 6)

Die unterste Scheibe Disk 1 war für den Warenumschlag mit dem dort endenden Weltraumfahrstuhl gedacht. Die Scheiben 2, 3, 7, 8 und 9 beherbergten Quartiere. Im Februar 2037 war über ihre zukünftige Verwendung noch nicht entschieden worden. Sie wurden deshalb vorrangig als Lagerraum genutzt. Auf den Disks 3 und 7 waren Gärten angelegt. In den Scheiben 4 und 5 waren Kraftwerke, Lebenserhaltungssysteme und die Gravitationsregler untergebracht. Disk 5 beherbergte zusätzlich die Zentrale und die Stationspositronik. Disk 10 war als oberste Scheibe als Hangar ausgebaut. Dort konnten Schiffe bis zur Größe einer Korvette landen. Größere Schiffe dockten außerhalb der Station an. (PR Neo 41, Kap. 6)

Geschichte

Frühere Geschichte

siehe Zarakh'khazil

Start der Station

Im Januar 2037 entschied Kosol ter Niidar, dass die Zeit gekommen war. Über die Stationspositronik informierte er Administrator Homer G. Adams bei einem Besuch in Zarakh'khazil davon, dass eine Programmierung von Atlan da Gonozal aktiv geworden wäre, den Standort der Zuflucht in den Orbit um die Erde zu verlegen. Dies geschehe der Programmierung gemäß zum Nutzen der Menschheit. Während die Station mobile Geschütze einsetzte, um die Zuflucht aus dem Felsenversteck zu befreien, erbat sich Adams Bedenkzeit. Adams kam wenig später ein zweites Mal auf die Venus, um weitere Hintergründe zu erfahren. (PR Neo 30, PR Neo 91, Kap. 20)

Am 31. Januar 2037 schwenkte die Station in ihre neue Umlaufbahn um Terra ein und wurde mit einem Weltraumfahrstuhl mit dem Stardust Tower in Terrania verbunden. Für die Zeit des Andockmanövers wurde Terrania komplett geräumt. Die Station wurde zum neuen Stadtteil Terranias erklärt und hieß von da an »Terrania Orbital«. (PR Neo 30, Kap. 15, PR Neo 37, Kap. 3)

Als Atlan zur Programmierung der Station befragt wurde, gab er an, davon nichts zu wissen. Perry Rhodan ließ die Station daraufhin mit den aus dem Tatlira-System mitgebrachten Schiffen einkreisen. Alle auf der Station befindlichen Personen wurden evakuiert. (PR Neo 37, Kap. 3)

In einem Beiboot der VEAST'ARK setzten Atlan und Perry Rhodan nach Terrania Orbital über. Sie wollten das Geheimnis um die zehntausend Jahre alte Programmierung der Stationspositronik lüften. Die Station ließ sie zwar landen, aber die Positronik wollte die Tür zum Stationsinneren mit Hinweis auf die laufende Evakuierung nicht öffnen. Erst Atlans persönlicher Identifikationscode brachte sie zum Einlenken. Ohne weitere Zwischenfälle betraten sie die Geheimzentrale der Station. Dort wurden sie von einer holografischen Projektion Kosol ter Niidars empfangen. Dieser erzählte, dass er während der Schlacht um Atlantis auf die Venus-Zuflucht gerufen wurde. Dort wurde ihm ein Tarkanchar überreicht. Als er starb, lebte er im Tarkanchar weiter. Nach seinem Tod programmierte er die Venus-Zuflucht um. Ter Niidar schoss einen gleißend hellen Strahl auf Atlan. Daraufhin begann Atlan wie ferngesteuert seine Geschichte zu erzählen. Als er fertig war, brach er zusammen. Danach verblasste die Projektion. Ter Niidar hatte keine von Rhodans Fragen beantwortet. Nachdem Atlan wieder zu sich gekommen war, verschwieg Rhodan ihm, was geschehen war. Die Programmierung stellte zumindest keine akute Gefahr dar. (PR Neo 37, Kap. 5, 7)

Austausch der Positronik

Am 9. April 2037 leitete Reginald Bull die Operation Switch ein. Mit ihr sollte die widerspenstige Stationspositronik durch die der in der Schlacht im Tatlira-System beschädigten GHERWAN ersetzt werden. Die VEAST'ARK und die KATMAR hatten in der Nähe von Terrania Orbital Position bezogen. Von der sich ebenfalls in der Nähe befindlichen NESBITT-BRECK wurde die neue Positronik als getarntes Paket in einem ferronischen Shuttle geliefert. Bull ging in die Zentrale und beschäftigte die Stationspositronik mit Fragen über den weiteren Stationsausbau. Bull war es gelungen, Allister T. Whistler für die Operation Switch einzuspannen. Dieser wollte am Ende der Operation auf der Station bleiben. Zusammen mit dem Naat Jeethar kümmerte er sich um die technischen Details der Umschaltung. Die Kommandanten der VEAST'ARK und der KATMAR forderten im Namen des Imperiums, dass sich die Station ergeben solle. Erwartungsgemäß aktivierte die Positronik die Schirme. Die beiden arkonidischen Schiffe eröffneten das Feuer. Die NESBITT-BRECK begann auf die beiden anderen Schiffe zu feuern. Plötzlich setzte die Station eine unbekannte Waffe ein und brachte die Schutzschirme aller Schiffe an ihre Leistungsgrenze. Bull musste auf Zeit spielen, damit die Umschaltung noch gelingen konnte. Als die Kadetten Maurice S. Hollander und Sid González eine Leka-Disk stahlen, war das Chaos perfekt. Bull musste die Positronik dazu bringen, die Waffe noch einmal einzusetzen. Nur so konnten die beiden Spezialisten die Positronik überlisten. Er ließ die Schiffe erneut angreifen. Die Positronik reagierte wie gewünscht. Die Operation gelang, und die Positronik der GHERWAN übernahm die Station. (PR Neo 41, Kap. 6, 16, 25)

Protektorat Larsaf

Nach der Ausrufung des Protektorats Larsaf am 31. August 2037 wurde Vere'athor Isobard ter Riamente Kommandant der Raumstation. (PR Neo 91, Kap. 2)

Koordinator Jemmico besuchte die Station im Januar 2038. Beim Inspektionsrundgang mit Kommandant ter Riamente fiel dieser einem Anschlag zum Opfer. Seine Stellvertreterin Pal'athor Sarel Kitrina ersetzte ihn. (PR Neo 91, Kap. 4)

Jemmico spürte den Tarkanchar ter Niidars auf. Dieser hatte sich bei einem Naat-Händler versteckt. Er brachte den Baumeister dazu, sich ihm zu zeigen. Ter Niidar führte Jemmico zu dem immer noch auf der Station in Stasis befindlichen Haluter. Von der gesuchten Ultimativen Waffe wusste ter Niidar allerdings nichts. (PR Neo 91, Kap. 18, 20, 22)

Terrania Orbital war am 24. Januar 2038 Schauplatz der finalen Auseinandersetzung zwischen Reekha Chetzkel und Perry Rhodan. Chetzkel verwundete Rhodan und floh auf die AGEDEN. Währenddessen hatten Jemmico und Jeethar die ultimative Waffe ausfindig gemacht. Als die AGEDEN Terrania Orbital angriff, feuerte Jemmico elf Fusionsbomben mit der ultimativen Waffe auf das Schlachtschiff. Auch seine Begleitschiffe, ENDRIR und die JARBAN, wurden zerstört. (PR Neo 99, Kap. 17, 19, 23, 25)

Quellen

PR Neo 30, PR Neo 37, PR Neo 41, PR Neo 91, PR Neo 99