Allister T. Whistler (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt eine Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für weitere Bedeutungen, siehe: Whistler.

Allister T. Whistler, auch Scaramanca, war ein technisches Genie.

Anmerkung: Scaramanca ist eine Referenz auf die Figur des Francisco Scaramanga des Wikipedia-logo.pngJames-Bond-Films Wikipedia-logo.png»Der Mann mit dem goldenen Colt«.

Erscheinungsbild

Allister war großgewachsen und hatte ein edles Gesicht mit hohen Wangenknochen und wasserblauen Augen. Allister war vollkommen schwarz gekleidet. Seine Schuhe waren aus Stoff und hatten weiche Sohlen. Er hatte tiefgründige Augen mit schwarzen Augenbrauen. (PR Neo 19)

Alles an Allister wirkte edel und erhaben. (PR Neo 19)

Charakterisierung

Allister machte nichts ohne Grund. Er verfolgte seine Ziele klar und energisch. Mit anderen Menschen konnte er nur für 30 Sekunden zusammen sein. (PR Neo 19)

Er war technisch sehr versiert und ein sehr guter Bastler. (PR Neo 41, Kap. 13)

Geschichte

Allister war der Sohn von Henry T. Whistler. (PR Neo 41, Kap. 13)

Er hatte seinen Abschluss beim MIT gemacht. Bereits während des Studiums erregten seine Veröffentlichungen im Bereich Robotik, Kybernetik und Nanotechnologie weltweites Aufsehen. (PR Neo 41, Kap. 13)

Anschließend arbeitete er in der Firma seines Vaters, der Whistler Company. Diese war auf den Bau von Haushaltsrobotern spezialisiert. (PR Neo 41, Kap. 13)

Bei einem Unfall kamen neun Familienmitglieder ums Leben. Allister T. Whistler wurde als Hauptverantwortlicher schuldig gesprochen. Der Richter stufte ihn als psychisch instabil ein. Unter Haftbedingungen wurde er in eine psychiatrische Anstalt gesteckt. (PR Neo 41, Kap. 13)

Allister brach aus der Anstalt aus. Hierfür baute er aus einem Pflegeroboter eine perfekte Kopie von sich. (PR Neo 41, Kap. 13)

Reginald Bull wies Allister vor den Toren Terranias ab, weil sein Vater sein Veto eingelegt hatte. (PR Neo 41, Kap. 13)

Er hatte eine Gruppe von Schaufensterpuppen als Gesellschaft, sein persönliches Heer. Bei den Puppen lag ein Flüstern in der Luft. Sie waren technische Simulationen der von ihm ermordeten Familienmitglieder und Freunde. (PR Neo 19)

Allister hielt den im August 2036 in einer Eiswüste in den peruanischen Anden verunglückten Fantan Kerbir unter dem Schutzschirm seiner Fantan-Flunder gefangen. Allister nannte den Fantan einfach Bob. Sein Diener Paco kümmerte sich um den Fantan und sollte dafür sorgen, dass er Nahrung zu sich nahm. (PR Neo 19)

Mit seinem gefangenen Fantan versuchte er von der terranischen Regierung arkonidischen Wissen zu erpressen. Sid González versuchte ihn zu stellen. John Marshall eilte ihm zusammen mit Anne Sloane, Wuriu Sengu, Tako Kakuta, Ariane Colas, Iwan Goratschin und Betty Toufry hinterher. (PR Neo 19, Kap. 14, 22)

Mit dem Schutzschirm der Fantan-Flunder gelang es Allister Sid González und John Marshall mit seiner Einsatztruppe gefangen zu nehmen. Iwan Goratschin konnte jedoch Allister überwinden, weil er zwei der für Scaramanca wichtigen Schaufensterpuppen zerstörte. (PR Neo 19)

John Marshall und Tako Kakuta konnten Allister T. Whistler schließlich gefangen nehmen. (PR Neo 19)

Der Fantan Kerbir überlebte die Gefangenschaft nicht. (PR Neo 19)

Homer G. Adams ließ ihn unter Bewachung in einem unterirdischen Gefängnis in der Alashan-Wüste an Biochips forschen. Ein Ausbruchsversuch scheiterte. (PR Neo 41, Prolog, Kap. 13)

Reginald Bull versuchte ihn zur Mitarbeit an der Operation Switch zu bewegen. Allister hatte zwei Bedingungen: Er wollte, dass seine Sachen zu seiner Basis in den Anden gebracht werden und er wollte dort bleiben. (PR Neo 41, Prolog, Kap. 13)

Am 11. April 2037 Allister T. Whistler reparierte Jeethars Quatik innerhalb von zwanzig Minuten. Er ließ sich daraufhin von ihm mit »mein genialer Freund« ansprechen. Es war der Beginn einer engen Freundschaft. (PR Neo 41, Kap. 15, 18)

Während der Operation Switch am 27. April 2037 verband Whistler sein Robopet Mark Vier mit dem Quatik. Das Paar hinterlegte diverse Datenpakete an Positronikschnittstellen auf der Disk 5 von Terrania Orbital. (PR Neo 41, Kap. 25)

Quellen

PR Neo 19, PR Neo 41